Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Eversen freut sich auf TuS FC
Sport Fußball regional Eversen freut sich auf TuS FC
13:59 09.08.2018
Anzeige
Celle Stadt

SV Garßen –TuS Bröckel(heute, 19 Uhr)

Die Verlegung des Gastspiels des TuS Bröckel auf Freitagabend fand beim SV Garßen wenig Zustimmung. „Wir hätten uns gewünscht, dass der Ansetzer uns in die Entscheidung einbindet“, so SVG-Coach Marcus Hoffmann. Beim Sieg im Pokal gegen den ASV Faßberg hatten die Hausherren nach einem kräftezehrenden Trainingslager noch schwere Beine, gegen Bröckel ist die körperliche Verfassung besser. Bei zwei nahezu gleichwertigen Mannschaften wird die Tagesform entscheiden.

Anzeige

VfL Westercelle II –TuS Hermannsburg(Sonntag, 13 Uhr)

Für Westercelles Stefan Münstermann gibt es am Sonntag ein Wiedersehen mit alten Weggefährten. Acht Jahre lang war er im Jugendbereich bei den Hermannsburgern tätig. Entsprechend gut kennt er sowohl einen Großteil der Spieler als auch den Trainer. Die freundschaftlichen Kontakte werden aber für 90 Minuten ruhen müssen, damit der VfL besser aus den Startlöchern kommt als in der Vorsaison.

SV Garßen –TuS Eschede(Sonntag. 15 Uhr)

Nach zwei Tagen Spielpause steht für den Garßen das spannende Derby gegen den TuS Eschede auf dem Plan. SVG-Trainer Marcus Hoffmann wird viel Wert auf die Regeneration legen und auch personell rotieren. „Wir werden sehen, wie nach dem Auftritt am Freitag die Kraft reichen wird“, meinte Hoffmann. Er wird seine Elf allerdings auf den Absteiger einstellen, was nicht bedeutet, nicht auch eigene Akzente setzen zu wollen.

VfL Wathlingen –FC Firat Bergen(Sonntag, 15 Uhr)

Nach der Auftaktniederlage in Oldau stehen die Wathlinger bereits ein wenig unter Zugzwang. „Wir wollen unbedingt punkten, um nicht gleich mit dem Rücken zur Wand zu stehen“, äußert sich Trainer Jens Gebler. Im Training wurde insbesondere an der Chancenverwertung gearbeitet, die nach Ansicht von Gebler den Ausschlag für das Ergebnis am letzten Sonntag gegeben hat. Firat ist mit vielen guten Fußballern gespickt, geht aber personell stark verändert in die Partie. Die möglichen Abstimmungsprobleme will Wathlingen zum Erfolg nutzen.

TuS Bröckel –

SV Altencelle

(Sonntag, 15 Uhr)

Mit einer gehörigen Portion an Respekt erwartet Bröckel den mit vielen namhaften Akteuren verstärkten Gast aus Altencelle. „Das ist sportlich sehr interessant und ein großer Reiz, sich mit so einer guten Mannschaft zu messen“, schaut Bröckels Trainer Bernd Schäfer voraus. Großes Selbstvertrauen ziehen die Hausherren aus der guten Vorbereitung, auch wenn Verletzungen einige Spieler vorübergehend zur Pause gezwungen haben. Schäfer hofft, dass die größere Konstanz im Kader und die gewachsene Mannschaft den Ausschlag für den Heimsieg geben werden.

TuS Eversen-Sülze –TuS Celle FC(Sonntag, 15 Uhr)

Die beiden Everser Trainer Bernd Oehlschläger und Bastian Krämer sind sich einig, dass sie krasser Außenseiter beim Gastspiel der ehemaligen Nummer eins im Celler Fußball sein werden. „Nach dem Abstieg ist der TuS Celle FC nahezu unverändert geblieben, die haben viele gute Spieler im Kader“, meint Oehlschläger. Viel wird bei den Cellern aber auch davon abhängen, ob der zeitweise verletzte Torjäger Andreas Gerdes-Wurpts rechtzeitig wieder fit wird. In der Rückrunde der Vorsaison waren die Hausherren auf dem Sportplatz unter den Eichen eine Macht. Dieses Wissen soll auch am Sonntag den Ausschlag für ein erfolgreiches Spiel geben.

MTV Langlingen – TS Wienhausen(Sonntag, 15 Uhr)

Nach dem Weiterkommen im Kreispokal in Scheuen wartet auf Langlingen das erste Flotwedel-Derby der noch jungen Saison. „Diese Spiele sind immer was Besonderes, da wollen wir auf jeden Fall gewinnen“, gibt Trainer André Ruschitzka einen Ausblick. Als erfahrener Coach weiß er aber auch, dass diese Duelle hart umkämpft sind und der größere Wille entscheidend sein wird. In der Vorbereitung haben die Langlinger gute Leistungen und auch Ergebnisse gezeigt. „Die Kreisliga wird sehr ausgeglichen sein, da gibt es viele enge Spiele, so auch Sonntag“, vermutet Ruschitzka.

TuS Oldau-Ovelgönne –TuS Eicklingen(Sonntag, 15 Uhr)

Von der Fußballerfloskel, des schwierigen zweiten Jahres wollen die Oldauer nichts wissen und gehen zuversichtlich in die neue Saison. Der Auftakt mit dem Sieg gegen Wathlingen ist bereits gelungen, jetzt soll Eicklingen die Heimstärke der Mentkowski-Elf zu spüren bekommen. Zu bemängeln war zuletzt nur die Chancenverwertung, daran wurde aber im Training gearbeitet. „Bei uns sind alle Spieler einsatzbereit, jetzt wollen wir unseren Zuschauern einen Heimsieg präsentieren“, sagt Mentkowski.

SG Eldingen –MTV Eintracht Celle II(Sonntag 15 Uhr)

Auch Eldingens Coach Volker Darkow ist gespannt auf die neue Saison. Trotz der Auftaktniederlage der Celler erwartet er einen starken Gegner an der Schulstraße. „Eintracht hat eine spielstarke und erfahrene Mannschaft“, weiß Darkow. Eine Ergebnisprognose ist für ihn in dieser Frühphase sehr schwer.

Von Jens Tjaden