Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Celle Allstars triumphieren bei Charity-Cup
Sport Fußball regional Celle Allstars triumphieren bei Charity-Cup
15:34 28.01.2018
Von Oliver Schreiber
Quelle: Oliver Knoblich
Celle Stadt

Selten hatte der legendäre Satz der Trainer-Ikone Otto Rehhagel so viel Gültigkeit wie beim Charity-Cup 2017/2018. „Es gibt keine alten und junge Spieler, es gibt nur gute und schlechte.“ Es waren nämlich vor allem die alten, guten Spieler aus guten alten Celler Fußball-Zeiten, die für die Glanzlichter beim Hallenturnier des MTV Eintracht Celle zu Gunsten der CZ-Hilfsaktion „Mitmenschen in Not“ sorgten. Die Celle Allstars zeigten in der HBG-Halle Zauberfußball und sicherten sich im Finale gegen Bezirksligist TuS Eschede den Titel. „Wir wollten hier nicht nur als Showact auftreten, sondern das Turnier gewinnen“, meinte Eike Mach (49), der diese Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von 39 Jahren zusammengestellt hatte.

Dass sie dies ernst meinten, zeigten die Allstars von Beginn an. Nach dem Auftaktsieg in der Vorrunde gegen Kreisligist SV Dicle Celle (2:1) schossen sie die zweite Vertretung des Gastgebers mit 5:0 ab. Für Frank Weber (48) war diese Partie von besonderer Brisanz, da er das Team aus der 1. Kreisklasse coacht und nun gegen seine eigene Truppe kicken musste. „Jetzt muss ich mir beim Training wenigstens keine blöden Kommentare anhören. Ist doch schön, wenn die Jungs auf diese Weise was lernen“, kommentierte Weber die „Lehr-Viertelstunde“ für seine Schützlinge schmunzelnd.

Anschließend gab es aber auch für die Super-Oldies einen kleinen Dämpfer. Im Gruppenspiel gegen Eschede verzockten sie gleich dreimal einen Zwei-Tore-Vorsprung und verloren am Ende mit 4:5. Ging den Altstars etwa schon die Puste aus? Zudem verletzte sich auch noch Fahed Dermech. Bezeichnenderweise, als er gekonnt den Torwart umkurvt hatte und aus spitzem Winkel ins Tor getroffen hatte, „machte der Muskel zu“. Der 51-Jährige humpelte vom Feld, hätte allerdings eh nicht weiterspielen können. Der Tunesier betreute am Nachmittag die U15 des VfL Westercelle bei einem Hallenturnier – das diese auch gewann. Somit triumphierte Dermech an einem Tag gleich doppelt.

Für Dermech rückte im letzten Gruppenspiel „Teamküken“ Tjark Klindworth (25) vom Tor ins Feld – und trug sich beim 5:1-Erfolg gegen den SSV Scheuen gleich in die Torschützenliste ein.

Damit war auch die Frage nach anscheinend nachlassenden Kräften beantwortet. Die Allstars hielten den eigenen läuferischen Aufwand in Grenzen und ließen stattdessen Ball und Gegner laufen.

Dies bekam im Halbfinale der FC Firat Bergen zu spüren, der beim 2:5 keine Chance hatte. Der überragende Kais Manai (45), der von den Trainern zum besten Spieler des Turniers gekürt wurde, traf gegen den besten Torwart der Veranstaltung, Erdal Yavsan, doppelt. Klindworth, Michael Kiefer (28) und Weber besorgten den Rest, für Firat war zweimal Fatih Yavsan erfolgreich.

Im Endspiel wartete erneut TuS Eschede, der im anderen Halbfinale den stark aufspielenden Kreisligisten TuS Hermannsburg durch einen Doppelpack des exzellenten Hallenspezialisten Dennis Runge (mit 14 Toren bester Scorer des Turneris) mit 2:0 bezwungen hatte, auf die Allstars. Auch dieses Mal gingen die Ball-Zauberer um Alex de Andrade (37) und Marc Kohls (37) schnell in Führung. Oliver Bornemann (45) verwertete einen gekonnten Kiefer-Lupfer über die Abwehr hinweg per Kopf zum 1:0, Manai erhöhte auf 2:0, Nico Mühter (33) stellte gar auf 3:0. Doch wieder kam Eschede zurück. Marcel Döhrmann sowie David Schlawer überwanden Keeper Mach und verkürzten auf 2:3, doch mit Geschick und Routine retteten die Allstars den Sieg über die Zeit.

Nach getaner Arbeit gönnten sich die (G-)Oldies ein Siegerbierchen, um „den Vorratsspeicher wieder aufzufüllen“, wie Mach lachend betonte. „Wir haben das Turnier verdient gewonnen. Die Mischung bei unserer Mannschaft stimmte einfach. Wir haben die Kugel laufen lassen und uns nicht in unnötige Zweikämpfe verstrickt. Den Jungs war anzumerken, dass sie das Ding hier unbedingt ziehen wollten. Das liegt einfach im Blut, alle haben einfach Bock zu kicken“, erklärte Mach, der kurzfristig auf Regionalligaspieler Marvin Stieler (28) verzichten musste, der nach der Absage des tags darauf angesetzten Punktspiels gegen den Hamburger SV II zeitgleich zum Charity-Cup einen Testkick für seinen Klub 1. FC Germania Egestorf-Langreder bestreiten musste.

Die Verantwortlichen zogen ein positives Fazit. „Großes Lob an alle Mannschaften. Wie haben hier wirklich schönen Fußball gesehen, vor allem lief alles fair ab. Und am Ende gab es auch einen verdienten Sieger“, befand Organisator Jörg Klindworth, sportlicher Leiter bei Eintracht. Die Zuschauer sahen bei diesem Turnier viele gute Spieler – aber die alten waren die besten.

Wer bereits so viele Stunden des noch jungen Jahres mit Lesen, Rechnen und Schreiben verbracht hat, hat sich viel Bewegung und reichlich Spaß allemal verdient. Am Montag, 29. Januar, startet die Schulwoche für die Celler Grundschüler nicht im Klassenraum, sondern in der Turnhalle: Die Fußballsparte des VfL Westercelle veranstaltet kurz vor den Halbjahresferien den „5. Westerceller Grundschulcup“. Ab 8.30 Uhr spielen zehn Grundschulen aus Celle in der Nadelberghalle um die begehrten Trophäen, die doppelten Grund zur Freude bereiten: Denn neben der sportlichen Leistung wird auch herausragende Fairness mit einem Pokal belohnt.

Michael Ottinger 26.01.2018

Sie haben die Fußballer des VfL Westercelle vor eineinhalb Jahren in der Bezirksliga übernommen und gemeinsam sofort den Aufstieg in die Landesliga geschafft. Dort läuft alles nach Plan: Der absolute Außenseiter steht zur Winterpause auf einem Nichtabstiegsplatz. Jetzt haben Axel Güllert und Heiko Vollmer den Lohn für ihre Arbeit bekommen: Auch in der kommenden Saison werden die Schwarzgelben von dem erfolgreichen Trainer-Duo geführt. Das wurde in dieser Woche per Handschlag und Ehrenwort vereinbart.

Heiko Hartung 26.01.2018

Eike Mach schmunzelt. „Wir laufen nicht selbst, sondern lassen Ball und Gegner laufen. Demnach muss sich auch niemand Sorgen um unsere Kondition machen“, erklärt der Trainer der „Celle Allstars“ vor dem Auftritt seiner topbesetzten Truppe beim Charity Cup am Samstag um 11 Uhr in der HBG-Halle. Sein Team ist sicherlich das prominenteste beim Hallenfußballturnier des MTV Eintracht Celle, dessen Erlös der CZ-Hilfsaktion „Mitmenschen in Not“ zugute kommt. Aber eben auch das mit Abstand älteste, im Schnitt zählen die elf Protagonisten stolze 39 Lenze. „Ich werde mich vorsichtshalber aber auch noch um eine Physiotherapeutin bemühen, die sich um die Jungs kümmert“, verspricht Mach.

Oliver Schreiber 25.01.2018