Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Die stärkste Celler Kreisliga aller Zeiten
Sport Fußball regional Die stärkste Celler Kreisliga aller Zeiten
15:28 25.06.2018
Bleibt er verletzungsfrei, wird Daniel Weiß (links) seinen neuen Klub TuS Bröckel in der Kreisliga mit Sicherheit auf ein höheres Niveau heben. Der 28-jährige trug noch bis vor einigen Wochen die Kapitänsbinde beim Landesligisten VfL Westercelle. Quelle: David Borghoff
Celle Stadt

Werden die Namen zugrunde gelegt, die das Ligatableau bilden, kann ohne Übertreibung von der stärksten Kreisliga aller Zeiten gesprochen werden. Die drei Aufsteiger versprechen, genauso wie die beiden Absteiger aus dem Bezirk, einen enormen Qualitätsgewinn.

In Oldau herrscht keine tiefe Depression nach der verpatzten Relegation gegen TuS Celle FC, „der Aufstieg wäre für uns zu früh gekommen“, meint Trainer Sven Mentkowski. Nach dem Aufstieg aus der 1. Kreisklasse sind die Blau-Gelben bereits nach einer Saison zu einer guten Adresse im Celler Oberhaus geworden. In der neuen Spielzeit soll die Leistung bestätigt werden, Mentkowski will wieder oben mitspielen. Mit Dennis Ivanov, Lukas Harder (beide U19 SV Hambühren) und Dennis Gunnewegh (SV Schwarmstedt) stehen bereits drei Neuzugänge fest. Marvin Duddek wird beruflich in die USA gehen, dafür ist der Bundeswehreinsatz von Yannik Gert in Mali beendet.

Bröckels Trainer Bernd Schäfer ist wie schon im Vorjahr voller Vorfreude auf den Trainingsstart. Die vielen jungen Spieler in seinem Kader zu entwickeln sieht er als überaus reizvolle Aufgabe. „Nach der Vorsaison kann ich das Leistungsvermögen der Jungs gut einschätzen“, sagt Schäfer. Mit Daniel Weiß, dem bisherigen Kapitän des Landesliga-Absteigers VfL Westercelle, darf der Coach auch einen hochkarätigen Neuzugang beim Trainingsbeginn Anfang Juli begrüßen. Weiß soll die Lücke schließen, die Lukas Ahammer während seines halbjährigen Auslandsurlaubs ab September reißen wird.

Der SV Altencelle wird in der nächsten Saison ein anderes Gesicht bekommen. Mit Naser Dullaj (TSV Burgdorf), Matthias Behrens (reaktiviert), Till Heuchert und Dennis Seidel (beide VfL Westercelle) laufen zukünftig namhafte Akteure am Föscherberg auf. Es bekommt allerdings keiner einen Freifahrtschein, „wir werden nicht über den Haufen werfen, was wir in vier Jahren aufgebaut haben“, kündigt Trainer Claus Netemeyer an. Über eine Favoritenrolle ist sich der Coach bewusst, besonders im Offensivbereich sollte einiges gehen.

Nach dem großen personellen Aderlass vor der letzten Saison hatte wohl niemand dem TuS Eversen-Sülze eine derart gute Saison zugetraut. Der vierte Platz ist aller Ehren wert. Mit Viktor Tiegs vom FC Firat Bergen und Torwart Selcuk kommen zwei Akteure zurück nach Sülze, damit haben die beiden Trainer Bastian Krämer und Norbert Oehlschläger wieder mehr Alternativen im Kader.

Bei der Reserve des VfL Westercelle wird es auch viele Änderungen geben. An der Vorbereitung der ersten Mannschaft werden gleich 13 Spieler teilnehmen die aus der U19 aufrücken. Da erfahrungsgemäß nicht alle den Sprung in die Bezirksliga schaffen werden, wird auch die „Zweite“ von der überragenden Jugendarbeit des Vereins profitieren. Neben den Eigengewächsen wird Coach Stefan Münstermann aber auch auf einige „externe“ Verstärkungen setzen. „Nach der Vorbereitungsphase werden wir sehen, wie unser Kader aussieht“, sagt er.

In Hermannsburg wird es, wie in den Vorjahren auch, keine großen personellen Änderungen geben. Die gewachsene Mannschaft wird weiter sinnvoll verstärkt. Mit Torwart Damir Hamidovic und Torjäger Behudin Krdzic kommen zwei Spieler aus Faßberg. Dafür verlassen Ersatztorwart Selcuk (zurück nach Eversen) und Oliver Busch (Pause) die Mannschaft. Die Erfahrungen aus der ersten Kreisliga-Saison sollen genutzt werden, um sich weiter zu etablieren.

Nach einer durchwachsenen Saison mit vielen Langzeitverletzten geht das Garßener Trainergespann Timo Sperling und Marcus Hoffmann mit großer Zuversicht in die nächste Runde. Mit Michel Senn und Marius Wenig werden zwei Akteure kürzer treten. Dafür ergänzen Sascha Vogelmann (reaktiviert), Torben Martinek (Auslandsrückkehrer) und Nils Zaton (U19 VfL Westercelle) den ausgeglichenen Kader. In Bergen beim FC Firat ist der Umbruch deutlich größer, was auch der Wunsch der Trainer Oliver Bornemann und Yoksuli Emer war. Viktor Tiegs (Eversen) und Fabian Evers (MTV Eintracht Celle II) gehen, dafür stehen sechs Neuzugänge fest. „Wir werden einen vernünftigen Kader beisammen haben“, so Bornemann über die 26 Spieler die in die Vorbereitung starten werden.

Die wichtigste Personalie hat Eicklingen geregelt, mit Herbert Klus kehrt ein alter Bekannter auf die Trainerbank zurück und ersetzt Steven Hörske. Der Umbruch wird wieder etwas größer werden, einige ältere Akteure werden aufhören, dafür rücken hoffnungsvolle Talente auf. In Eldingen und beim MTV Langlingen wird weiter auf Verstärkungen aus den eigenen Reihen gesetzt. Beim MTV gehen Johann Hoppe (Wienhausen), Julian Schmidt (Umzug) und Felix Linnewedel (Pause), die Lücken werden durch Jugendspieler ergänzt.

Von Jens Tjaden

Der Abwurf kommt weit und landet direkt vor den Füßen von Josephin. Die Neunjährige umklammert schnell den Ball bevor ihr Gegenspieler die Lederkugel an sich reißen kann. Die kleine Handballerin vom TuS Hohne-Spechtshorn rennt los, stoppt vor dem Torraum und wirft mit voller Kraft den Ball über den Schlussmann ins Netz. „Los, los, weiter so“, jubiliert es aus der Fankurve der Mini-Handballer, die ihren Heimvorteil auf dem Hohner Sportplatz lautstark feiern. Wo sonst auf dem Grün der Fußball rollt, wurden gestern Tore geworfen.

Katharina Baumgartner 24.06.2018

Stillschweigend kam das Ende. Es hat niemanden mehr geschockt, als sich die Damen des ESV Fortuna Celle Mitte Mai aus der Fußball-Regionalliga Nord verabschiedet haben. Die Erfolgsgeschichte begann 2003 in der 2. Kreisklasse und führte über Bezirks-, Landes- und Oberliga mit dem Einzug 2013 in die dritthöchste Frauenfußballklasse. Plötzlich war Fortuna das erfolgreichste Celler Fußballteam. „Der Aufstieg war mein sportlicher Höhepunkt“, sagt ESV-Allrounderin Jana Völker. Die 27-Jährige trägt seit 18 Jahren das Trikot des Teams von der Kampstraße. In der kommenden Saison wird sie für ihren Heimatverein SSV Südwinsen auflaufen.

Katharina Baumgartner 21.06.2018

In den unteren Fußball-Spielklassen ist das Geschehen um den Auf- und Abstieg bis zum Schluss spannend geblieben. Während TuS Hohne-Spechtshorn und Eintracht Bleckmar den Klassenerhalt in der 1. Fußball-Kreisklasse geschafft haben, müssen der TuS Höfer und der von vielen Verletzungen gebeutelte FC Unterlüß in der nächsten Saison eine Klasse tiefer antreten. Hohne schaffte hierbei eine absolute Sensation: Im Winter noch abgeschlagen mit drei Punkten am Tabellenende, spielte das Team eine super Rückrunde und rettete sich.

21.06.2018