Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Festes Team mit einem großen Ziel
Sport Fußball regional Festes Team mit einem großen Ziel
14:55 13.06.2010
Die engagierte Mutter Rita Krabowski mitte will sich für eine Gruppe von 20 Jugendlichen stark machen Quelle: Peter Müller
Anzeige
Celle Stadt

Fußball ist ihre große Leidenschaft. Damit der beliebte Freizeitsport für sie auch Zukunft hat und in gesicherten Bahnen verläuft, wollen 15 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren aus Wietzenbruch nun einen Fußball-Club gründen. Einen Namen haben sie bereits: „Celler United“ nennt sich seit fünf Monaten die Freizeitliga-Mannschaft. „Unsere Gruppe spielt einfach gut zusammen. Da ist es uns wichtig, dass wir auch zusammen bleiben und einen eigenen Verein gründen“, sagt der 14-jährige David Goodwin.

Jetzt müssen die Jugendlichen „nur“ noch Sponsoren finden, um die Kosten, die in einem Verein anfallen, zu finanzieren. Ist die Hürde „Vereinsgründung“ geschafft, benötigen sie auch noch eine Halle, in der sie den Winter über trainieren dürfen. Momentan haben sie die Erlaubnis, auf dem Trainingsgelände des TuS Celle FC an der Nienburger Straße abends den Ball über das Feld zu jagen. Doch nicht immer wird das Flutlicht angelassen, auch die aktuellen Temperaturen lassen ein Spiel im Freien nur noch schwer zu. Doch für ihr Hobby beißen die Jugendlichen auf die Zähne und spielen bei Wind und Wetter.

Anzeige

Auf ein optimales Training legen sie Wert. Neben ihren Übungszeiten mittwochs und freitags halten sie sich sonntags beim Fünf-Kilometer-Lauf fit und wollen damit Schritt für Schritt ihrem Ziel näher kommen.

Auch Fußballkleidung steht auf ihrer Wunschliste. Trikots haben sie sich bereits angeschafft, indem sie ihr Geld zusammen gelegt und gespart haben.

In ihren Bemühungen stehen sie nicht alleine da. Mit der Cellerin Rita Krabowski haben sie eine vehemente Verfechterin an ihrer Seite. „Ich finde, man muss diese gute Idee unterstützen. Es gibt so viele negative Nachrichten über Jugendliche, doch hier wollen diese jungen Erwachsenen bewusst eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung angehen, um von der Straße wegzukommen“, meint Krabowski. Es müsse honoriert werden, dass die jungen Celler sich bemühen, das schlechte Image, dass ihnen von vielen aufgedrückt wird, zu verbessern und ein seriöses Vereinsleben zu starten, so die dreifache Mutter. Wenn es ihnen gemeinsam gelingen würde, etwas Kleines zu bewegen, sei sie zufrieden. „Ich bin da ganz Rebell und helfe den Jugendlichen, ihre Belange durchzusetzen.“

Mannschaftskapitän Dennis Albach stellt klar: „Wir wollen weiter kommen und zeigen, dass es bei der Jugend von heute auch ohne Gewalt geht.“ An den guten Zweck wird ebenfalls gedacht: „Wenn wir erst einmal einen Verein haben, wollen wir auch Benefizspiele für bedürftige Kinder auf die Beine stellen“, ergänzt der Kapitän.

Mit dem Einsatz für ihre Idee geht es noch weiter. Denn die Spieler Denis Reimchen und Alexander Stumpf wollen einen Trainerschein machen. „Dieses Engagement müsste zum Vorbild für viele Jugendliche werden“, so Krabowski.

Ansprechpartner:Wer Interesse hat, das Projekt zu unterstützen, kann sich an die „Teammanagerin“ Rita Krabowski unter s (05141) 2790839 wenden.

Von Rebekka Schrimpf