Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Konsequente Abwehr: SC Vorwerk im Kreispokal-Halbfinale
Sport Fußball regional Konsequente Abwehr: SC Vorwerk im Kreispokal-Halbfinale
22:03 04.12.2016
Zweikampf auf gefrorenem Boden: Vorwerks Marvin Dorin (schwarz) und der Everser - Jan Frederik Otte im - Duell um den Ball. Quelle: Alex Sorokin
Vorwerk

Lediglich die Partie zwischen dem SC Vorwerk Celle und dem TuS Eversen/Sülze wurde bei winterlichen Temperaturen ausgetragen. Die Hausherren zogen mit einem hochverdienten 3:0-Sieg ins Halbfinale, das im nächsten Jahr ausgespielt wird. Vorwerk gab sich bereits vor dem Anstoß große Mühe und organisierte rund um die Partie einen Weihnachtsmarkt mit vielen Überraschungen für die Zuschauer. „Wir wollten aufzeigen, dass wir ein aufstrebender Verein sind, der neben gutem Fußball noch vieles mehr zu bieten hat“, so der stellvertretende Spartenleiter Ulrich Matthesius.

Die Akteure schien das gelungene Rahmenprogramm sehr zu motivieren, denn sie lieferten trotz des teilweise hart gefrorenen Bodens einen ansehnlichen Auftritt ab. Vorwerks Trainer Stefan Mainka lobte seinen Defensivverbund außerordentlich, der kaum Torchancen der Gäste zuließ. Eversen war das Fehlen des Kreativspielers Moritz Stahlmann deutlich anzumerken. „Unsere Abwehr ist sehr kompakt aufgetreten und hat kaum etwas zugelassen“, so Mainka.

Vorwerk kam zwar schleppend ins Spiel – jeweils die ersten zehn Minuten verliefen zugunsten der Gäste. Durch zu viele lang geschlagene Bälle führte diese Überlegenheit aber zu nichts Zählbarem. So war es Marc Matthesius, der einen gelungenen Angriff zum 1:0 (25.) nutzte und seine Elf damit auf die Siegerstraße brachte. Spätestens nach dem 2:0 (60.) durch Ioannis Giordano war dann früh klar, dass dieses Duell der beiden Kreisligisten nur einen Sieger haben würde, nämlich Vorwerk. Der gut aufgelegte Rückkehrer vom MTV Eintracht Celle Matthesius sorgte in der 85. Spielminute mit dem 3:0 für den Schlusspunkt. „Auch wenn wir drei Tore geschossen haben, war unser konsequenter Abwehrriegel der Schlüssel zum Erfolg“, wusste Mainka. Der SC Vorwerk hat damit den deutlichen 5:1-Sieg aus der Punktrunde gegen Eversen bestätigt.

Von Jens Tjaden