Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Celler Kreisliga-Duo richtet Blick nach oben
Sport Fußball regional Celler Kreisliga-Duo richtet Blick nach oben
16:36 10.01.2018
Im Hinspiel trennten sich die beiden letzten verbliebenen Aufstiegskandidaten - TuS Oldau-Ovelgönne (mit Oliver Vaupel, links) und SC Vorwerk (mit Robin Ohlde) 2:2. - Das Rückspiel ist für den 18. Februar angesetzt. Quelle: David Borghoff (Archiv)
Celle

Celle. Vor der Saison formulierten die Vorwerker Verantwortlichen um das Trainergespann Stefan Mainka und Ulli Matthesius das Ziel noch ein wenig vorsichtig. Der Gang in den Fußballbezirk wurde klar anvisiert, der Zeitpunkt allerdings noch nicht eindeutig angegeben. Durch die überragende erste Saisonhälfte wird diese Zurückhaltung verständlicherweise abgelegt. „Unser Ziel ist ohne Wenn und Aber der Kreismeistertitel“, sagt Mainka. Das hochtalentierte und engagierte Team hat in den zurückliegenden Monaten seine Ausnahmestellung in der Kreisliga unter Beweis gestellt. Ungeschlagen, beste Abwehr, bester Angriff – diese Superlativen machen die Vormacht des Celler Stadtteilclubs deutlich.

Die Neuzugänge um Robin Ohlde und Malte Stellmach schlugen sofort ein und sorgten für weitere Stabilität in den Leistungen. Bezeichnend dafür schaffte es Ohlde im Celler Fußballportal in die Elf des Jahres. Den Gerüchten, seine Mannschaft sei nicht gewillt in den Bezirk zu gehen, begegnet Mainka mit einer klaren Ansage: „Das Ziel der Mannschaft und des gesamten Vereins ist der Aufstieg“.

Auch wenn der Abstand zu den nachfolgenden Teams beruhigend erscheint, will Mainka in der Rückserie nichts dem Zufall überlassen. Nach den Hallenturnieren in Nienhagen und Lachendorf, beginnt am 13. Januar die Vorbereitung, die mit lukrativen Freundschaftsspielen gespickt ist. Mit dem MTV Eintracht Celle und VfL Westercelle testet der SC unter anderem gegen die höherklassigen Stadtkonkurrenten.

Beim Aufsteiger aus Oldau wird das Saisonziel sehr viel bescheidener formuliert. „Wir wollen unsere Leistungen in der Rückrunde bestätigen“, kündigt Trainer Sven Mentkowski an. Gemeinsam mit seinem Trainerkollegen Kurt Körtge hat ihn der Saisonverlauf positiv überrascht. Die Oldauer benötigten keine lange Eingewöhnungszeit in der neuen Spielklasse. Besonders positiv war die schnelle Integration der jungen Spieler, die sofort das gestiegene Niveau im Herrenfußball angenommen haben. Auch wenn Mentkowski niemanden aus seiner Elf hervorheben will, hat Torwart-Youngster Christopher Lüke einen starken Eindruck hinterlassen und der Abwehr viel Sicherheit gegeben. Die Nominierung für die Elf des Jahres im Celler Fußballportal war der verdiente Lohn für den Keeper.

In der Rückrunde werden David Kornblum vom TSV Wietze und Lukas Harder aus der Jugend des SV Hambühren als Neuzugänge begrüßt. „Den zweiten Platz wollen wir so lange wie möglich verteidigen“, schaut Trainer Mentkowski voraus.

Von Jens Tjaden

Der SC Wietzenbruch blickt auf das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte zurück. Nach der überlegen gewonnenen Kreismeisterschaft sorgte das Team von Trainer Stephan Bergmann mit einem überragenden Saisonstart auch in der Fußball-Bezirksliga sofort für Aufsehen - daran will der Aufsteiger in der Rückrunde anknüpfen.

10.01.2018

Ein gutes Pferd springt nicht höher, als es muss – für die U17 der SG Wohlde/Bergen reichten in der Fußball-Bezirksliga nur sieben Spiele, um sich für die Aufstiegsrunde zur Landesliga zu qualifizieren. Die weiteren drei Partien wurden gar nicht erst angepfiffen.

09.01.2018

In der 1. Kreisklasse ist der Aufstiegskampf spannend wie lange Zeit nicht mehr. Die halbe Spielklasse bewirbt sich für die begehrten Aufstiegsplätze. Durch den Rückzug des SV Nienhagen aus der Kreisliga, kurz vor dem Start der Saison, wird es in dieser Saison drei Aufsteiger ins Celler Oberhaus geben.

09.01.2018