Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional MTV Eintracht Celle feiert nächsten Erfolg
Sport Fußball regional MTV Eintracht Celle feiert nächsten Erfolg
15:14 02.04.2019
Von Oliver Schreiber
Und weiter geht‘s: Anna Dümeland von der SVO und Eintracht-Abteilungsleiter Stefan Cohrs freuen sich über die Verlängerung des Sponsoring-Vertrages. Quelle: Fremdfotos/eingesandt
Celle

Sportlich hat Fußball-Landesligist MTV Eintracht Celle nach einer kleinen Durststrecke mit dem 9:0-Kantersieg gegen die SV Drochtersen-Assel II gerade erst wieder ein Ausrufezeichen gesetzt. Im Duell mit dem TuS Harsefeld um die Meisterschaft und dem damit verbundenden Oberliga-Aufstieg liegen die Blau-Weißen noch leicht im Vorteil, sollten sie ihre beiden Nachholspiele am Osterwochenende gewinnen. Hinter den Kulissen wird derweil fieberhaft an den finanziellen Weichenstellungen gearbeitet – mit Erfolg.

Der regionale Energieversorger SVO bleibt Eintracht als Gönner mindestens ein weiteres Jahr erhalten. „Wir freuen uns sehr, dass der Vertrag mit unserem Premiumsponsor verlängert wurde und bedanken uns für das erneute finanzielle Engagement“, erklärt MTVE-Abteilungsleiter Stefan Cohrs. „Der Fußball wird in Celle ganz groß geschrieben, deshalb haben wir uns dazu entschlossen, unser Sponsoring mit der ersten Herren-Mannschaft des MTV Eintracht Celle weiter fortzuführen. Die Spieler bieten spannende Spiele für die Zuschauer, außerdem sind sie Vorbilder für die kleinen Nachwuchssportler“, sagt SVO-Sponsoringbeauftragte Anna Dümeland.

Über die Höhe des Engagements vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Auch mit anderen Premiumsponsoren der Celler, wie zum Beispiel der Firma Wilharm Immobilien oder auch dem BMW-Vertragshändler B&K, trafen die Verantwortlichen bereits wichtige Vereinbarungen, so dass das Gesamtvolumen aller gut 40 wichtigen Sponsoren im mittleren fünfstelligen Bereich liegt. Bei einem Sponsorentreffen zu Jahresbeginn hatte Cohrs bereits angekündigt, dass man diese Summe „drastisch“ erhöhen müsse, um für einen möglichen Oberliga-Aufstieg gerüstet zu sein. Zum Vergleich: Der FC Hagen-Uthlede verfügt über ein Budget von über 100.000 Euro. Damit liegt der letztjährige Lüneburger Oberliga-Aufsteiger zwar am unteren Ende des Etat-Rankings, ist aber sportlich konkurrenzfähig. Derzeit befindet sich das Team auf Platz fünf mit zehn Punkten Vorsprung auf die Abstiegsregion. „Ob wir am Ende auf ein ähnliches Budget kommen, werden wir sehen. Wir werden aber auf keinen Fall über unseren Verhältnissen leben wie bei unserem ersten Oberliga-Abenteuer“, verdeutlicht Cohrs.

Die wichtigste Personalie hatte Eintracht bereits Anfang März eingetütet. Cheftrainer Hilger Wirtz verlängerte da seinen Vertrag um ein Jahr – unabhängig von der Ligazugehörigkeit. „Wir gehen jetzt zusammen in unser fünftes Jahr. Es macht mir hier einfach großen Spaß. Die Jungs haben eine tolle Entwicklung genommen. Die Truppe ist immer noch sehr jung und noch längst nicht am Zenit“, meinte Wirtz.

Grundvoraussetzung für den weiteren Erfolg ist natürlich, dass dieses Team im Kern zusammenbleibt und weiter verstärkt wird. Nicht nur qualitativ, sondern auch quantitativ. „Selbstverständlich sind wir in Gesprächen mit den Jungs und auch zuversichtlich, dass uns das Gros des Kaders erhalten bleibt. Parallel laufen natürlich auch schon Verhandlungen mit potenziellen Neuzugängen, aber da ist noch nichts spruchreif. Aber wir hoffen, dass wir auch da das ein oder andere Ausrufezeichen setzen können“, so Cohrs. So wie zuletzt die Mannschaft gegen Drochtersen.

Im Kellerduell ist SC Wietzenbruch gegen den Vorletzten SG Nordheide nicht über ein 0:0 hinausgekommen. Ein Stürmer hatte besonderes Schusspech.

31.03.2019

Erst in Überzahl in Rückstand geraten, dann den Turbo gezündet: Westercelle hat in Maschen langen Atem bewiesen.

31.03.2019

Als im Flotwedel-Derby zwischen Langlingen und Bröckel alles nach einem 0:0 aussah, kam der kleinste Spieler zum Zug - und traf für Langlingen.

31.03.2019