Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Zickenkrieg bei Winser Landfrauen
Celler Land Winsen Zickenkrieg bei Winser Landfrauen
11:40 14.03.2018
Quelle: Kirsten Glatzer
Winsen (Aller)

Der Landfrauenverein Winsen-Wietze, 1951 ursprünglich für Bäuerinnen gegründet, hat sich, was die Mitgliederstruktur und das Programm angeht, im Laufe der Jahre deutlich gewandelt. Geboten werden heute Info- und Weiterbildungsveranstaltungen, Seminare, Ausfahrten und Besichtigun­gen. Ziel ist es, sich aktiv ins Gemeindeleben einzubringen und Netzwerke zu bilden. Derzeit zählt der Verein rund 200 Mitglieder. Kassenführerin Lieselotte Ludwig, die den „Mädelsabend“ organisierte, räumt allerdings ein: „Wir haben Nachwuchssorgen. Es wäre schön, wenn jüngere Frauen dazukämen, der Altersdurchschnitt liegt inzwischen deutlich über 60 Jahren.“

Das Comedy-Duo „Bibi & Ina“ lieferte sich im voll besetzten Saal einen witzigen Schlagabtausch, die zwei zogen übereinander her, aber auch über die Miese-Petra, Neidi-Heidi und Gerüchte-Gerda, die wohl fast jeder aus seinem eigenen Bekanntenkreis kennt. Denn „Klatsch ist der Kitt, der die Gemeinschaft zusammenhält“, so Bibis Überzeugung. Und auch für ihre „Kommunikationswut“ hat sie eine vollkommen schlüssige Erklärung: „Mein Mann hat zu Beginn unserer Ehe ein Schweigegelübde abgelegt. Seitdem fülle ich eben die entstandene Stille.“ Und weiter: „Er war von Anfang an mein Fels in der Brandung. Aber nach 28 Jahren Ehe ist einem dann auch klar geworden, dass Felsen nicht reden.“ Da fühlte sich so manche der Zuschauerinnen bestimmt an den Gatten daheim erinnert.

Die drei Freundinnen Inge, Elke und Birgit waren als Gäste dabei und stellten übereinstimmend fest, einen unterhaltsamen Abend verbracht zu haben. „Die beschriebenen Charaktere waren wirklich aus dem Leben gegriffen.“ Und am Ende des Abends hat sich vielleicht sogar die eine oder andere Besucherin dazu entschlossen, den Landfrauen beizutreten. Denn dort wird viel geboten, das so gar nicht zum leicht angestaubten Image passt, das manche mit dem Verein verbinden.

Von Kirsten Glatzer

Das Ja zur erneuten Großen Koalition in Berlin, der Weltfrauentag, die Diskussion um den Text der Nationalhymne, die Entwicklung Winsens, der Zustand der Demokratie: Das eine große Thema, das die Celler Kreis-SPD derzeit beschäftigt, gibt es nicht. Zu komplex sind die Herausforderungen der Gesellschaft – im Positiven wie im Negativen. Das wurde am Samstag deutlich beim Jahresempfang im Jann Hinsch Hof in Winsen.

Carsten Richter 11.03.2018

Anfang März haben im Winser Rathaus umfangreiche Sanierungsarbeiten begonnen. Im Erdgeschoss werden die Sanitäranlagen, Elektrik, Decken, Wände, Böden, Beleuchtung und die Eingangstür erneuert. „Alles wird viel offener und transparenter“, sagte Bürgermeister Dirk Oelmann auf CZ-Nachfrage. Die Sanierung wird etwa 270.000 Euro kosten. Die Arbeiten sollen im August beendet sein.

Simon Ziegler 09.03.2018

Sechs Winser Bürger haben in dieser Woche im Dorfgemeinschaftshaus von Thören die „Bürgerinitiative für wolfsfreie Dörfer“ gegründet. „Der Wolf hat seine Daseinsberechtigung. Wir fordern keine Ausrottung. Wir wollen aber, dass der Wolf aus den Dörfern rausbleibt“, beschreibt BI-Mitgründerin Anne Friesenborg das wichtigste Ziel der neuen Bürgerinitiative.

Simon Ziegler 09.03.2018