Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Der Norden Neuer Direktor will Villa Seligmann weiter öffnen
Der Norden Neuer Direktor will Villa Seligmann weiter öffnen
14:00 11.02.2019
Sakakushev-von Bismarck lächelt auf einer Galerie stehend in die Kamera des Fotografen, im Vordergrund ein Kronleuchter. Foto: Peter Steffen Quelle: Peter Steffen
Hannover

«Wir möchten es zu einem wahren Ort der Begegnung machen, zu einem Think Tank über deutsch-jüdische Freundschaft», sagte der gebürtige Bulgare am Montag. Zu den mehr als 30 Veranstaltungen in diesem Jahr zählen moderierte Konzerte, musikalische Lesungen, Ausstellungen, Workshops, Salongespräche und Gartenfeste. Der neue Direktor will jüdische Musik als globales Phänomen vorstellen. Thematisiert werden soll auch das jüdische Leben in Deutschland heute. «Es ist mir sehr wichtig, auch junges Publikum anzusprechen», sagte Sakakushev-von Bismarck.

Der Cellist hatte im vergangenen Herbst die Leitung des Hauses von Musikprofessor Andor Izsák (74) übernommen. Die mit Hilfe von Spenden restaurierte Villa in Hannover war 2012 vom damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff als Europäisches Zentrum für Jüdische Musik eröffnet worden. Sie wurde im Jahr 1906 im Auftrag des Direktors der Continental Werke, Siegmund Seligmann, erbaut und ist eines der wenigen erhaltenen Zeugnisse jüdischen Lebens in Norddeutschland vor dem Holocaust.

Oldenburg (dpa/lni) - Binnen weniger Stunden sind auf derselben Straße in Oldenburg zwei Fußgänger angefahren worden.

11.02.2019

Schierke (dpa) - Brocken-Besucher per Bahn müssen sich weiter gedulden: Wegen starker Winde und Neuschnee fährt die Harzer Schmalspurbahn (HSB) vorerst nicht hinauf zum Gipfel.

11.02.2019

Bremerhaven (dpa) - Für die Prüfung immer längerer Flügel von Windkraftanlagen baut das Fraunhofer-Institut IWES in Bremerhaven für zwölf Millionen Euro einen weiteren Teststand.

11.02.2019