Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Westercelle verteidigt Tabellenführung
Sport Fußball regional Westercelle verteidigt Tabellenführung
19:11 05.05.2019
Von Christopher Menge
Wietzenbruchs Carlo Tittl (links) läuft hier nicht nur Moritz Erfurt weg – er erzielte auch den Siegtreffer für seine Mannschaft. Quelle: David Borghoff
Celle

Der VfL Westercelle kann weiter vom Aufstieg in die Fußball-Landesliga träumen. Bei Eintracht Leinetal verteidigten die Schwarz-Gelben die Tabellenführung in der Bezirksliga durch einen verdienten, aber glanzlosen 2:0 (1:0)-Erfolg. Der SC Wietzenbruch hat unterdessen bewiesen, dass er doch noch gewinnen kann. Im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Eike Mach gewann das Schlusslicht mit 2:1 (0:1) gegen den TSV Wietzendorf.

SC Wietzenbruch – TSV Wietzendorf 2:1 (0:1)

Vor dem Spiel hatte Kais Manai, der nach dem Rücktritt von Eike Mach als Spielertrainer fungiert, in einer Besprechung an die Einstellung der Mannschaft appelliert – und die Spieler hörten auf ihn. Von Beginn waren die Wietzenbrucher im Duell der beiden Absteiger gegen den TSV Wietzendorf präsent auf dem Platz, gingen aggressiv in die Zweikämpfe und störten die Gäste im Spielaufbau. Das erste Tor fiel aber trotzdem für die Wietzendorfer. Nach einem Fehler in der Innenverteidigung knallte Max-Hendrik Tischer den Ball aus 16 Metern unhaltbar ins Tor.

Doch davon ließen sich die Wietzenbrucher genauso wenig beeindrucken wie von den beiden verletzungsbedingten Ausfällen von Adrian Schmidt und Vincent Marning. Beide mussten ausgewechselt werden. Nach dem Seitenwechsel war es Edip Ekinci, der mit einem direkt verwandelten Freistoß für den verdienten Ausgleich sorgte. Die Wietzenbrucher machten daraufhin weiter Druck und wurden belohnt. Nach einer Ecke von Manai köpfte Carlo Tittl am zweiten Pfosten zum 2:1 ein. In der Folge gab es noch ein paar Konterchancen, aber die Kräfte ließen immer mehr nach. „Man hat gesehen, dass manche seit vier Wochen nicht trainiert haben“, sagte Manai. „Aber wir haben das mit Moral und Kampf durchgezogen.“

Der Sieg soll nun der Anfang für ein versöhnliches Saisonende sein. „Erstmal zählt nur die Einstellung“, betont Manai. „Das sind wir dem Verein schuldig.“

Eintracht Leinetal – VfL Westercelle 0:2 (0:1)

Traditionell eng sind die Spiele des VfL Westercelle in Essel. Dieses Mal fiel die Entscheidung allerdings schon zehn Minuten nach der Pause. Nach einem Standard für die Hausherren schickte Maurice Thies Faisal Soma. Leinetals Justus-Marius Missun kam nicht mehr an den Ball, und so lief Soma alleine auf das Gehäuse zu, umkurvte den Keeper und schob überlegt zum 2:0 ein. „Danach hat es nicht mehr den Anschein gemacht, als ob Leinetal das Spiel noch drehen könnte“, sagte Kapitän Thies, dessen Einsatz in der nächsten Woche allerdings gefährdet ist. Bei einem rüden Foul in der 90. Minute verdrehte er sich das Knie.

Der Mannschaftsführer hatte die Westerceller in der 30. Minuten mit 1:0 in Führung gebracht. Nach einer Ecke von Alexander Laube genoss er im Fünfmeterraum alle Freiheiten und köpfte den Ball in die Maschen. Das Tor brachte dem Spitzenreiter etwas Sicherheit, ihr Kombinationsspiel konnten die Schwarz-Gelben in der ersten Halbzeit aber nicht wie gewohnt aufziehen. Die erste Chance des Spiels hatte vor 135 zahlenden Zuschauern Faisal Soma, der gleich mehrere Gegenspieler im Strafraum alt aussehen ließ, aber im letzten Moment am Torabschluss gehindert wurde. (15.) Auf der Gegenseite rettete VfL-Keeper Jannick Heuer in höchster Not gegen Hawk Schwieger. Der Zehner der Gastgeber stellte die Gäste mit seiner Schnelligkeit immer wieder vor Probleme.

„Insgesamt haben wir aber wenig zugelassen“, sagte VfL-Trainer Axel Güllert. „Wir haben im richtigen Moment die Tore gemacht und verdient gewonnen.“ Zufrieden war er damit, wie seine Mannschaft hinten raus gespielt hatte, weniger, wie das Team dann im letzten Drittel agierte. „Da kamen die Pässe zu ungenau“, so Güllert.

Glück im Unglück für den SC Vorwerk: Trotz der Niederlage im Kellerduell gegen Schneverdingen blieb der Abstand zur Abstiegsregion konstant.

Oliver Schreiber 05.05.2019

Wie bereits in Osnabrück ist es der U17 des VfL Westercelle gelungen, den Favoriten zu ärgern.

05.05.2019

Chapeau, MTV Eintracht Celle! Trotz fast 70-minütiger Unterzahl fertigte der Spitzenreiter der Fußball-Landesliga den Rotenburger SV mit 4:0 (1:0) ab.

Oliver Schreiber 03.05.2019