Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Der Norden Uni Osnabrück: Untersuchung zu multiresistenten Erregern
Der Norden Uni Osnabrück: Untersuchung zu multiresistenten Erregern
17:50 05.11.2019

Die Krankheitserreger seien in den vergangenen Jahren immer häufiger bei Menschen nachgewiesen worden, teilte die Uni Osnabrück am Dienstag mit. Die Keime reagierten unempfindlich gegenüber gängigen Antibiotika und erschwerten so die Behandlungen von bakteriellen Infektionskrankheiten.

Für eine geplante Studie der Abteilung Dermatologie, Umweltmedizin und Gesundheitstheorie des Instituts für Gesundheitsforschung und Bildung würden 500 Freiwillige gesucht, die auf die Keime getestet werden sollen, sagte Jacqueline Hillenbrand von der Uni Osnabrück. Die sogenannten multiresistenten Erreger seien für gesunde Menschen ungefährlich.

Träger der Keime können diese jedoch an potenziell gefährdete Menschen weitergeben. Um in Zukunft eine erfolgreiche Behandlung von erkrankten Menschen zu ermöglichen, würden nun die Verbreitung der Erreger sowie deren Quellen untersucht.

Konkrete Zahlen der Infektionen mit Stäbchenbakterien gebe es nicht, teilte das Robert-Koch-Institut mit. Ein weiterer bekannter multiresistenter Erreger ist der Krankenhauskeim MRSA (Methicillin-resistenter Staphylococcus aureus). Im vergangenen Jahr wurden landesweit 333 Fälle gemeldet, im laufenden Jahr bis Anfang Oktober 2019 waren es 185.

Oldenburg/Vechta (dpa/lni) - Die Staatsanwaltschaft in Oldenburg wird sich mit den Listerien-Verdachtsfällen einer Fleischwarenfabrik aus dem Kreis Vechta beschäftigen.

05.11.2019

Hanoi/Wolfsburg (dpa) - Volkswagen ist bei Streitigkeiten zwischen China und Vietnam um Territorien im Südchinesischen Meer zwischen die Fronten geraten.

05.11.2019

Hannover (dpa/lni) - Der Niedersächsische Beamtenbund hat eine Änderung des Meldegesetzes angeregt, um Beschäftigte im öffentlichen Dienst besser vor Gewalt und Hass zu schützen.

05.11.2019