Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional Junge Kicker kämpfen in Celle um Fortuna-Cup
Sport Fußball regional Junge Kicker kämpfen in Celle um Fortuna-Cup
15:32 18.06.2018
Von Katharina Baumgartner
Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Das hochklassige Starterfeld machte sich auch in den Platzierungen in den sieben Altersklassen deutlich. Nach fünf Siegen und einem Unentschieden hielt das Team der U7 vom ESV Fortuna Celle I den Siegerpokal in die Höhe. Als Gruppensieger schaffte Fortunas U11/12 den Einzug ins Halbfinale, wo sie sich mit einem 2:0-Sieg über SV Börde Magdeburg das Finalticket sicherten. Dort mussten sich die Fortunen dem FC Ruthe 0:2 geschlagen geben.

Mehr als 2000 Gäste feuerten die jungen Kicker aus Stadt und Landkreis Celle an. Und auch die auswärtigen Team hatten ihren Fanklubs dabei. Während es aus einem Block „Viktoria Berlin“ hallte, dröhnten Hupen nur weniger Meter weiter aus der anderen Richtung. „Die Stimmung ist fantastisch“, sagt Mitorganisator Cordua. Für das Turnier an der Kampstraße hat der Jugendleiter Topteams aus Hannover, Wolfsburg, Kiel und Braunschweig gewinnen können. „Fortuna ist eine Marke für starken Fußball geworden.“

„Dabei sein ist alles“, sagt ESV-Kicker Niclas Hochtritt. Auf die U12 des ESV Fortuna Celle warteten am Sonntag einige harte Brocken – darunter auch Hannover 96. Der Klub von der Leine ist mit einigen bekannten Gesichtern nach Celle gereist. „Wir haben gegen ehemalige Fortunen gespielt“, sagt Heinrich Hummel. Mitspieler Julien Bibaj ergänzt: „Die sind schon echt gut, wenn man dann einen Zweikampf gewinnt, fühlt sich das ganz gut an.“

Und Hannover 96 profitiert weiter von Fortunas Jugendarbeit, denn vor dem Anpfiff wurden erneut zwei U12-Spieler von der Kampstraße verabschiedet, die in die Landeshauptstadt wechseln.

Mit Hüpfburg, lebendigen Tischkicker, einer Tombola zugunsten der ESV-Jugendarbeit und einem Hightech-Dribbleparcours bot das Turnier auch Spaß abseits der vier Spielfelder. Während Luca Birkenholz für die U12 des TSV Bemerode auf Torjagd geht, kickt sein Vater Carsten Birkenholz mit Tochter Celina. „Wir sind jedes Wochenende auf einem Turnier“, sagt der dreifache Familienvater aus Hannover. An der Celler Veranstaltung lobt der er nicht nur die familiäre Atmos-phäre. „Sie haben hier eine große, weitläufige Anlage mit Ausweichbereichen.“ Einen vergleichbaren Platz habe er selten gesehen. Am Sonntagabend wollte Birkenholz mit seiner Familie den WM-Auftakt der deutschen Nationalmannschaft verfolgen. „Wir haben die Spielpläne noch einmal überarbeitet, damit wir rechtzeitig fertig werden“, sagt Jugendleiter Cordua. Doch trotzdem werde es zeitlich knapp, sagt der Familienvater aus Hannover, der noch eine einstündige Heimfahrt vor sich hat. Auf den ersten Auftritt von Jogis Jungs hat sich der ESV natürlich vorbereitet. „Wir haben einen Beamer bereit, um das Spiel zu zeigen“, sagt Cordua.

Immerhin hat sich die schlimmste Befürchtung von VfL-Trainer Klaus-Ulrich Fiedler nicht bestätigt: Zweistellig wurde es nicht. Das war es dann jedoch auch an positiven Aspekten, die sich nach der 8:1-Auswärtsniederlage der Fußball-U17 des VfL Westercelle bei FT Braunschweig anbringen lassen. „Da kann man nichts beschönigen“, erklärte Fiedler, nachdem seine Mannschaft vom Tabellenzweiten eine ordentliche Tracht Prügel bezogen hatte. Dem Aufsteiger ist die Revanche für das Hinspiel geglückt.

17.06.2018

Mit einer Überraschung endeten die Ü60-Niedersachsenmeisterschaften in Groß Hehlen. Die Fußballer der SG Groß Hehlen/MTV Eintracht Celle holten sich als Außenseiter den Titel. Im Finale besiegte das Team den Vorjahressieger TuS Engter nach Neunmeterschießen.

17.06.2018

"Die zweite Saison in einer Liga ist oft schwerer als die erste“, blickt Eike Mach, Trainer des SC Wietzenbruch, der kommenden Spielzeit mit Skepsis entgegen. Gerade noch rechtzeitig konnte er das Ruder bei seinem in der Rückrunde taumelnden Team herumreißen und letztlich den Bezirksliga-Klassenerhalt sicher unter Dach und Fach bringen. Nun arbeitet man beim SCW fieberhaft an der Kaderzusammenstellung für die kommende Saison. „Wenn wir uns nicht technisch und spielerisch verbessern, werden wir Probleme bekommen“, befürchtet Mach.

15.06.2018