Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Hintergrund Für eine bunte Gesellschaft
Mehr Hintergrund Für eine bunte Gesellschaft
18:43 22.08.2019
Von Svenja Gajek
Die katholische Kita St. Ludwig ist ein Jahr lang Teil eines Modellprojektes zur Untersuchung von systemisch-interkultureller Arbeit in Erziehungseinrichtungen gewesen. Die CD-Kaserne baute zu diesem Zweck ein Zentrum auf. Dieses entwickelt im Rahmen des Bundesprogramms "Demokratie Leben!" neue Ansätze im Bereich systemischer pädagogischer Arbeit. Quelle: Svenja Gajek
Celle

Deutschland hat in den vergangenen Jahren einen deutlichen Rechtsruck erlebt. Gerade beim Blick auf auf die sozialen Medien wird deutlich, wie sehr Fremdenfeindlichkeit und Hass in einigen Teilen der Bevölkerung zum alltäglichen Leben gehören. Deshalb fördert das Bundesfamilienministerium auf kommunaler Ebene demokratisches Verhalten mit dem Programm „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“. In Celle werden dadurch bereits im fünften Förderjahr 13 vielseitige Projekte unterstützt.

Klare Positionierung gegen Rechts

Ein Steuerungsteam koordiniert das Programm in der Residenzstadt. Mit dabei sind die Abteilung Integration der Stadt Celle, der städtische Fachdienst Jugendarbeit, das Jugendforum und die CD-Kaserne. Damit auch Politiker mitreden können, wie die Bundesmittel eingesetzt werden, wird die Steuerungsgruppe vom 15-köpfigen Begleitausschuss der Partnerschaft für Demokratie Celle unterstützt. „Die Menschen müssen klar Position gegen Rechts beziehen“, sagt Kai Thomsen, Geschäftsführer der CD-Kaserne. „Wir wollen keine Menschenrechtsverletzungen und keinen Hass mehr.“ Neben sieben Miniaktionen wurden unter anderem folgende Projekte aufgebaut:

Das Jugendforum

Von der Partneraschaft für Demokratie Celle wurde 2015 ein Jugendforum ins Leben gerufen. Dieses wird mit 5000 Euro vom Bundesprogramm gefördert. In diesem Jahr hat das Jugendforum unter anderem eine Podiumsdiskussion zum Klimaschutz – somit auch die „Fridays for Future“-Bewegung – und die zweite Celler Jugendkonferenz am 27. Juni finanziell unterstützt. Alle interessierten Jugendlichen sind zum nächsten Treffen des Forums am 4. September um 17.30 Uhr im Haus 7 auf dem Gelände der CD-Kaserne eingeladen.

Musik gegen Rassismus

Das Projekt "Musik gegen Rassismus" der Awo will die in der Stadt lebenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen dabei unterstützen, sich durch Musik auszudrücken und ein besseres gemeinschaftliches Miteinander zu entwickeln. Ein weiteres Ziel ist die Förderung eines interkulturellen Austausches, um Rassismus und Diskriminierung vorzubeugen. Mit dem Projekt sollen demokratische Werte wie Gleichberechtigung, Menschenwürde, Akzeptanzförderung gestärkt und gefördert werden. Alle Teilnehmenden werden mit öffentlichen Auftritten das Thema Rassismus und Ausgrenzung künstlerisch vorstellen.

Musik gegen Rassismus Quelle: Gert Neumann (Archiv)

Demokratie in leichter Sprache

Informationen zu Demokratie und politischen Themen sind bisher fast ausschließlich in einer derart komplexen Sprache verfasst, dass diese vielen Menschen nicht zugänglich sind. Deshalb hat das Büro für Leichte Sprache der Lebenshilfe Celle eine Broschüre in leichter Sprache zum Thema erstellt. Sie bietet einen gut verständlichen Einstieg und weckt Interesse an demokratischer Mitwirkung. So können sich auch Menschen, die bisher aufgrund von Sprachbarrieren keinen Zugang zu politischen Themen gefunden haben, eigenständig informieren. Die fertige Broschüre wird auf der Internetseite der Lebenshilfe Celle zur Verfügung gestellt und kann als Druckversion bestellt werden.

Aktion Noteingang

In diesem Jahr wird die 2018 in Celle eingeführte "Aktion Noteingang" zum Schutz der Menschen vor Rassismus und Diskriminierung weiterentwickelt. Es wird eine Webseite bereitgestellt, mit deren Hilfe die bereits bestehenden Noteingänge von Hilfesuchenden gefunden und die Handlungsleitfäden und Flyer heruntergeladen werden können. Ein weiterer Arbeitsschwerpunkt liegt auf Fortbildung und Workshops zu Handlungsstrategien in Notsituationen und zur Deeskalation in Krisensituationen für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe und Mitarbeitende von Geschäften und Institutionen.

Aktion Noteingang Quelle: Lisa Behnken

Kunterbunte Zirkuswelt

Zirkus kann für bunte Vielfalt, verschiedene Kulturkreise und Toleranz stehen. 15 Schüler erhalten die Möglichkeit, einmal pro Woche für eine Stunde im Ganztagsbereich in diese kunterbunte Zirkuswelt einzutauchen. Begleitet werden sie dabei von einem Zirkuspädagogen und können viele unterschiedliche Kunststücke erlernen. Den Höhepunkt bildete eine Zirkusvorstellung am 28. Juni in der Turnhalle der Grundschule Groß Hehlen.

Vielfalt im Kinderfußball

Die Kinder des MTV Eintracht Celle sowie die Mannschaften der U7 wurden im Projekt „Gelebte Vielfalt im Kinderfußball“ spielerisch an die Vielfalt in unserer Gesellschaft herangeführt. Ziel ist es, gemeinsam mit den Kindern und deren Eltern Vorurteilen entgegenzuwirken. In diesem Projekt standen der Sport und das Miteinander im Vordergrund. Der Höhepunkt war ein Kinderfußballturnier am 16. Juni, bei dem sich die Menschen aus den verschiedensten Kulturen und Religionen freundschaftlich begegneten und somit die Vielfalt in unserer Gesellschaft friedlich miteinander erlebten.

Vielfalt im Kinderfußball Quelle: Oliver Knoblich

Filme gegen Ausgrenzung

Das Kino Achteinhalb zeigt ein thematisch ausgesuchtes Programm aus Dokumentar- und Spielfilmen. Schulen in Stadt und Landkreis wird das Angebot gemacht, die Filme vormittags zu sehen. Es werden Filme für jede Altersstufe gezeigt.

Wochenende für Mädchen

25 Mädchen im Alter von 12 bis 14 Jahren erhalten die Möglichkeit, bei einem Mädchenwochenende im November im Wendland teilzunehmen. Neben theoretischen Einheiten und verschiedenen Workshop- und Kreativangeboten haben sie Zeit zum gemeinsamen Spielen und Reden. Ziel des Projektes ist es, Mädchen zu stärken, Integration zu ermöglichen und neue Freundschaften entstehen zu lassen. Ferner erhalten sie Inputs zu verschiedenen Mädchenthemen und lernen Konflikte zu überwinden. Es soll ein harmonisches Gruppenerlebnis in einer geschützten Atmosphäre entstehen.

Wochenende für Mädchen Quelle: CD-Kaserne

Erzähl deine Geschichte

Mit der Zuwanderung seit 2015 haben sich viele Menschen ehrenamtlich engagiert, um Flüchtlingen ihr Ankommen in Deutschland zu ermöglichen. Mittlerweile können viele von den Neuzugewanderten ausreichend deutsch und engagieren sich ebenfalls freiwillig. Wie haben diejenigen, die sich für andere Menschen ehrenamtlich einsetzten, die ereignisreichen Jahre seit 2015 erlebt? Die Freiwilligen im Bereich Migration erzählen in Wort, Ton und Bild von ihren Erlebnissen, von der enormen Anerkennung bis hin zu Anfeindungen. Ein Projekt rund um das Zusammenleben und Zusammenhalten, um Fremdes, Schwieriges und Gelungenes.

Das Festival Bockpalast feiert in diesem Jahr 40-jähriges Jubiläum. Bei der Premiere sollte eigentlich nur ein Geburtstag gefeiert werden.

Marie Nehrenberg-Leppin 01.08.2019

Seltene Tier- und Pflanzenarten werden erhalten und gefördert: Im Laufe der Jahre hat sich die Hutweide in Hornbostel zu einem Kleinod entwickelt.

25.07.2019

Die Celler Kita hat ein Jahr lang an einem Modell-Projekt zur systemisch-interkulturellen Prävention teilgenommen, um ihre Arbeit zu effektivieren.

Svenja Gajek 17.07.2019