Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Dropkick "Dicle ist wieder in"
Sport Dropkick "Dicle ist wieder in"
08:01 09.08.2019
Die Mannschaft des SV Dicle Celle. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Der SV Dicle Celle stand bereits vier Spieltag vor Schluss als Aufsteiger ins Celler Fußball-Oberhaus fest. Dicle hat mit der direkten Rückkehr in die Kreisliga alle Kritiker Lügen gestraft und den „Betriebsunfall“ postwendend ausgebügelt. Es wurde bereits gemutmaßt, dass Dicle noch eine weitere Klasse nach unten durchgereicht wird. Was der Vorsitzende Celal Carut und Davut Ekinci dann vollbringen mussten, um eine spielfähige Mannschaft auf den Rasen zu bekommen, war eine echte Mammutaufgabe. „Viele Spieler haben uns verlassen, weil sie nicht an unsere Konkurrenzfähigkeit geglaubt haben“, sagt Ekinci. Zudem wurden Carut und Ekinci beim Neuaufbau allein gelassen und mussten alles selber schultern.

Aufholjagd nach holprigem Saisonstart

Nach einem holprigen Saisonstart begann ab dem vierten Spieltag dann eine beeindruckende Siegesserie, die mit der Herbstmeisterschaft seinen vorläufigen Höhepunkt hatte. Im Winter stellten Carut und Ekinci dann die richtigen sportlichen Weichen, damit der Erfolg auch in der Rückrunde erhalten bleibt. Mit Yoksuli Emer wurde ein erfahrener Trainer und ehemaliger Spieler an die Herrenwiese zurückgeholt, der zuvor beim FC Firat Bergen zurückgetreten war. Zudem kehrten neben Emer mit Ayhan und Serhat Cango, Sergej Kraus, Nürettin Demirel (alle TuS Celle FC) sowie Gökhan Altunkilinc, Taner Ekinci und Orhan Kaplan wichtige Kicker ebenfalls zurück.

Einstellung und Disziplin stimmten

Danach war der Siegeszug der Celler nicht mehr aufzuhalten, die mit vorbildlicher Einstellung und großer Disziplin die 1. Kreisklasse beherrschten. „Dicle ist wieder in, wir leben wieder“, freut sich Emer. Diese neugewonnene Sympathie lässt den kurdischen Verein auch in der neuen Saison weiter wachsen. Mit Cengiz Ceper, Haci Erdim, Tagier Gasanaliev (alle SC Wietzenbruch), Hasan Kaplan (reaktiviert), Mahmut Gürcin (TSV Kleinburgwedel) und Nemanja Blagojevic (MTV Eintracht Celle II) wurde weitere Qualität für den Kader verpflichtet. Trotz der neu gewonnenen Stärke werden die Erwartungen bescheiden formuliert: Ein gesicherter Mittelfeldplatz soll es sein.

Personalnot der Vorsaison ist vorbei

Oberste Priorität hat für den Coach die Disziplin: „Wir können nur als Team erfolgreich sein“, weiß Emer. Im Gegensatz zur Vorsaison, als sich die Mannschaft aus Personalnot oftmals selber aufgestellt hat, hat Emer jetzt ein echtes Luxusproblem. Er muss einen Kader von 25 Spielern bei Laune halten. Auch wenn sein Grundgerüst mit sieben bis acht Akteuren steht, sollen alle ihre Spielzeit bekommen. Die beiden Testspiele gegen SV Altencelle II (12:1) und den Berliner Oberligisten FC Straußberg (3:5) verliefen bereits sehr vielversprechend. „Da habe ich gesehen, dass wir gut trainiert haben“, freut sich Emer. Zum Auftakt in der Kreisliga wartet die starke TS Wienhausen – diese Partie wird bereits ein echter Prüfstein für den SVD.

Von Jens Tjaden

Alle Daten auf einen Blick

Trainer: Yoksuli Emer.
Co-Trainer/Betreuer: Davut Ekinci, Celal Carut, Hakan Altunkilinc.
Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz.
Favoriten: SV Altencelle, TuS Oldau-Ovelgönne.
Neuzugänge: Nemanja Blagojevic (MTV Eintracht Celle II), Cengiz Ceper, Haci Erdim, Tagier Gasanaliev (alle SC Wietzenbruch), Mahmut Gürcin (TSV Kleinburgwedel), Hasan Kaplan (reaktiviert).
Abgänge: Semir Aslan (SV Altencelle II).
Tor: Hasan Kaplan (01.09.1990), Jaed Khudhur Bashar (05.11.1997).
Abwehr: Süleyman Akpinar (02.08.1995), Gökhan Altunkilinc (11.08.1990), Hozan Delaf (10.03.1992), Melsa Emer (01.05.1987), Haci Erdim (01.11.1985), Tagier Gasanaliev (15.03.1990), Andre Marques-Ferreira-Lindner (03.05.1998), Nashwan Sulaiman Kheder (08.08.1994), Yusuf Tatu (24.01.1992).
Mittelfeld: Servan Akpinar (07.05.1994), Rezan Akpinar (07.12.1997), Serhat Cango (10.11.1995), Cengiz Ceper (15.02.1992), Nürettin Demirel (06.12.1996), Mahmut Gürcin (15.12.1998), Siltan Kölge (17.08.1992), Sergej Kraus (30.06.1992), Louis Soldo (10.03.1994).
Angriff: Zeki Ari (02.08.1979), Nemanja Blagojevic (04.12.1998), Taner Ekinci (09.06.1993), Orhan Kaplan (20.11.1990), Jonas Tatu (31.03.1997).

Erstmals seit 18 Jahren kickt die SG Lachendorf/Beedenbostel wieder im Celler Fußball-Oberhaus. Das Team fühlt sich gut gewappnet.

09.08.2019

Die TS Wienhausen spielte als Aufsteiger eine überragende Saison und schaffte es sogar bis in die Bezirksliga-Relegation. Das zweite Jahr wird härter.

09.08.2019

Viele Wechselgerüchte plagten den TuS Eschede. Doch der befürchtete große Aderlass blieb aus. Das Team wurde aus den eigenen Reihen verstärkt.

09.08.2019