Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Cellee Kreispokal: Oberliga-Reserve fordert Kreisliga-Primus
Sport Fußball regional Cellee Kreispokal: Oberliga-Reserve fordert Kreisliga-Primus
15:35 30.03.2018
Am vergangenen Sonntag übernahmen Tino Grossmann undKai-Lennart Schmidt (von rechts) mit dem MTV Eintracht Celle II mit einem Sieg gegen Südwinsen die Tabellenführung in der 1. Kreisklasse. Jetzt geht es im Pokal gegen den Kreisliga-Primus. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Celle. TSV Wietze –TuS Bröckel(Samstag, 16 Uhr)

Der Start ins neue Jahr verlief bei den Wietzern wenig erfolgreich. Nach zwei Niederlagen gegen Hermannsburg und Vorwerk rutschte das Team von Trainer Michael Busse auf den vorletzten Platz der Kreisliga ab. Dagegen ist die Gemütslage in Bröckel durchweg positiv. Mit drei Auftaktsiegen haben sich die Gäste bis auf den zweiten Platz vorgeschoben und strotzen vor Selbstvertrauen.

Beim letzten Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaften in der Kreisliga machten es die Bröckeler nochmal spannend, als sie zwischenzeitlich eine klare 3:0-Führung verspielten, um dann letztlich noch mit 5:4 gegen Wietze zu gewinnen. Da Wietze durch den Weggang von Dennis Runge allerdings den einzig verlässlichen Knipser (acht Tore) verloren hat, wird eine Revanche noch schwieriger. „Wir spielen derzeit ohne etatmäßigen Stürmer“, sagt auch Busse.

MTV Eintracht Celle II –SC Vorwerk(Montag, 12 Uhr)

Nach einer kurzen Schwächephase in der Meisterschaft, hat der MTV Eintracht Celle II zuletzt wieder gesiegt und bleibt als Tabellenführer der 1. Kreisklasse auf Aufstiegskurs in Richtung Kreisliga. Damit sollte die Elf von Trainer Frank Weber auch das nötige Selbstvertrauen für das Stadtderby gegen Vorwerk haben.

Die eigene Stärke zeigte die Oberliga-Reserve bereits in den bisherigen Pokalbegegnungen. Denn mit Eldingen und dem FC Firat aus Bergen wurden zwei Teams aus dem Celler Fußball-Oberhaus eliminiert.

Für Vorwerks Coach Stefan Mainka ist Zugehörigkeit zur Spielklasse auch nicht entscheidend für das Ergebnis. „Sonntag wird die Tagesform den Ausschlag geben“, vermutet der Trainer. Die beiden spielstarken Teams werden ihre Probleme mit dem sicherlich weichen und tiefen Untergrund haben. Mainka hat den MTV bereits beobachtet und sah eine erfahrene Mannschaft, die fast ausschließlich über Spieler verfügt, die bereits im Bezirk Erfahrungen gesammelt haben. Seine Mannschaft wurde mit Marcel Sefczyk kurzfristig namhaft verstärkt, er kommt vom Landesligisten VfL Westercelle und ist sofort spielberechtigt.

Im Kreispokal B finden die Halbfinalpartien SC Wietzenbruch II gegen den SSV Südwinsen II und 1. FC Celle gegen den TSV Wietze II (Herrenwiese) am Samstag jeweils um 16 Uhr statt. Die Reserve des SSV Südwinsen will ihre beeindruckende Serie von 14 Siegen in Pokal und Meisterschaft fortsetzen und seine weiße Weste behalten. Mit dem TSV Wietze II ist der einzige Vertreter der 2. Kreisklasse – die drei anderen Mitstreiter spielen in der 4. Kreisklasse – schnell als der große Favorit für das Finale am 2. Juni ausgemacht.

Von Jens Tjaden

Na klar. Feiern würden die Landesliga-Fußballer des VfL Westercelle am Osterwochenende schon gern ein bisschen. Am besten mit ein paar Ostereiern in Form von sechs Pluspunkten. Doch die Suche danach dürfte nicht so einfach werden. Am Samstag (16 Uhr) geht es für den VfL zum SV Ahlerstedt/Otterndorf, gegen den man im Hinspiel böse mit 0:4 unter die Räder kam. Am Montag legt der erstarkte Oberliga-Absteiger SV Blau-Weiß Bornreihe (15 Uhr) seine Karten beim Landesliga-Aufsteiger auf den Tisch.

Uwe Meier 30.03.2018

Passender könnte die Konstellation für ein Osterwochenende kaum sein. Fußball-Oberligist MTV Eintracht Celle kann mit einem „Sixpack“ in den beiden Heimspielen am Samstag gegen SV Atlas Delmenhorst und am Montag gegen TuS Sulingen (beide Partien jeweils um 16 Uhr in der Immobilien-Wilharm-Arena) nämlich seine sportliche Auferstehung feiern und den Kampf um den Klassenerhalt wieder offen gestalten. „Wir wissen natürlich um die Bedeutung dieser beiden Spiele. Für uns ist das die große Chance, nochmal Anschluss zu finden. Dementsprechend groß ist unsere Motivation, wir werden nochmal alles versuchen“, erklärt Trainer Hilger Wirtz vor dem Oster-Doppelpack mit richtungsweisendem Charakter.

Oliver Schreiber 30.03.2018

„Ich bin mir schon jetzt sicher, dass diese Ehrung immer eine meiner schönsten Aufgaben als Oberbürgermeister sein wird.“ Diese Worte hatte Jörg Nigge im vergangenen Jahr – wenige Tage nach seiner Amtseinführung als Stadtoberhaupt – bei der Sportlerehrung 2017 gewählt. Gestern Abend schritt er zum zweiten Mal zur Tat, um die 64 erfolgreichsten Aktiven der Stadt Celle auszuzeichnen. Das allerdings in einem etwas kleinerem Rahmen. Über den großen Festsaal des Schlosses hin zur Alten Exerzierhalle am neuen Rathaus ist die Sportlerehrung inzwischen im altehrwürdigen Ratsherrensaal des Alten Rathauses angekommen. „Ein kleiner aber feiner und, wie ich finde, ein sehr würdiger Rahmen“, wie Nigge meinte.

Uwe Meier 28.03.2018