Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Falk Elbers räumt in Hermannsburg den Trainerstuhl
Sport Fußball regional Falk Elbers räumt in Hermannsburg den Trainerstuhl
14:21 13.06.2010
Anzeige
Hermannsburg

Nun wird bereits zum dritten Mal Stefan Münstermann den Job an der Hermannsburger Seitenlinie übernehmen. Erst in der vergangenen Saison hatte er die Mannschaft nach der Entlassung von Siegfried Röhrs in der Rückrunde als Übergangslösung übernommen und sie vom letzten Tabellenplatz zum vorzeitigen Klassenerhalt geführt. Auch momentan bleibt den Hermannsburgern nur die „rote Laterne“ in der Kreisliga.

Eine ähnliche Wende wie 2008 wird allerdings nicht einfach. „Ich weiß um die Schwere dieser Aufgabe“, erklärt Stefan Münstermann. „Ob uns ein ähnliches Husarenstück wie im vergangenen Jahr gelingt, müssen die nächsten Spiele zeigen“, lautet seine Prognose.

Anzeige

Elbers und der Verein trennen sich im Guten. „Die beruflichen Aufgaben, die sich mir in nächster Zeit stellen, lassen es nicht mehr zu, den Trainerjob mit letzter Energie auszufüllen“, so der Ex-Trainer zu den Gründen seines Rücktritts. Nach nur einem Sieg in zwölf Spielen spielt sicherlich auch das sportliche Abschneiden eine Rolle. „Es fehlten trotz guter Leistungen die Ergebnisse“, so Elbers. Elbers hat seit 2005 für den SSV Südwinsen und den SV Großmoor gearbeitet, bevor er dann 2006 TuS Höfer übernahm. Für ihn ist es in diesem Jahr schon der zweite Jobverlust, nachdem er Ende der vergangenen Rückrunde in Höfer ausgeschieden war.

Abteilungsleiter Jörg Wagener bedauert Elbers’ Rückzug. Man habe auf eine langfristige Planung setzen wollen. Doch es kam anders. „Aber wir respektieren natürlich die Entscheidung des Trainers“, so Wagener. „Mit Stefan Münstermann wird ein erfahrener Mann das Amt übernehmen. Darüber freuen wir uns.“

Hermannsburg hat derzeit sieben Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. „Ich wünsche dem TuS, dass er wieder erfolgreich spielt“, sagt Elbers zum Abschied. „Das Potential dafür ist zweifellos vorhanden.“

Von Jan-Phillip Leder