Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Für Bröckelerin wird mit Wolfsburg Märchen wahr
Sport Fußball regional Für Bröckelerin wird mit Wolfsburg Märchen wahr
13:08 07.06.2018
Von Heiko Hartung
Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Bröckel

BRÖCKEL. Und auch Joline Holitska kann sich wie im Märchen fühlen. „Für meine Tochter ist das alles wie ein Traum. Fußball ist ihr Leben“, erzählt Jolines Mutter Manuela Holitska. Denn die 15-Jährige muss eigentlich noch gar nicht in der U17 spielen, wurde aber im März in den älteren Jahrgang hochgezogen und gab im März ihr Debüt in der Bundesliga. Auf fünf Einsätze in der Nachwuchs-Eliteklasse kommt die Schülerin der Eicklinger Oberschule Flotwedel bislang. Ins Wolfsburger Fußball-Internat zu ziehen, kommt trotz des hohen Zeitaufwands vorerst nicht in Frage. Die Neuntklässlerin wohnt noch in Bröckel.

Auch in den beiden Halbfinalpartien gegen SC Freiburg, die Wolfsburg in Hin- und Rückspiel jeweils 1:0 gewann, kam „Holli“, wie sie von ihren Freundinnen genannt wird, zum Einsatz. Beide Male wurde Holitska eingewechselt. „Wenn sie auch im Finale auflaufen dürfte, wäre das natürlich die Krönung“, erzählt Mutter Manuela. Gemeinsam mit ihrem Mann und Jolines beiden Geschwistern werden daheim in Bröckel auf jeden Fall jetzt schon alle Daumen gedrückt. „Das die Mädels bis ins Endspiel kommen, damit haben nur die Wenigsten gerechnet“, so Manuela Holitska.

Seit 2013 spielt das Talent beim Klub in der VW-Stadt. Angefangen hat Joline mit fünf Jahren beim TuS Bröckel in der Pampersliga. Bei den Wölfinnen trägt das Mädchen mit den zum Pferdeschwanz zusammen gebundenen blonden Haaren die Rückennummer 13 – wie einst Gerd Müller. Anders als der „Bomber der Nation“ spielt Holitska aber in der Abwehr oder im defensiven Mittelfeld. Und anders als bei den Brüdern Grimm sollen am Samstag endlich mal die Wölfe am Ende der Geschichte die Oberhand behalten.

Es ging ums Turnen oder – wie es gemäß der laufenden Kampagne des Niedersächsischen Turner-Bundes (NTB) in Zukunft heißen soll – die „Gymwelt“, geturnt wurde am Samstagnachmittag in der Halle der Vorwerker Grundschule allerdings nur wenig. Der Turnkreis Celle hielt den alle zwei Jahre stattfindenden Kreisturntag ab und präsentierte den Mitgliedern sowie Gästen aus Politik und Sport lediglich zum Auftakt eine kurze Showeinlage. Die Kinder des SC Vorwerk stimmten mit FlicFlac, Handstand und Purzelbaum auf das Treffen mit zahlreichen Abgeordneten aus den 49 Mitgliedsvereinen aus Stadt und Landkreis ein. Prominentester Gast war der frühere niedersächsische Innenminister und derzeitige Präsident des NTB, Heiner Bartling. „Wir wollen wachsen. Wir wollen auf die Million zu“, gab er in seinem Grußwort als Parole aus.

05.06.2018

Gute Neuigkeiten für die Fußballer des MTV Eintracht Celle: Adrian Zöfelt bleibt den Blau-Weißen trotz des Oberliga-Abstiegs treu. „Adrian ist einer unserer Schlüsselspieler und hat trotz eines deutlich lukrativeren Angebots des HSC Hannover bei uns für die kommende Saison zugesagt. Darüber freuen wir uns sehr. Dass zeigt, dass unsere Mannschaft auch vom Zusammenhalt getragen wird“, erklärt der sportliche Leiter Jörg Klindworth. Offensiv-Allrounder Zöfelt (24) war mit neun Treffern bester Torschütze der Celler in der abgelaufenen Oberliga-Saison.

Oliver Schreiber 05.06.2018

Der TSV Wietze zieht seine erste Herrenmannschaft aus der Fußball-Kreisliga zurück und startet einen Neuanfang in der 1. Kreisklasse. Bereits vor der jetzt abgelaufenen Saison hatte mit dem SV Nienhagen eine Mannschaft auf das Spielrecht im Celler Oberhaus verzichtet und war nur noch in der 2. Kreisklasse an den Start gegangen. Nach einem großen personellen Aderlass geht der TSV Wietze in der nächsten Saison jetzt einen ähnlichen Weg und spielt eine Liga tiefer.

05.06.2018