Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Vereine Lions-Quest-Tag in Westercelle
Mehr Vereine

Lions-Quest-Tag in Westercelle

07:30 07.10.2020
Oberschule Westercelle Quelle: Karin Dröse
Anzeige
Westercelle

Seit knapp vier Wochen sind die Schüler in Niedersachsen nun wieder täglich im gesamten Klassenverband in der Schule. Das bedeutet für alle eine besondere Herausforderung: Gemäß den Vorgaben des Kultusministeriums sind thematische Defizite aufzuholen und gleichzeitig neue Lerninhalte zu erwerben. Um eine derartige inhaltliche Fülle erfolgreich bewältigen zu können, müssen alle gemeinsam an einem Strang ziehen. Das kann – nach Einschätzung des Kollegiums der Oberschule Westercelle – nur mit gesundem Selbstvertrauen in gut funktionierenden Klassengemeinschaften gelingen. Bereits seit einigen Jahren werden die dafür notwendigen Kompetenzen gezielt mit der Umsetzung des Lions-Quest-Lebenskompetenzprogramms „Erwachsen werden“ gefördert, für das die Schule 2018 das Lions-Quest-Siegel erhielt. Die Corona-Pandemie sowie veränderte Rahmenbedingungen stellten die Lehrkräfte im neuen Schuljahr allerdings vor die Aufgabe, kreative Lösungen für die weitere Umsetzung zu finden.

Ein gesamter Schultag als „Lions-Quest-Tag“

Aus diesem Grund wurde kürzlich für die Jahrgänge 5 bis 8 ein gesamter Schultag als „Lions-Quest-Tag“ durchgeführt. Zertifizierte Lehrkräfte – in der Regel die Klassenlehrkräfte – begleiteten ihre Klassen sechs Stunden lang mit vielfältigen, gezielten Impulsen aus dem Lions-Quest-Konzept zu unterschiedlichen Schwerpunkten. Während sich die Schüler der 5. Klassen mit den Gemeinsamkeiten und Unterschieden in ihrer neuen Klassengemeinschaft beschäftigten, sich gemeinsam auf Verhaltensregeln einigten und anhand des „dreibeinigen Hockers“ die Säulen des Selbstvertrauens kennenlernten, setzte sich der 6. Jahrgang mit den Themen Zeitmanagement, Verantwortungsübernahme für das eigene Handeln und dem Entdecken unterschiedlicher Gefühle auseinander. So entdeckte die Klasse 6b unter der Anleitung ihres Klassenlehrers Christopher Browne und der Tandempartnerin Stefanie Düttmann, dass beispielsweise Instagram, TikTok oder WhatsApp auch wahre Zeitfresser sein können.

Anzeige

Unerwartet tiefe Gespräche

Da für junge Menschen mit Beginn der Pubertät die Gleichaltrigen zunehmend wichtiger werden, beschäftigten sich die Schüler des 7. Jahrgangs mit dem Thema „Freundschaft“ und damit einhergehenden Problemen, wenn diese sich verändern. Die Klasse 7g brachte dazu, angeleitet durch ihre Klassenlehrerin Rita Dücomy, Symbole der Freundschaft mit und es entwickelten sich unerwartet tiefe Gespräche. Zentrale Themen, für die im üblichen Unterricht kaum Zeit ist, wurden erörtert und der Blick für die Vielfalt und den Wert der Klassengemeinschaft geweitet.

Stadtjugendpfleger Ingo Bloeß zu Gast

Erstmals seit Einführung des Konzeptes war in diesem Schuljahr auch der 8. Jahrgang eingebunden, der sich vorrangig mit Bausteinen zur Suchtprävention beschäftigte. So wurde der Stadtjugendpfleger Ingo Bloeß als Gast in die Klasse 8h eingeladen, der gemeinsam mit der Klassenlehrkraft Andrea Rieder und der Klasse über das Thema „Erfolg & Zufriedenheit“ diskutierte. Schulleiter Ulf Krüger bedankt sich bei den engagierten Lehrkräften für die Umsetzung des Konzeptes an diesem Tag und bei den Schülern für die rege und konstruktive Teilnahme, mit der sie bewiesen haben, dass ihnen der Erwerb vielfältiger Sozialkompetenzen und tragfähiger Wertvorstellungen wichtig ist. Auch dem Lions Club Celle sei an dieser Stelle für die stetige Unterstützung ausdrücklich gedankt.

Von Hendrik Kühn

07.10.2020
07.10.2020