Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Spot(t) Ein Hauch von Ruhm
Mehr Spot(t) Ein Hauch von Ruhm
17:16 10.10.2019
Von Marie Nehrenberg-Leppin
Das Fenster eines Zuges, aus dem der mutmaßliche Mörder von Göttingen geflüchtet sein soll Quelle: Marie Nehrenberg-Leppin
Celle

Die vergangenen vier Wochen ließ ich meine Kollegen in der Redaktion zurück, um Großstadtluft zu schnuppern. Gut, wir sprechen nur von Hannover und nicht von Berlin, München oder gar New York, aber für mich als Dorfkind ist das beinahe nicht relevant. Im Rahmen meines Volontariats sollte ich einen Monat lang bei der Deutschen Presseagentur hospitieren.

Praktikum bei der Presseagentur

Gesagt, getan. Top motiviert schlängelte ich mich an meinem ersten Tag durch umherrasende E-Scooter und bimmelnde Straßenbahnen in Richtung Büro. An das unübersichtliche Treiben auf der Straße gewöhnte ich mich tatsächlich schnell und auch die Arbeit war mir nicht völlig fremd, schließlich ist Schreiben und Recherchieren auch bei der CZ meine Hauptbeschäftigung. Dass ich allerdings ausgerechnet als Fotografin meine Sternstunde erleben würde, daran hatte ich keinen Gedanken verschwendet.

Einem Mörder auf der Spur

An diesem besagten Freitag erregte der Doppelmörder von Göttingen, der auf bestialische Weise zwei Frauen umbrachte, die Aufmerksamkeit der Medienwelt. Auf der Flucht war er aus einem Zugfenster am Bahnhof in Elze getürmt. Wie es der Zufall so will, befand ich mich wenige Momente später genau dort und fotografierte mit meinem inzwischen ziemlich veralteten Handy die zerbrochene Scheibe. Ich schickte das Bild an die Redaktion und machte mich auf den Heimweg. Einige Stunden später forderten mich meine Kollegen dann dazu auf, meinen Namen zu googeln. Die Süddeutsche Zeitung, ARD, ZDF, Bild und Stern waren nur einige der namhaften Medien, die meinen Schnappschuss veröffentlichten. So schnell geht es also: Zur rechten Zeit am rechten Ort und schwuppdiwupp ist man eine deutschlandweit bekannte Fotografin. Man kann also nicht leugnen, dass ich einen Hauch von Ruhm mit zurückbringe in heimische Gefilde.

Spot(t) Qual der Wahl - Kaffee oder Tee?

Sind Teetrinker gelassener als Kaffeetrinker? Auf jeden Fall macht das bloße Bestellen eines Kaffees wegen der riesigen Auswahl schon Probleme.

Svenja Gajek 30.09.2019
Spot(t) Oktoberfest-Alternative - Oschleppt is!

Es muss ja nicht immer eine Bazi-Party sein: Man kann auch auf Spanisch Spaß haben. Oder als Finne. Dann muss man aber Frauen schleppen.

Michael Ende 23.09.2019

"Bielefeld? Das gibt's doch gar nicht", erzählt man sich auf Partys. Die Verschwörung ist 25 Jahre alt. Die Bielefelder feiern das mit Humor.

Dagny Siebke 19.09.2019