Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Typen Mit Herzblut für die Musik
Mehr Typen Mit Herzblut für die Musik
13:33 13.06.2010
Musikzugführer Hans-Jörg Sailer mit seinen Noten und Taktstock. Quelle: Torsten Volkmer
Anzeige
Lachendorf

Bereits 1971 begann er mit seiner musikalischen Tätigkeit im Musikzug und spielte Trompete. Als der ehemalige musikalische Leiter den Musikzug verließ, übernahm Seiler kommissarisch die Leitung. Seine Kenntnisse darüber, wie man einen Musikzug führt, hatte er von einem Oberst, der Ausbilder und Dirigent beim Heeresmusikkorps an der Bundeswehrschule in Bad Prossingen war.

Bereits in den achtziger Jahren hatte sich Seiler intensiv der Jugendausbildung gewidmet und Jugendlichen beigebracht, Klarinette, Posaune oder Tenorhorn zu spielen.

Anzeige

Beim Musikzug kommt es darauf an, die Charaktere der Instrumente unter einen Hut zu bringen, um einen guten Klangkörper zu bekommen.

Seiler meint, sein Führungsstil sei kooperativ und auf Kameradschaft ausgerichtet. Mit den Musikern führt er Einzelproben durch, um alle darauf einzuschwören, dass wir eine große Gemeinschaft sind. Außerdem führt er nur mit den Trompetern oder nur mit den Klarinettisten Registerproben durch. Es gehe ihm darum, den Musikzug zu erhalten und ihn auf die kommenden Jahre gut vorzubereiten“, sagt der gebürtige Lachendorfer.

Im dörflichen Leben, auf dem Bauernhof seines Vaters, ist Seiler groß geworden. „Mein Vater war auch schon aktives Feuerwehrmitglied. Er war für mich ein Vorbild aufgrund seiner Gradlinigkeit und seines Familiensinns“, fügt er hinzu.

Als Leiter des Musikzuges der Freiwilligen Feuerwehr Lachendorf möchte er anderen Menschen Freude bereiten. Besonders gern erinnert er sich an Auftritte bei Ehejubiläen. „Wenn bei einer diamantenen Hochzeit die Eheleute Tränen in den Augen haben, ist das ein Zeichen dafür, dass ich auf dem richtigen Weg bin“, erzählt Seiler. Andererseits engagiere er sich ehrenamtlich als Feuerwehrmann, weil er dem Nächsten helfen und für Menschen einstehen wolle, die sich in Not befinden. Außerdem könne er auch bei Schützenfesten und Feuerwehrjubiläen mit Auftritten des Musikzuges anderen Menschen Freude machen.

Außerdem ist es das Anliegen von Seiler, deutsche Jugendliche mit den Jugendlichen aus Celles Partnerstadt Bricquebec zusammenzubringen innerhalb der deutsch-französischen Freundschaft.

In seinem ehrenamtlichen Engagement werde er von seiner ganzen Familie unterstützt. Seiler ist verheiratet mit Ilse-Marie, er hat zwei Töchter. Alle Familienangehörige sind musikalisch engagiert. „Meine Frau singt im Kirchenchor der Kirchengemeinde Arche Noah, meine Töchter spielen Trompete und Querflöte im Musikzug. Auch sein Bruder Dieter, Ortsbrandmeister in Lachendorf, spielt Trommel im Musikzug.

Sein Prinzip lautet: „Ich arbeite geduldig und beharrlich an meinem Ziel, den Musikzug zu erhalten.“ Pflichterfüllung und Zielorientiertheit sind für den gelernten Schriftsetzer maßgebliche Werte.

Von Anne Marx