Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Derby der Emotionen zwischen Südwinsen und Dicle
Sport Fußball regional Derby der Emotionen zwischen Südwinsen und Dicle
13:31 13.06.2010
Von Christopher Menge
Anzeige
Celle Stadt

SSV Südwinsen –

SV Dicle

Anzeige

(Sonntag, 14.30 Uhr)

Für Südwinsens Trainer Frank Stresing sind drei Kriterien für einen Erfolg im Derby gegen den SV Dicle entscheidend. Zum einen hofft Stresing auf einen guten Schiedsrichter, der mit den Emotionen in so einem Spiel gut umgehen kann. Zum anderen gehe es darum, Dicles Top-Stürmer Zeki Ari nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. „Außerdem müssen wir unser Spiel nach vorne weiter verbessern“, weiß Stresing. Aus einer gesicherten Abwehr heraus will der SSV, der seit neun Partien ungeschlagen ist, das Spiel nach vorne orientieren. Personell kann Stresing aus dem Vollen schöpfen.

Dicles Trainer Michael Krienke erwartet ein ausgeglichenes Kreisduell, wobei er Südwinsen etwas im Vorteil sieht, da sie schon einige Punkte gesammelt haben. „Der SSV kann ganz ruhig spielen, wir müssen dagegen kommen“, kündigt Krienke eine offensive Spielweise an. Wichtig sei es, die sich ergebenden Torchancen konsequent zu nutzen und nicht in einen Konter zu laufen. „Wenn wir kompakt wie zuletzt auftreten und keine Hektik aufkommen lassen, traue ich meiner Mannschaft einen Sieg zu“, ist Krienke optimistisch. Mit einem Dreier wäre der Anschluss ans Mittelfeld hergestellt.

TSV Winsen (Luhe) –

TuS Bröckel

(Heute, 14.30 Uhr)

Bröckels Trainer Bernd Schäfer ist vor dem Spiel beim Spitzenklub TSV Winsen (Luhe) nicht zu beneiden. Neben den Langzeitverletzten, allen voran Kapitän Christian Jungmichel, fallen an diesem Wochenende auch Nico Rühmkorf und Mario Schulze aus. Timo Klingenspor, Jan Bangemann und Sven-Arne Börner sind noch angeschlagen. Ihr Einsatz ist fraglich. Darüber hinaus fehlen Lasse Berkhan (Spiel in der A-Jugend) und Sven Rathmann (Familienfeier).

Eine komplette Mannschaft steht Schäfer derzeit nicht zur Verfügung, aber er geht trotzdem optimistisch an die schwere Aufgabe. „Natürlich ist das eine schwierige Situation, aber wir nehmen die Aufgabe gerne an“, sagt Schäfer, der vor allem die gute Stimmung innerhalb der Truppe lobt. Wichtig sei, dass man in der Defensive wenig zulasse.

TSV Holvede-Halvesbostel –

MTV Eintracht Celle

(Sonntag, 14.30 Uhr)

Nach zwei Siegen in Folge ist der MTV Eintracht Celle wieder auf dem aufsteigenden Ast. Dennoch warnt Trainer Frank Weber vor dem TSV Holvede-Halvesbostel. „Wir haben Respekt vor dem Gegner und dürfen ihn auf gar keinen Fall unterschätzen“, betont Weber, „ich erwarte ein enges und schwieriges Spiel.“

Um nicht wieder in den Abstiegsstrudel hinein zu rutschen, muss der MTVE die Partie aber unbedingt gewinnen. „Gegen solche Teams musst du die Punkte holen“, weiß Weber, „wenn wir konzentriert spielen, wird uns das auch gelingen.“ Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Marc Kohls, der diese Woche nicht trainieren konnte.