Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Der Norden Prozess um Marihuana-Handel am Landgericht Schwerin begonnen
Der Norden Prozess um Marihuana-Handel am Landgericht Schwerin begonnen
13:20 12.06.2019
Ein Anwalt legt Prozessakten auf einen Tisch im Gerichtssaal. Foto: Boris Roessler/Archivbild Quelle: Boris Roessler
Schwerin

Die Staatsanwaltschaft warf dem 24 Jahre alten Angeklagten aus Bremen zu Beginn des Prozesses vor, zusammen mit vier Komplizen im Frühjahr 2018 in Wismar, Güstrow und Lübeck insgesamt 120 Kilogramm Marihuana verkauft zu haben. Dabei soll die Bande etwa 190 000 Euro eingenommen haben.

Die Drogen hatten die Beschuldigten nach Angaben der Staatsanwaltschaft bei mindestens vier Kurierfahrten unter anderem aus Berlin und aus einem Depot bei Osterode im Harz nach Wismar transportiert. In einem Fall waren es 50 Kilogramm Marihuana, die sie in einem Fernbus in die Hansestadt brachten.

Der Angeklagte wollte sich vorerst nicht zu den Vorwürfen äußern. Zwei der mutmaßlichen Komplizen sind inzwischen zu vier Jahren beziehungsweise zwei Jahren und sieben Monaten Jugendstrafe verurteilt worden. Gegen zwei weitere sind die Verfahren noch nicht abgeschlossen. Dem Angeklagten drohen fünf Jahre Haft. Mit einem Urteil ist Mitte Juli zu rechnen.

Das AKW Krümmel ist seit Jahren vom Netz, in Grohnde wird noch Strom produziert. Aber vielleicht nicht mehr lange. Darum will der Grohnde-Betreiber quasi stillgelegte Strommengen von der Elbe an die Weser holen. Dazu wird eine gerichtliche Entscheidung erforderlich.

12.06.2019

Bielefeld (dpa/lni) - Wegen Trickbetrugs an Senioren mit der «Polizeimasche» muss ein Paar aus Hannover und Elmshorn jahrelang ins Gefängnis.

12.06.2019

Salzhausen (dpa) - Selten war die Konkurrenz unter den Vielseitigkeitsreitern bei deutschen Meisterschaften so groß wie in diesem Jahr.

12.06.2019