Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Duell der guten Nachbarn
Sport Fußball regional Duell der guten Nachbarn
17:19 21.03.2019
Von Uwe Meier
Nemanja Blagojevic, hier im Spiel gegen TuS Eicklingen, will mit der Oberliga-Reserve des MTV Eintracht Celle auch gegen TuS Celle FC den Vorwärtsgang einlegen. Quelle: Kimberly Wojahn
Celle

Schafft es die TS Wienhausen, den Siegeszug von Tabellenführer SG Eldingen zu stoppen? Kann SV Altencelle beim TuS Hermannsburg Platz zwei verteidigen? Und wie vertragen sich die Nachbarn vom MTV Eintracht Celle II und TuS Celle FC, wenn sie im direkten Duell aufeinandertreffen? Alles Fragen, die am kommenden Spieltag der Fußball-Kreisliga beantwortet werden.

VfL Westercelle II – TuS Eicklingen (Sonntag, 13 Uhr)

Es ist schon eine Weile her, dass die Westerceller einen Sieg feiern konnten. Anfang November hatte es mit dem Erfolg in Garßen den vorerst letzten Dreier gegeben. Und somit ist klar, wohin die Reise im Spiel gegen Eicklingen gehen soll. „Es steht außer Frage, dass wir gewinnen müssen“, sagt VfL-Trainer Rolf-Peter Nieber vor dem Duell mit dem Ligaschlusslicht. „Sonst wird es für uns ziemlich brenzlig.“

Trotz der angespannten Tabellensituation würde in Westercelle laut Nieber aber keine Panikstimmung vorherrschen. Vielmehr ist der Coach zuversichtlich, dass man noch aus dem Abstiegsschlamassel herauskommt. „Wir brauchen nur ein Erfolgserlebnis“, so Nieber. Die Partie gegen die sieglosen Eicklinger scheint eine gute Möglichkeit dafür zu sein.

SG Eldingen – TS Wienhausen (Sonntag, 15 Uhr)

SG-Trainer Volker Darkow kann der Tatsache, dass er mit seinem Team als Tabellenführer der Gejagte ist, durchaus etwas Positives abgewinnen. „Das muss man dann auch mal genießen dürfen“, sagt er. Allerdings verliert er dabei das Wesentliche nicht aus den Augen. Dabei hat er derzeit die anstehende Partie gegen Wienhausen im Blick. „Das wird eine schwere Aufgabe für uns“, sagt der SG-Coach und erinnert an das Hinspiel, das sein Team gegen den Ligavierten ziemlich glücklich gewonnen hatte. „Das allein sollte für uns schon Warnung genug sein“, so Darkow.

Für gewöhnlich geht es in den Spielen, an denen die SG beteiligt ist, überaus torreich zu. Doch das dürfte gegen die mit nur 16 Gegentreffern mit Abstand defensivstärkste Mannschaft der Liga wohl kaum der Fall sein. „Wienhausen ist eine disziplinierte und gut organisierte Mannschaft“, so Darkow. „Das wird eine interessante Geschichte.“

TuS Hermannsburg – SV Altencelle (Sonntag, 15 Uhr)

Von der Tabellenkonstellation her sind die Altenceller klarer Favorit. „Aber das waren sie auch schon im Hinspiel“, sagt TuS-Trainer Sievert Asmussen, „und das haben wir nur knapp und unglücklich mit 3:4 verloren.“

Zuletzt hatte sein Team in zwei Spielen sieben Gegentore einstecken müssen. „Zu viel“, wie der Trainer bemerkt. Kein Wunder also, dass sich in Hermannsburg im Training vermehrt um die Defensive gekümmert wurde. „Wenn wir das alles umgesetzt bekommen, haben wir am Sonntag eine gute Chance“, so Asmussen, der sich allerdings sicher ist, auf einen hochmotivierten Gegner zu treffen. Immerhin droht dem SVA bei einer Niederlage der Verlust des zweiten Tabellenplatzes.

SV Garßen – FC Firat Bergen (Sonntag, 15 Uhr)

An das Hinspiel werden die Garßener gute Erinnerungen haben. Der 3:2-Erfolg gegen Bergen war zugleich der erste Saisonsieg des SVG. Seitdem sind jedoch nicht mehr allzu viele Punkte für das stark abstiegsbedrohte Team hinzugekommen. Acht Punkte fehlen bereits zum rettenden Ufer.

Soll der Klassenerhalt noch gelingen, muss für die Garßener um ihren neuen Trainer Fabian Hoffmann unbedingt schnellstens eine Aufholjagd starten. Voraussetzung dafür ist aber, dass das SVG-Team seine Probleme in der Defensive in den Griff bekommt.

VfL Wathlingen – TuS Eschede (Sonntag, 15 Uhr)

Für die Wathlinger gilt es, etwas geradezurücken. „In der Hinrunde gab es einige Niederlagen, über die wir uns sehr geärgert haben. Dazu gehört auch das 3:5 gegen Eschede“, sagt VfL-Coach Jens Gebler.

Eschede ist angesichts von drei Niederlagen schwach ins neue Jahr gestartet. Zwar sieht der VfL-Trainer die Gäste dennoch in der Favoritenrolle. „Das bedeutet aber nicht, dass wir ohne Chance wären“, so der VfL-Coach, der mit seinem Team als derzeitiger Tabellensiebter noch einige Plätze gutmachen möchte. „Die Motivation dafür ist groß“, stellt Gebler klar.

MTV Eintracht Celle II – TuS Celle FC (Sonntag, 15 Uhr)

Im Trainingsalltag haben sich die Kontrahenten oftmals gut im Blick. Hin und wieder teilen sich MTV Eintracht II und TuS FC ein Spielfeld. „Wir verstehen uns ganz gut“, sagt MTVE-Coach Frank Weber. Von einem gemeinsamen Trainingsspiel haben beide Parteien bisher jedoch Abstand genommen. Dafür ist die Rivalität zwischen den Klubs, insbesondere vor dem anstehenden direkten Duell, dann wohl doch zu groß.

Im Hinspiel hatte TuS FC noch einen klaren 5:2-Sieg geholt. Dieses Mal soll der Spieß umgedreht werden. „Wir haben die letzten vier Begegnungen nicht verloren und haben dabei wirklich gute Leistungen abgeliefert“, sagt Weber und sieht darin gute Argumente, weshalb es mit einer erfolgreichen Revanche klappen könnte. „Und wenn wir gewinnen, ziehen wir TuS unten mit rein“, meint Weber.

TuS Eversen-Sülze – MTV Langlingen (Sonntag, 15 Uhr)

Die vergangenen Wochen verliefen ganz nach dem Geschmack des Everser Trainergespanns Norbert Oehlschläger und Bastian Krämer: „Wir haben einen richtig guten Lauf“, sagen beide unisono. „Und natürlich wollen wir den weiter fortsetzen.“

Doch vor der Partie gegen Langlingen hat der Tabellendritte einen ziemlichen Respekt. „Das ist ein unbequemer Gegner für uns, gegen den wir uns in der Vergangenheit immer schwergetan haben.“

Der Langlinger 1:0-Hinspielsieg unterstreicht diese These. Wie eine erneute Niederlage verhindert werden soll, macht Oehlschläger deutlich: „Wir müssen bei Standards aufpassen, ganz konzentriert agieren und den Gegner am besten erst gar nicht in die Gefahrenzone kommen lassen.“

TuS Bröckel – TuS Oldau-Ovelgönne (Sonntag, 15 Uhr)

Die Bröckeler sind gut ins neue Jahr gestartet. Vier Punkte aus zwei Spielen haben etwas Luft zur Abstiegszone verschafft. „Das war schon wichtig für uns“, sagte Trainer Bernd Schäfer, fügt aber sofort an: „Eng ist und wird es allemal.“

In der Partie gegen Oldau-Ovelgönne trifft das mit jungen Spielern gespickte Team aus Bröckel auf einen Gegner, der über eine eingespielte Mannschaft mit guten Einzelspielern verfügt. „Wenn wir gegen die eine Chance haben wollen, müssen wir im Kollektiv funktionieren“, so Schäfer.

Kreisliga-Tipp

Bastian Krämer
(TuS Eversen-Sülze)

Westercelle II – Eicklingen  3:1
SG Eldingen – Wienhausen 2:0
MTVE Celle II – TuS Celle FC  2:3
Hermannsburg – Altencelle  2:2
SV Garßen – FC Firat Bergen  3:2
Eversen-Sülze – Langlingen  2:1
Bröckel – Oldau-Ovelgönne  1:3
Wathlingen – Eschede  2:2

1:5 hieß es im Hinspiel - das soll Aufsteiger SG Bröckel/Langlingen im Rückspiel gegen Anderlingen/Byhusen nicht nochmal passieren.

Heiko Hartung 21.03.2019

Wichtige Begegungen stehen für die Juniorenteams des VfL Westercelle in den Fußball-Niedersachsenligen auf dem Programm.

21.03.2019

Die beiden Celler Kreisauswahl-Teams haben bei den U12-Vergleichsspielen überzeugt. Eine Mannschaft schaffte es bis ins Finale.

Heiko Hartung 21.03.2019