Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional ESV Fortuna II lässt sich sieben Tore einschenken
Sport Fußball regional ESV Fortuna II lässt sich sieben Tore einschenken
14:49 13.06.2010
Anzeige
Celle Stadt

Teutonia Uelzen – SV Altencelle 5:1 (2:0).

Am Sonntag Morgen sagten zwei SVA-Spielerinnen verletzungsbedingt ab. So ging die Reise nach Uelzen mit elf Spielerinnen vonstatten. Eine Halbzeit spielten die Gäste gut mit, die Tore schoss aber der Gegner. Dem 1:0 in der 30. Minute ließ Teutonia kurz vor der Pause das 2:0 (43.) folgen.

Anzeige

Nach dem Pause verstärkte Altencelle den Druck, drängt auf den Anschlusstreffer. Doch Uelzen konterte stark und durch individuelle Fehler im Stellungsspiel und Zweikampfverhalten fielen das 3:0 (63.) und 4:0 (69.). Der Anschlusstreffer durch Liane Trapp zum 4:1 (79.) kam zu spät um das Spiel noch zu drehen. Stattdessen ein weiterer Konter zum 5:1 (88.) Endstand.

„Obwohl ich vor dem Spiel gezielt auf die stärken einzelner Uelzener Spielerinnen hingewiesen habe, führte ein teilweise schlechtes Zweikampfverhalten und individuelle Fehler zu den Gegentoren. Und um ein Spiel zu gewinnen, müssen wir einfach zwingender nach vorne spielen und Tore schießen“, so SVA-Trainer Thomas Paschek. „Die notwendige Laufbereitschaft haben heute über weite Strecken nur die Uelzenerinnen gezeigt.

SV Altencelle: Bühler, Ewert, Klapproth, Höding, Paschek, Soffert, Kluge, Liane Trapp, Linda Trapp, Urbassik, Reising

Tore: 1:0 (30.), 2:0 (43.), 3:0 (63.), 4:0 (69.), 4:1 (79.) Liane Trapp, 5:1 (88.)

SG Jesteburg/Bendestorf II – ESV Fortuna Celle II 7:1 (2:1).

Auch am vierten Spieltag sollte kein Sieg her: Die Fortunadamen verloren klar 7:1 gegen SG Jesteburg/Bendestorf. „Wir sind gut ins Spiel gekommen und haben wie vorgenommen hinten sicher gestanden“, beschreibt Larissa Mögenburg die Anfangsminuten. Durch einen Alleingang von Corinna Poll gingen die Fortunen schon in der 20. Minute 1:0 in Führung. „Wir konnten unsere erste Chance gleich nutzen“, so Mögenburg.

Dieser Vorsprung gab den Fortunen Mut, wurde aber nur zehn Minuten verwaltet. Nach zwei guten Paraden von Torhüterin Daniela Suhr fand der dritte Nachschuss den Weg ins Tor (32.). Wenige Minuten vor der Pause fiel auch das zweite Gegentor: Der Ball prallte kurz vor Suhr auf und sprang vom Boden aus über die Torhüterin ins Tor (38.). „Es hielt nichts mehr zusammen und dazu kam noch die fehlende Zuordnung“, erklärt Mögenburg. Trotz des guten Starts gingen die Fortunen mit einem 1:2-Rückstand in die Pause.

Auch nach Wiederanpfiff wurde das Spiel der Celler nicht besser und es folgten weitere Gegentore. „Unsere Gegenwehr war komplett gebrochen und wir haben nicht mehr an den Sieg geglaubt. Es wurde nicht mehr gekämpft und die Zeit einfach nur noch runtergespielt“, erläutert Mögenburg den Rest des Spiels.

ESV Fortuna Celle II: Suhr, Komorowski, Otte, Dahms, Lutschewitz, Mögenburg, Rohmer, Kandora, Poll, Schimmelpfennig, Salomon (60. Hieronimus)

Tore: 0:1 Poll (20.), 1:1 (32) 2:1 (38.), 3:1 51.) 4:1 (59.) 5:1 (67.), 6:1 (78). 7:1 (85.).

Von Birte March