Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Westercelle macht großen Schritt zum Titel
Sport Fußball regional Westercelle macht großen Schritt zum Titel
21:19 12.05.2019
Westercelles Abwehrspieler Calvin Smith (Mitte) machte eine gute Partie. Gästestürmer Marvin Missfeld (rechts) war aber nicht komplett auszuschalten und erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für Borstel-Sangenstedt. Quelle: David Borghoff
Celle

Mit einem hart erkämpften 3:1-Sieg gegen die starken Gäste vom MTV Borstel-Sangenstedt hat der VfL Westercelle einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Da Verfolger TSV Elstorf bei der SG Scharmbeck-Pattensen nicht über 1:1 hinauskam, beträgt der Vorsprung der Westerceller auf Platz zwei jetzt vier Punkte. „Es sieht gut aus, aber noch sind drei Spiele zu absolvieren. Wir sind noch längst nicht durch“, tritt VfL-Trainer Axel Güllert auf die Euphoriebremse.

Beide Teams von Beginn an mit Volldampf

Sein Team war mit viel Schwung ins Spiel gestartet und hatte auch gleich gute Torgelegenheiten herausgespielt. Tom Schaper jagte den Ball am langen Pfosten vorbei (5.), nur 60 Sekunden später scheiterte Alexander Laube am herausstürzenden Gästetorwart Kenneth Pagels. Doch die gut gestaffelten Borsteler hatten nach einer Viertelstunde ins Spiel gefunden und erarbeiteten sich ihrerseits erste Torchancen. Vor allem MTV-Torjäger Marvin Missfeld war ein ständiger Unruheherd und ließ sich einfach nicht ausschalten. Der Tabellenführer traf gegen mutig aufspielende Gäste auf viel Widerstand und bemühte sich sehr lange vergeblich um Spielkontrolle. „Der MTV war sehr aggressiv und hat ein starkes Pressing ausgeübt. Es gab Phasen, da hatten wir echte Probleme und auch ein wenig Glück“, räumte Coach Güllert ein.

So gab es in dem sehr ausgeglichenen, gutklassigen Spiel Chancen hüben und drüben. Missfeld verstolperte eine Riesen-Konterchance (24.), nach schöner VfL-Kombination wurde ein Schuss von Philipp Garmann im letzten Moment abgeblockt. Die Hausherren wirkten jetzt hier und da unkonzentriert, was einige überflüssige Ballverluste in der eigenen Hälfte zur Folge hatte. So fiel der wichtige Westerceller Führungstreffer eigentlich recht unerwartet. Eine sehenswerte Blitzkombination auf engstem Raum über Calvin Smith und Kai Broschinski schloss Philip Boie, einer der besten VfLer, zum 1:0 (38.) ab. Kurz nach der Halbzeit forderte die VfL-Bank zu Unrecht Strafstoß, als Laube im Strafraum zu Boden ging.

Tolle Reaktion nach dem Ausgleichstreffer

Danach blieb es beim völlig offenen Schlagabtausch in der immer spannender werdenden Begegnung. Mit einem knallharten Direktschuss erzielten die Gäste durch Missfeld den nicht unverdienten 1:1-Ausgleich (71.). „Die tolle Reaktion, die wir nach diesem Tor gezeigt haben, war dann ganz wichtig“, unterstrich Güllert nach der Partie.

Zuerst nahm Niklas Brandt eine über die MTV-Defensive gezogene Flanke an und schloss überlegt zum 2:1 (74.) ab, dann war Alexander Laube nach einem Steilpass zu schnell für die aufgerückte Gästeverteidigung. Mit viel Gefühl beförderte er das Leder zum 3:1 (82.) ins Gästegehäuse. Das war die Entscheidung – der MTV gab sich geschlagen und der VfL spielte die Begegnung mit viel Tempo zu Ende. Der starke Boie hatte die Möglichkeit zu erhöhen (89.), aber sein fulminanter Hinterhaltschuss knallte nur gegen den Pfosten.

Von Jochen Strehlau

0:2 hinten gelegen und die Partie noch gedreht: Vorwerk zeigt Charakter und steht auch rechnerisch kurz vor dem Ligaverbleib.

12.05.2019

Dumme Tore kassiert, aber trotzdem nie aufgesteckt: Wietzenbrucher Not-Elf wirkt beim MTV Egestorf befreit.

12.05.2019

Mit einem 2:1-Sieg gegen Eversen-Sülze hat die Eintracht-Reserve den Klassenerhalt so gut wie in der Tasche.

12.05.2019