Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Der Norden Ministerin: Run auf Schulungen für Kastration unter Narkose
Der Norden

Ministerin: Run auf Schulungen für Kastration unter Narkose

11:50 06.08.2020
Barbara Otte-Kinast (CDU), Landwirtschaftsministerin Niedersachsen, spricht. Foto: Julian Stratenschulte/dpa Quelle: Julian Stratenschulte
Anzeige

Es gebe einen riesigen Run auf Schulungskurse der Landwirtschaftskammer, in denen gezeigt werde, wie Ferkel unter Narkose und bei Beachtung des Arbeitsschutzes der Landwirte richtig kastriert würden, sagte sie dem «Weser-Kurier» (Donnerstag). «Ganz viele Landwirte haben sich mittlerweile auch die Anschaffung der rund 9000 Euro teuren Betäubungsgeräte vom Bundesministerium mit 5000 Euro bezuschussen lassen.»

Auch der Handel scheine sich jetzt zu bewegen und sei bereit, Fleisch von geimpften Tieren zu nehmen. Durch eine Impfung wird bei Ferkeln die Produktion männlicher Hormone gehemmt und so die Kastration vermieden. Auch bei dieser Alternative, der «Immunokastration» geht es darum, den strengen Ebergeruch zu vermeiden. Allerdings ist eine Vermarktung dieses Fleisches noch relativ schwierig. Vom 1. Januar 2021 an ist die betäubungslose Kastration von Ferkeln in Deutschland verboten.