Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional „Hatte wenig mit Fußball zu tun“
Sport Fußball regional „Hatte wenig mit Fußball zu tun“
14:07 13.06.2010
Von Christopher Menge
Fußball-Bezirksliga: TuS Bröckel (blau) - MTV Eintracht Celle Quelle: Peter Müller
Anzeige
Bröckel

Hektik, Emotionen und zwei Platzverweise. Das Derby in der Fußball-Bezirksliga zwischen TuS Bröckel und MTV Eintracht Celle hatte einiges zu bieten. Nur Fußball wurde kaum gespielt. „Mit Fußball hatte das wenig zutun“, sagte MTVE-Trainer Frank Weber. Sein Team ging mit 1:0 als glücklicher, aber nicht unverdienter Sieger vom Platz.

In einem intensiv geführten Derby zwischen Bröckel und MTV Eintracht kamen die Gäste nach einer Viertelstunde besser ins Spiel. Die erste gute Chance bedeutete auch gleich die Führung. Christian Teichmann spielte den Ball von der linken Seite vors Tor. Simon Pröve stand am zweiten Pfosten völlig frei, nahm den Ball an und schob ihn ins lange Eck.

Anzeige

Die Phase nach der Führung war die beste der Gäste. Christopher Lemp und Teichmann hatten gute Chancen, um die Führung auszubauen. In der 35. Minute kamen die Bröckeler zu ihrer ersten Möglichkeit. Rene Bind spielte durch die Gasse zu Hendrik Meyer, der den Ball mitnahm. Im letzten Moment rettete aber MTVE-Keeper Rene Feldmann. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich Meyer so schwer, dass er ausgewechselt werden musste.

Nach der Pause rückte der Schiedsrichter, der mit der Partie größtenteils überfordert war, immer wieder in den Mittelpunkt. Zunächst schickte er Falko Wiedenroth wegen groben Foulspiels mit der Roten Karte vom Platz (50.). Kurze Zeit später verwehrte er den Bröckelern einen klaren Strafstoß nach einem Foul an Timo Klingenspor. Dafür schickte er aber Eintrachts Marcel Mundiens wegen einer Unsportlichkeit mit Gelb-Rot vom Platz. 20 Minuten vor dem Ende musste auch noch MTVE-Trainer Frank Weber wegen Meckerns hinter die Barriere.

Fußball wurde nur noch selten gespielt. Die beste Chance auf den Ausgleich vergab Nico Rühmkorf nach einer knappen Stunde. Nach einem langen Ball tauchte Rühmkorf in halblinker Position vor dem Tor auf. Sein Linksschuss ging aber knapp am langen Eck vorbei. Auf der Gegenseite vergab Kai Meyer aus drei Metern freistehend. Sebastian Ruinat hatte den Ball mustergültig quer gelegt, doch Meyer verpasste die Vorentscheidung. Genauso wie Lemp nach 68 Minuten. Nach einer Ecke kam er aus acht Metern zum Abschluss, aber Bröckels Torhüter Simon Ahammer rettete.

So blieb es bis zum Schluss spannend, wobei die Bröckeler nicht mehr zu großen Chancen kamen. Besonders nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Timo Klingenspor lief im Spiel der Gastgeber nicht mehr viel zusammen.

„MTV Eintracht hatte die besseren Chancen“, analysierte Bröckels Trainer Bernd Schäfer, „aber mit etwas Glück kann das Spiel auch anders laufen.“ Weber bemängelte vor allem, dass sein Team trotz zeitweiser Überzahl den Ball nicht laufen gelassen habe.

TuS Bröckel: Ahammer – Meyer (39. Bangemann), Wiedenroth, M. Jungmichel, C. Schäfer, Schulze, Klingenspor (62. P. Bind), R. Bind, F. Jungmichel, Rühmkorf, Bittrich (65. Rathmann).

MTV Eintracht Celle: Feldmann – M. Kohls, S. Pröve, Brodde (46. J. Pröve), Mundiens, Meyer, Marquardt, Teichmann, Lohmann, Lemp (88. Wagner), Ruinat (80. Hanne).

Tor: 0:1 S. Pröve (23.).

Rote Karte: Wiedenroth (Bröckel, 50.).

Gelb-Rote Karte: Mundiens (Eintracht, 61.).

Spieler des Tages:

Malte Marquardt

(MTV Eintracht Celle)

Der Mittelfeld-Spieler zeigte eine ordentliche Leistung im defensiven Mittelfeld und sorgte für Stabilität beim MTVE. Gegenspieler Timo Klingenspor schaltete er größtenteils aus.