Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional So will MTVE den Stolperstein überspringen
Sport Fußball regional So will MTVE den Stolperstein überspringen
13:20 11.04.2019
Von Oliver Schreiber
Die Abwehr des MTV Eintracht Celle um Innenverteidiger Malte Marquardt (rechts)wurde zuletzt kaum gefordert. Dies dürfte gegen den SV Emmendorf anders werden. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

9:0 gegen die SV Drochtersen-Assel II, 6:1 beim TSV Winsen (Luhe) – die Torfabrik des Fußball-Landesligisten MTV Eintracht Celle läuft wieder auf Hochtouren, nachdem sie zuvor etwas ins Stocken geraten war. Die Blau-Weißen haben sich dank des besseren Torverhältnisses im Fernduell um den Oberliga-Aufstieg mit dem TuS Harsefeld wieder an die Spitze geballert – satte 16 Treffer Vorsprung sind praktisch ein Zusatzpunkt, zudem hat Eintracht noch zwei Nachholspiele am Osterwochenende in der Hinterhand. „Natürlich wollen wir in diese Spiele als Tabellenführer gehen und unseren Vorsprung dann möglichst ausbauen“, verdeutlicht Trainer Hilger Wirtz. Voraussetzung dafür dürfte ein Sieg im Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr in der Wilharm-Arena gegen den SV Emmendorf sein, Harsefeld empfängt tags zuvor den TSV Gellersen.

„Emmendorf ist ein ganz anderes Kaliber"

Die Anforderungen an die Celler werden allerdings andere sein als zuletzt bei den beiden Kantersiegen. Denn sowohl Drochtersen als auch Winsen machten es Eintracht doch recht leicht, Tore zu erzielen. „Emmendorf ist ein ganz anderes Kaliber – und das ist auch gut so. Die Mannschaft hat sich in der Liga etabliert, ist taktisch gut geschult und kann zu einem Stolperstein werden. Fast jedes ihrer Spiele ist meist eng“, erläutert Wirtz.

So wie auch das Hinspiel – zumindest hinsichtlich des Ergebnisses. Da vergeigte der MTVE beim Vorjahresvierten und aktuellen Tabellensiebten binnen weniger Minuten eine 2:0-Führung und verursachte zwei „dumme Elfmeter“ (Wirtz), die Luca Schenk beide verwandelte. Glücklicherweise rettete Hilger von Elmendorff mit seinem Treffer zehn Minuten vor Schluss noch die drei Punkte. „Alles andere wäre auch bitter gewesen. Wir haben da eines unserer besten Auswärtsspiele abgeliefert und sind total dominant aufgetreten. Aber das zeigt eben auch, dass du gegen Emmendorf zu keiner Zeit nachlässig und unkonzentriert agieren darfst, wenn du sie schlagen willst“, meint Wirtz.

Hilger von Elmendorff (Mitte) muss sich auf Grund seiner Oberschenkel-Probleme in Geduld üben. Quelle: Oliver Knoblich

Der Siegtorschütze aus dem Hinspiel wird wohl wieder nicht zum Einsatz kommen, der Oberschenkel bereitet von Elmendorff weiterhin Probleme. „Hilli hat im Training wieder ein leichtes Ziehen verspürt, wir wollen da nichts riskieren“, erläutert Wirtz. Sein Filius soll erst wieder richtig fit werden, um dann als wichtiges Bindeglied zwischen Defensive und Offensive der Eintracht im Endspurt zu helfen.

Henry Struwe fällt urlaubsbedingt aus

Ebenfalls ausfallen wird der zuletzt bärenstarke Henry Struwe, der im Urlaub weilt. Seine Position auf der offensiven rechten Außenbahn könnten Dennis Runge oder Onur Ekinci bekleiden. Eine andere Variante wäre, dass Björn Lohmann als Sechser in die Startelf kommt und dafür Daniel Ruchatz nach außen rückt. „Beides ist denkbar, aber da wollen wir noch einmal die letzten Trainingseindrücke abwarten“, sagt Wirtz.

Der zuletzt bärenstarke Henry Struwe (rechts) weilt im Urlaub und fehlt dem MTV Eintracht Celle gegen Emmendorf. Quelle: Oliver Knoblich

Die Heimbilanz spricht klar für einen Celler Sieg – neun Siege und ein Remis in zehn Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Die Gäste aus dem 700-Seelen-Örtchen in der Nähe von Uelzen sind allerdings auswärtsstark und holten die Hälfte ihrer 34 Punkte auf fremdem Plätzen. „Wir müssen den Druck und das Tempo hochhalten. Dafür müssen wir weniger technische Fehler machen als zuletzt, auch Passschärfe und -genauigkeit müssen noch besser werden. Dann wird es für jeden schwer, gegen uns etwas zu holen“, erklärt Wirtz. In diesem Fall wird Eintracht auch galant über diesen Stolperstein springen.

Der kommende Spieltag in der Fußball-Kreisliga hält einige interessante Partien parat. Unter anderem ist SV Altencelle zu Gast beim TuS Celle FC.

11.04.2019

Die Damen von Fußball-Landesligist SG Bröckel/Langlingen haben bei Teutonia Uelzen einen Pflichtsieg gefeiert. Ein Tor freute den Trainer besonders.

Oliver Schreiber 08.04.2019

Andreas Leihbacher hört als Teammanager des MTV Eintracht Celle auf. Vorher gibt er aber noch ein Versprechen ab. Der Top-Torjäger bleibt beim MTVE.

Oliver Schreiber 08.04.2019