Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Hintergrund Bauhaus kann man an der VHS auch tanzen
Mehr Hintergrund Bauhaus kann man an der VHS auch tanzen
17:09 10.01.2019
Von Dagny Siebke
VHS feiert 100. Bauhaus-Geburtstag mit einem Bewegungs-Workshop im Saal, Trift 20. Quelle: F. Niemoeller
Celle

Der Kursus "Wie aus Kreis, Dreieck und Quadrat die ganze Welt entsteht" beweist, dass man Bauhaus auch tanzen kann. "Bereits 2018 haben wir uns in drei lebendigen Workshops getroffen", erzählt VHS-Kulturexpertin Martina Hancke. "Wer Lust an Farbe, Form, Bewegung und Musik hat, kann gerne mitmachen." Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Teilnehmer bereiten eine Aktion für das Stadtteilfest Neuenhäusen am Samstag, 25. Mai, vor. Dazu treffen sie sich etwa einmal im Monat. Los geht es am Samstag, 26. Januar von 11 bis 16 Uhr. Die Teilnahme ist kostenfrei. Infos bei Liliane Steinke per E-Mail an L.Steinke@vhs-celle.de.

Der Maler Michael Foley leitet die Paul-Klee-Bauhaus-Werkstatt. "Als Professor der Bauhaus-Schule Dessau entwickelte Paul Klee Methoden, um den Kunstverstand seiner Schüler zu stärken und um wunderschöne Bilder zu schaffen", erläutert Martina Hancke. "In dieser Werkstatt werden wir mit einigen seiner Methoden arbeiten und uns mit seiner Philosophie auseinandersetzen." Der zweiteilige Kursus beginnt am Donnerstag, 21. März, um 18.30 Uhr.

Kunstspaziergang durch Celle

Zudem werden die "Kunstwege der Kunst- und Architekturmeile Celle" beschritten. Dabei erklärt Kunsthistorikerin Mechthild Hönig vor allem einige Beispiele des "Neuen Bauens" von Otto Haesler Thema sein. Der Kursus beginnt am Freitag, 14. Juni, um 15 Uhr. Bereits am Dienstag, 28. Mai, ab 18.15 Uhr experimentiert Hönig mit Schrift und Bild, um das Leben und Werken in der Bauhaus-Zeit zu veranschaulichen.

Einen Blick auf die Rolle der Bauhaus-Frauen und ihren Einfluss in der Gegenwart wirft Kunsthistorikerin Hönig Dienstag, 11. Juni, um 18.15 Uhr. Obwohl Walter Gropius das Staatliche Bauhaus in Weimar als eine der ersten Kunstschulen auch für weibliche Studierende öffnete, wurde einzig die Weberei von einer Frau geleitet. Der Blick auf erfolgreiche Keramikerinnen, Weberinnen, Möbelgestalterinnen und Fotografinnen erzählt eine noch weithin unbekannte Bauhaus-Geschichte.

Bauhaus-Bezüge zu heute

Das Bauhaus wollte mehr sein als Architektur und Design. Die bekannteste Kunstschule des 20. Jahrhunderts hatte einen gesellschaftsverändernden Überschuss. Das Streben nach einer anderen Architektur beinhaltete gleichzeitig das Streben nach einer besseren Welt. Es ging – so Gropius – um die "Gestaltung von Lebensvorgängen". Politikwissenschaftler Bernd Hüttner erläutert am Donnerstag, 4. April, ab 19 Uhr, ob sich Bezüge zu heutigen gesellschaftlichen Diskussionen herstellen lassen.

Digitale Lernwelten für alle Lebensphasen stehen im Fokus des neuen VHS-Programms. Dazu gehören Webinare, virtuelle Spaziergänge und Museums-Apps.

Dagny Siebke 10.01.2019
Hintergrund Wünsche zum neuen Jahr - Zeit für Veränderungen

Über gute Vorsätze zum Jahreswechsel und den richtigen Umgang mit Rückschlägen.

03.01.2019

Seit einigen Wochen sind die Eheleute Bastian aus Winsen Besitzer eines Hybridfahrzeugs. Welche Erfahrungen machen sie damit?

28.12.2018