Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Neustart nach dem Abstieg
Sport Fußball regional Neustart nach dem Abstieg
16:55 11.06.2019
SV Garßen und TuS Bröckel werden auch in der kommenden Saison aufeinandertreffen. Dann aber in der 1. Kreisklasse. Quelle: David Borghoff
Celle

Die Saison 2018/2019 in der Fußball-Kreisliga ist Geschichte. In den Vereinen laufen die Planungen für die kommende Spielzeit aber bereits auf Hochtouren. Besonders bei den Absteigern ist die Fluktuation an Spielern erfahrungsgemäß am Größten. Dementsprechend müssen bei TuS Bröckel, SV Garßen und TuS Eicklingen besondere Anstrengungen unternommen werden, um schlagkräftige Mannschaften an den Start zu bekommen.

TuS Bröckel

TuS Bröckel muss nach 32 Jahren im Celler Oberhaus, – mit Stippvisiten im Bezirk – den Gang in die 1. Kreisklasse antreten. Vor der Saison setzte Bröckel gezwungenermaßen vermehrt auf junge Spieler. „Dieser Weg war alternativlos. Uns war allen klar, dass es schwierig wird“, sagte Trainer Bernd Schäfer. Auch im Abstiegskampf wurde dieser Weg nicht verlassen. Dass am Ende der Abstieg stand war sehr ärgerlich, die neue Spielzeit in der 1. Kreisklasse geht der Verein aber mit Enthusiasmus an.

Die Anzahl der Spielerabgänge hält sich in Grenzen. Es handelt sich allerdings um zwei Hochkaräter, die den Verein verlassen. Dazu gehört das Brüderpaar Daniel Weiß (kehrt zum VfL Westercelle zurück) und Dennis Weiß, dessen Ziel noch unbekannt ist.

Die neuerlichen Verluste sollen die Jugendspieler ausgleichen, die bereits Kreisligaluft geschnuppert haben. Niklas Frede, Bjarne Knitter und Loris Schäfer haben ihr Potenzial schon unter Beweis gestellt. Neben Niklas Teichert wird mit Elias Dreger ein weiterer Torwart in den Kader genommen. Und auch wenn Schäfer wieder einen personellen Aderlass verkraften muss, berichtet der Coach von einer motivierten Mannschaft.

SV Garßen

SV Garßen hat nach der Winterpause einen neuen Weg eingeschlagen. Trainer Marcus Hoffmann wurde durch seinen Namensvetter Fabian Hoffmann ersetzt. Die Garßener Fußballphilosophie hat sich seitdem verändert, was für den neuen Coach nicht verwunderlich ist. „Mit einem neuen Trainer ändern sich immer die Trainingsinhalte und auch die Ansprache an die Mannschaft“, meint Hoffmann. Die Rückrunde lief aus seiner Sicht zufriedenstellend. Dass am Ende trotzdem der Abstieg stand, sei sehr ärgerlich. „Es war mental schwer für uns. Gerade nach Gegentoren gingen die Köpfe schnell nach unten“, weiß Hoffmann.

Nach seiner Einschätzung wäre der Klassenerhalt möglich gewesen, wenn die Saison noch ein wenig länger gedauert hätte. Jetzt ist die sofortige Rückkehr in die Kreisliga das Ziel. Dabei ist sich Hoffmann der starken Konkurrenz bewusst. „Bei den starken Gegnern ist der Aufstieg sehr schwer. Da müssen wir realistisch bleiben“, meint Hoffmann. Mit dem ehemaligen Regionalligaspieler Andreas Gerdes-Wurpts (39) vom TuS Celle FC wird ein namhafter Neuzugang erwartet. Ob der „Neue“ regelmäßig spielen wird, muss allerdings abgewartet werden, denn Gerdes-Wurpts wohnt und arbeitet in Bremen.

Die Vorbereitung startet Anfang Juli, im Verlauf sind zwei Turniere und zwei Freundschaftsspiele sowie die Teilnahme an der Celler Stadtmeisterschaft geplant. „Wir müssen kämpferisch überlegen sein, um Spiele zu gewinnen“, gibt Hoffmann Einblick in seine Trainingsziele.

TuS Eicklingen

Nach einer Horrorsaison mit null Punkten und vielen Gegentoren, startet TuS Eicklingen zuversichtlich in die nächste Spielzeit. Die TuS- Spieler zeigten trotz einer aussichtslosen Situation einen tollen Charakter und zogen bis zum Schluss mit. Jetzt soll ein neuer Trend eingeleitet werden. „Wir wollen das Siegen wieder lernen und wie man mit Erfolg umgeht“, sagt Trainer Patrick Bork. Der seit dem Jahreswechsel inthronisierte Übungsleiter kennt die 1. Kreisklasse zwar nicht, erwartet aber einen gesicherten Mittelfeldplatz.

„Wir wollen nicht in Abstiegsnot geraten“, so sein Wunsch. Besonders freut sich Bork darauf, endlich seinen eigenen Fußball spielen zu lassen. Ältere Spieler werden nur noch sporadisch zu seinem Kader gehören, der mit fünf eigenen und einem externen Jugendspieler ergänzt wird. Außerdem soll noch ein erfahrener Kreisliga-Kicker hinzukommen.

Von Jens Tjaden

TuS Eschede wehrt sich gegen Gerüchte, nach denen der Klub für die nächste Saison in der Fußball-Kreisliga kein Team zusammenbekommt.

11.06.2019

Bundesliga Fanclubs haben sich in den Dienst der guten Sachen gestellt. Der Erlös eines Benefizturnier in Garßen kommt dem Onkologischen Forum zugute.

Heiko Hartung 11.06.2019

Licht und Schatten bei den beiden Fußball-Landesligisten des VfL Westercelle: Die U16 gewann deutlich, die U14 verlor.

10.06.2019