Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Vereine Der Ferienpass der Stadt Celle bleibt ein Hit
Mehr Vereine

Der Ferienpass der Stadt Celle bleibt ein Hit

07:00 09.09.2020
Die Ferienreporter waren bei den Aktionen vor Ort und interviewten natürlich auch Michael Rummenigge beim diesjährigen Fußballcamp. Quelle: Stadt Celle
Anzeige
Celle

Die mutige Entscheidung, die Ferienpass-Aktionen 2020 trotz der Corona-Pandemie stattfinden zu lassen, hat sich für alle Beteiligten mehr als ausgezahlt. Unter Einhaltung der Vorschriften wurde zwar in kleinen Gruppen und mit großen Abständen gearbeitet, doch das tat weder der Nachfrage noch dem Spaß an der Sache einen Abbruch. „Der Ferienpass war wieder ein voller Erfolg“, freut sich Oberbürgermeister Jörg Nigge, der sich für das Beibehalten des Ferienprogramms stark gemacht hatte. Mit seinem Anliegen stieß das Stadtoberhaupt auch bei den externen Partnern auf offene Ohren, so dass die BKK-Mobil-Oil als Hauptsponsor mit einstieg und auch die anderen Celler Institutionen und Vereine mit Eifer dabei waren.

Escaperoom im Bomann-Museum

Ob Stadtbibliothek, Museum oder Jugendarbeit, natürlich haben sich die städtischen Einrichtungen ebenfalls beteiligt – und das mit immensem Erfolg. Als wahrer Besuchermagnet erwies sich in diesem Jahr der Escaperoom im Bomann-Museum. Die „Raiders of the lost Ark“ führten sogar dazu, dass man 2020 mehr Veranstaltungen durchgeführt hat, als im Vorjahr.

Anzeige

Brandneues facebook-Profil

„Mit rund 800 Anmeldungen haben wir auch bei den registrierten Teilnehmern fast den Vorjahreswert erreicht“, weiß Dirk Nothdurft, Fachdienstleiter Jugendarbeit, zu berichten. Doch nicht nur der Escaperoom war in diesem Jahr als neue Aktion mit dabei, es gab erstmals die Ferienpass-Reporter. Mit Kamera und vielen Fragen im Gepäck, nahmen die Nachwuchsreporter einzelne Aktionen unter die Lupe und interviewten sogar den Oberbürgermeister im Neuen Rathaus. Zu sehen war das Ergebnis schließlich auf dem brandneuen facebook-Profil des Ferienpasses, auch das eine Erfolgsgeschichte. Gerade in Zeiten von Corona erwies sich der Kanal als ideal, um schnell die neuesten Infos auszutauschen.

Knalltüte ohne Publikum

Klar, dass hier auch über das Highlight des Sommers, das Rummenigge-Fußballcamp beim VfL Westercelle, berichtet wurde. Dieses Angebot erfreute sich sehr großer Beliebtheit, nicht zuletzt, weil Michael Rummenigge selbst vor Ort war, um den Teilnehmenden das Wichtigste in Sachen Fußballtechnik und Fair Play mit auf den Weg zu geben. Ein bisschen anders als geplant verlief die Show des Zirkus Knalltüte, der in diesem Jahr sein 30-jähriges Bestehen feiert. Vorgesehen war eine Jubiläumsshow vor vollem Haus, doch leider mussten die jungen Artisten und Zirkuskünstler wegen der Pandemie auf Publikum verzichten. Die Beteiligten machten kurzerhand aus der Not eine Tugend und zeichneten die Show auf. Sie ist nun online auf Youtube abrufbar unter: https://youtu.be/7hHi0aYEzt4

Auf Gebühr verzichtet

Um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an den Ferienaktionen zu ermöglichen, verzichtete die Stadt Celle in diesem Jahr auf die sonst üblichen Gebühren in Höhe von 5 Euro pro Ferienpass. Darin enthalten war beispielsweise der freie Eintritt in den Filmtierpark Eschede, Gutscheine fürs Schwimmen und andere Vergünstigungen. „Ich danke allen Mitarbeitern, ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren für ihr Engagement während der monatelangen Vorbereitungen. Dank Ihres Einsatzes konnten wieder großartige Ferienaktionen auf die Beine gestellt werden“, so Oberbürgermeister Nigge. (cz)

Von Stadt Celle