Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Saisonstart mit Sorgen für VfL Westercelle
Sport Fußball regional Saisonstart mit Sorgen für VfL Westercelle
14:43 09.08.2019
Von Oliver Schreiber
Philip Boie (am Ball) gehört zu den Leistungsträgern beim VfL Westercelle. In den ersten beiden Landesliga-Spielen wird der 27-Jährige wegen seiner Roten Karte im Bezirkspokal fehlen. Quelle: David Borghoff
Westercelle

Die Personalpolitik des VfL Westercelle zahlt sich schon zum Saisonstart in der Fußball-Landesliga aus. Der mit 29 Spielern breit aufgestellte Kader hat sich vor der Auftaktpartie am Sonntag um 15 Uhr daheim gegen den TSV Ottersberg nämlich arg ausgedünnt. Gleich acht Spieler fallen aus, hinter den Einsätzen von zwei weiteren Akteuren stehen noch Fragezeichen – und trotzdem gibt es noch genügend Alternativen. Dem Trainerduo Heiko Vollmer und Axel Güllert bleibt die ganz große „Qual der Wahl“ erspart, aber dafür fehlt den Schwarz-Gelben auch einiges an Qualität. „Das trifft uns natürlich schon hart, gerade zum Saisonstart. Aber wir werden trotzdem eine schlagkräftige Truppe auf den Platz bekommen“, erklärt Güllert.

Acht Spieler fallen aus, zwei sind angeschlagen

Verletzungs- oder krankheitsbedingt stehen Kai Broschinski (Knöchel-OP), Timo Premper (Schulter-OP), Collin Sarnowski (Zeh) und Louis Wilke (nach Erkrankung noch im Aufbautraining) nicht zur Verfügung, Philip Boie ist nach seiner Roten Karte im Bezirkspokalspiel in Suderburg noch gesperrt, Nils Wittenberg und Timo Papendieck befinden sich noch im Urlaub, Torben Vogel ist mit seinem Hausbau beschäftigt. Zudem bangen Güllert und Vollmer noch um Faisal Soma (Erkältung) und Maurice Thies (Knöchelprellung). „Gerade in der Offensive wird‘s eng. Ich hoffe, dass Faisal noch fit wird. Seine Schnelligkeit können wir vorne sehr gut gebrauchen“, meint Güllert.

Im Duell der Aufsteiger sind die Gäste aus dem Landkreis Verden leicht favorisiert. Der langjährige Oberligist (sieben Jahre zwischen 2008 und 2015) ist wie der VfL vor einem Jahr abgestiegen und hat den sofortigen Wiederaufstieg geschafft. „Die haben in der Bezirksliga über 100 Tore geschossen und nur 22 kassiert. Da kommt eine Mannschaft mit viel Qualität auf uns zu“, sagt Güllert.

Erfahrene Spieler sollen es richten

Nichtsdestotrotz gehen die Westerceller zuversichtlich in die Partie und die Saison, sie fühlen sich besser gerüstet als beim ersten Landesliga-Abenteuer. „Die Liga ist für uns nicht mehr Neuland und wir haben erfahrene Spieler dazu geholt“, bemerkt Vollmer. Gemeint sind Rückkehrer Daniel Weiß (29) und Tim Runge (26), die sich in der Landesliga auskennen. Aber auch die vielen Eigengewächse haben an Erfahrung im „Männerfußball“ hinzugewonnen.

VfL setzt auf taktische Flexibilität

Taktisch setzt der VfL grundsätzlich weiter auf ein bewährtes 4-4-2-System, allerdings könnte dies gegen Ottersberg angesichts der fehlenden Alternativen im Sturm zu einer 4-1-4-1-Formation umgewandelt werden. „Da müssen wir noch einmal die Eindrücke aus dem Abschlusstraining abwarten. Und natürlich auch, wer uns letztlich zur Verfügung stehen wird. Die Jungs sind zum Glück flexibel, sodass wir auch im Spiel das System wechseln können“, erläutert Güllert, der hofft, „dass wir unsere Stärken im schnellen Umschaltspiel auf den Platz bringen werden“.

Trotz der Personalprobleme ist die Vorfreude groß beim VfL. „Wir sind absolut heiß auf dieses Spiel und wollen natürlich auch punkten. Uns erwartet ein harter Fight, in dem wir uns alles abverlangen müssen“, glaubt Güllert. Die Westerceller werden mit Trauerflor spielen, vor dem Spiel wird es eine Schweigeminute für den kürzlich tödlich verunglückten ehemaligen VfL-Kicker Jonas Henze geben.

Spendenaktion für die kleine Milea

Im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung am Sonntag ab 10 Uhr hat der Verein zudem eine Spendenaktion für die an einem Gendefekt leidende Milea Kreimer ins Leben gerufen. Für die kleine Milea (21 Monate alt), der eine Leukämie-Erkrankung droht, wird dringend ein Stammzellenspender gesucht. Der VfL verzichtet auf Eintrittsgelder, der Spendenerlös kommt der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) zu Gute. Jede Registrierung dort kostet 35 Euro. „Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass der kleinen Milea geholfen werden kann“, erklärt VfL-Abteilungsleiter Christopher Menge.

Mit einem Kreisderby startet der Fußball-Bezirkspokal der Frauen. Dabei ist der ESV Fortuna Celle zu Gast bei der SG Eldingen/Höfer.

Uwe Meier 09.08.2019

Beim Saisonauftakt gab es für die beiden Fußball-Bezirksligisten SG Eldingen und SC Vorwerk keine Punkte. Das soll sich möglichst schnell ändern.

08.08.2019

Es geht los. Die Fußball-Kreisliga starten am Sonntag mit dem ersten Spieltag in die Saison.

08.08.2019