Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Der Norden Niedersachsen besorgt wegen Gasprojekts im Wattenmeer
Der Norden Niedersachsen besorgt wegen Gasprojekts im Wattenmeer
12:50 12.09.2019

«Wir werden alles dafür tun, unser Weltnaturerbe Wattenmeer in keinster Weise zu gefährden», sagte Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) am Donnerstag im Landtag in Hannover. «Auswirkungen auf den deutschen Sektor sind nicht grundsätzlich auszuschließen.» Niedersachsen stehe mit den für die Genehmigung zuständigen niederländischen Behörden in Kontakt. Verhindern könne das Land das Vorhaben etwa 20 Kilometer nördlich von Borkum aber wohl kaum. Die Grünen im Landtag kritisierten die Pläne.

Ein niederländisches Unternehmen will im Wattenmeer in unmittelbarer Grenznähe Erdgas gewinnen und eine Förderplattform errichten. Von dort soll bis in den deutschen Teil der unterirdischen Lagerstätte gebohrt werden. «Ich teile die Sorgen und Bedenken der Anwohner», sagte Althusmann. Noch prüften die Niederländer die Bohrungen. In das niederländische Planfeststellungsverfahren sei auch das niedersächsische Landesamt für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) eingebunden: «Es ist noch keine Entscheidung getroffen worden.»

Der Wirtschaftsminister betonte die Bedeutung der künftigen Erdgasgewinnung im Wattenmeer für die Niederlande. Am Dienstag hatte das Nachbarland angekündigt, die Förderung von Erdgas im Norden des Landes nach anhaltenden Erdbebenschäden und massiven Protesten der Bevölkerung schon Mitte 2022 zu beenden. Ursprünglich war dies für 2030 geplant.

Göttingen (dpa/lni) - Der Strafbefehl gegen einen Fußballtrainer aus dem Kreis Göttingen, der in der Dusche eines Damenteams heimlich Filmaufnahmen gemacht hat, ist rechtskräftig.

12.09.2019

Nach dem Missbrauch von Lügde und mutmaßlichen Misshandlungen deutscher Jugendlicher in Rumänien stehen niedersächsische Behörden unter Druck. Der Landtag hat deshalb erste Weichen für einen besseren Kinderschutz gestellt. Reichen eine Kommission und ein Beauftragter?

12.09.2019

Osnabrück (dpa) - Niedersachsens Grünen-Chefin Anne Kura hat klargestellt, dass sie kein grundsätzliches Verbot von Luftballons verlangt.

12.09.2019