Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Dropkick Neuer Trainer will VfL Westercelle II entwickeln
Sport Dropkick Neuer Trainer will VfL Westercelle II entwickeln
08:01 09.08.2019
Die Mannschaft des VfL Westercelle II. Quelle: David Borghoff
Westercelle

Die Angst vor dem Abstiegsgespenst soll in Westercelle der Vergangenheit angehören. Nach mehreren Saisons, welche von knappen Ergebnissen, verschenkten Punkten und der Gefahr des Abschieds aus der Kreisliga geprägt waren, wünscht man sich bei der der schwarz-gelben Zweitvertretung eine ruhige Saison. Ziel ist eine Platzierung unter den ersten zehn Mannschaften, wobei neben einem kleinen Umbau des Kaders auch ein neues Trainerteam helfen soll.

Trainer kommt zurück nach Celle

Mit Stephan Bergmann kehrt ein erfahrener Trainer aus dem Celler Raum nach einer einjährigen Pause an die Seitenlinie zurück. Die Wahl für den VfL sei dem ehemaligen Trainer des SC Wietzenbruch nicht schwergefallen: „Das ist ein Verein, bei dem man sagen kann, dass rundherum alles passt.“ Doch auch sportlich freut sich der Trainer auf die Herausforderung: „Meine Vorgänger Rolf-Peter Nieber und Jan Kohls haben eine intakte Mannschaft hinterlassen, die technisch sehr stark ist. Aber sie muss dennoch in vielen Bereichen zulegen.“

Kondition und Defensive sind Schwachstellen

Mit Hilfe seines Co-Trainers Bernd Brosy und des Teammanagers Sebastian Henze waren die Schwachstellen der Mannschaft schnell ausgemacht: Neben der Kondition hat das neue Trainer-Duo vor allem die Konzentration in der Defensive im Blick. „Durch individuelle Fehler im Abwehrverhalten hat das Team in der letzten Saison einige Punkte eingebüßt“, so Bergmann, der hier taktisch mit der Umstellung auf eine Dreier-Kette, welche in der Defensive auf fünf Spieler erweitert wird, ansetzen möchte – inklusive der Ankündigung personeller Veränderungen.

Diese umfassen mit Malte Stellmach (SC Vorwerk) und Felix Nowatschin (SC Wietzenbruch) zwei Rückkehrer, die laut Bergmann viel Potenzial mitbringen. Auch vereinsintern gibt es einige Veränderungen, die der Mannschaft vor allem jungen Tatendrang verleihen sollen: Max Aurin, Theo Bischoff und Bjarne Vollmer rücken aus der eigenen U19 in den Herren-Kader auf, während Nikola Miladinovic aus dem Landesliga-Kader zum Team stößt.

Gute Stürmer fehlen

Einen besonderen Spielertyp vermisst Bergmann auf dem Kaderbogen jedoch weiterhin: „Uns fehlt ein richtiger Knipser vorne.“ Nach dem Wechsel von Stürmer Timo Premper, in der Vorsaison mit zwölf Treffern der erfolgreichste Torschütze der Mannschaft, ins Landesliga-Team ist eine Neubesetzung der wichtigen Position vonnöten. Die einfache Lösung des Trainers: „Dann müssen wir uns eben noch einen Torjäger backen.“

Welche Zutaten Bergmann bei seinem gesamten Team wichtig sind, lässt er nicht lange im Dunkeln: „Die Mannschaft ist noch etwas zu brav. Feuer, Tempo, Emotionen, das gehört bei mir zum Spiel mit dazu. Da haben die Jungs noch etwas Luft nach oben.“

Von Noah Heinemann

Alle Daten auf einen Blick

Trainer: Stephan Bergmann.
Co-Trainer/Betreuer: Bernd Brosy,
Sebastian Henze.
Saisonziel: Sorgenfreie Saison
mit Platzierung unter den Top 10.
Favoriten: SV Altencelle, TuS Eversen-Sülze.
Neuzugänge: Max Aurin, Theo Bischoff, Bjarne Vollmer (alle eigene U19),
Nikola Miladinovic (eigene I. Herren),
Felix Nowatschin (SC Wietzenbruch),
Malte Stellmach (SC Vorwerk).
Abgänge: Quang-Duc Bui (SSV Südwinsen), Faruk Cakil (MTV Eintracht Celle II),
Hendrik Herrmann (Studium), Robert Loske (SC Vorwerk II), Nico Luttenberg, Christopher Schrantz (beide SV Nienhagen II), Simon Pauls (SC Vorwerk), Timo Premper (eigene I. Herren), Yannis Helms (Ziel unbekannt).
Tor: Frederick-Alexander Lilie (20.10.1996).
Abwehr: Max Aurin (07.11.2001), Sebastian Brune (14.08.1993), Marcel Brunngräber (07.07.1994), Fabian Graf (14.03.1993), Dag-Hendrik Kasten (25.03.1994),
Enno Kruse (16.10.1999), Maximilian Runge (14.11.1992).
Mittelfeld: Emilio Alessandro Alfken (21.09.1998), Leon Armstrong (08.01.2000), Maximilian Bähr (24.03.1994), Max
Bierschwale (06.03.1990), Theo Bischoff (17.11.2000), Valentino Ehbrecht (25.07.1996), Leonard Goos (16.01.1999), Magnus
Hausknecht (25.12.1996), Nikola Miladinovic (18.05.1999), Simon Müller (29.11.1989),
Felix Nowatschin (19.02.1997), Timon Sieme (30.04.1998), Bjarne Vollmer (06.01.2001).
Angriff: Nico Depner (14.12.1992), Leon Malchow (27.01.1999), Dennis Müller (13.12.1991), Malte Stellmach (31.07.1993).

Erstmals seit 18 Jahren kickt die SG Lachendorf/Beedenbostel wieder im Celler Fußball-Oberhaus. Das Team fühlt sich gut gewappnet.

09.08.2019

Die TS Wienhausen spielte als Aufsteiger eine überragende Saison und schaffte es sogar bis in die Bezirksliga-Relegation. Das zweite Jahr wird härter.

09.08.2019

Viele Wechselgerüchte plagten den TuS Eschede. Doch der befürchtete große Aderlass blieb aus. Das Team wurde aus den eigenen Reihen verstärkt.

09.08.2019