Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Verzögerung beim Bau der Waller Biogasanlage
Celler Land Winsen Verzögerung beim Bau der Waller Biogasanlage
17:40 04.07.2011
Von Simon Ziegler
Anzeige
Winsen (Aller)

Mehrfach hat Winsens Bürgermeister Dirk Oelmann betont, dass die endgültige Entscheidung zur Waller Biogasanlage von Investor Jürgen Lindhorst noch vor der Kommunalwahl am 11. September fallen soll. Doch daraus wird nichts. „Wir werden es auf jeden Fall nicht mehr vor der Wahl abschließen. Da wird sich auch der neue Rat mit beschäftigen müssen“, sagte Oelmann gestern. Bauamtsleiter Berthold Walter rechnet damit, dass die Bauleitplanung frühestens im März 2012 abgeschlossen wird. Die Fertigstellung des Entwurfs habe den Investor mehr Zeit gekostet. Zudem hätten noch eine Reihe von Gutachten, etwa zum Verkehr, zum Immissionsschutz und zum Boden eingeholt werden müssen.

Anzeige

An diesem Donnerstag, 7. Juli, berät der Bauausschuss ab 18 Uhr im Rathaus über die Zwei-Megawatt-Anlage, die die Waller Bürger seit fast zwei Jahren bewegt. Politik und Verwaltung diskutieren abermals den Bebauungs- und Flächennutzungsplan. Laut Walter wurde der ursprüngliche Plan überarbeitet, der jetzt erneut beschlossen werden müsse. Walles Ortsbürgermeister Reiner Wilke wird für seinen Ortsrat vortragen.

Wenn die Winser Gremien den Beschluss gefasst haben, hat die Öffentlichkeit wieder Gelegenheit, schriftlich Stellungnahmen und Bedenken vorzubringen. Nicht auf der Tagesordnung des Fachausschusses am Donnerstag steht indes die Abwägung, ob auch das Gewerbegebiet Schmalhorn als Alternativstandort für die Biogasanlage in Frage kommt, wie das von der BI Walle gewünscht wird. Die Verwaltung hatte im Frühjahr von der Politik den Prüfauftrag bekommen, ob das möglich ist. Das Bauamt hat inzwischen mehrere Stellungnahmen eingeholt. Eine Entscheidung fällt wohl schon heute im nicht öffentlich tagenden Verwaltungsausschuss. Alles andere als eine klare Ablehnung von Schmalhorn wäre indes eine große Überraschung.

Während bei der Biogasanlage die Meinungen weit auseinander gehen, ist sich die Winser Politik in Sachen Schulen traditionell einig. Am Mittwoch, 6. Juli, tagt der Gemeinderat, der den Weg für die Umgestaltung der Schullandschaft freimachen will. Der Rat, der morgen ab 19.30 Uhr im Grooden Hus zusammenkommt, könnte einen Beschluss vorbehaltlich der Entscheidung des Kreistages fassen, in Winsen eine Oberschule einzurichten. In der Gemeinde sollen beide Grundschulen in der Grundschule Am Amtshof neu aufgehen. Zudem soll ein Sportpark westlich des Meißendorfer Kirchwegs entstehen.