Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Lorenz: „Wir dürfen jetzt nicht durchdrehen“
Sport Fußball regional Lorenz: „Wir dürfen jetzt nicht durchdrehen“
15:13 13.06.2010
Fußball-Bezirksliga: SSV Südwinsen – Germania Walsrode Quelle: Peter Müller
Anzeige
Südwinsen

Am 30. Spieltag der Fußball-Bezirksligasaison sind die beiden punktgleichen Celler Vertreter MTV Eintracht Celle und SSV Südwinsen nur einen Zähler davon entfernt, die magische 40-Punkte-Marke zu knacken. Dabei haben der MTVE daheim gegen Scharmbeck-Pattensen und der SSV auswärts gegen den schwächelnden MTV Soltau lösbare Aufgaben zu bewältigen. Westercelle trifft mit Ciwan Walsrode den wahrscheinlich einzigen Gegner auf Augenhöhe. SV Dicle Celle muss sich Germania Walsrode stellen, die noch eine Rechnung offen haben.

SV Dicle Celle -

Anzeige

Germania Walsrode

(Sonntag, 15 Uhr)

SV Dicle Coach Davut Ekinci war selbstverständlich in Südwinsen anwesend, um den kommenden Gegner aus Walsrode zu studieren und taktische Überlegungen anzustellen. Fakt ist, dass die Germania personell schwer angeschlagen ist, und trotz der starken Flügelstürmer gerade in der Rückwärtsorientierung anfällig ist. Da sieht der SV D seine Chancen: „Wenn wir von der ersten Minute an wach sind und unsere Konter setzen, ist da auch für uns was drin“, schätzt Ekinci, der wieder auf Muhammed Boaceng und Celal Acer zurückgreifen kann.

VfL Westercelle -

Ciwan Walsrode

(Sonntag, 15 Uhr)

Es ist die vielleicht letzte Chance für den VfL Westercelle, seine treuen Anhänger mit einem Sieg zu belohnen. Mit Ciwan Walsrode kommt der Tabellenvorletzte zum Schlusslicht an die Wilhelm-Hasselmann-Straße. Ciwan wäre bei einer Niederlage rechnerisch auch endgültig abgestiegen und ist die wohl die einzige Riege, der der VfL spielerisch gewachsen ist. „Ganz realistisch gesehen: Wenn wir noch einmal punkten wollen, dann dieses Wochenende“, glaubt auch Trainer Frank Müller. Carlo Tittel und Markus Rieske (Rot) werden weiter fehlen.

MTV Eintracht Celle -

SG Scharmbeck-Pattensen

(Sonntag, 15 Uhr)

Die Blau-Weißen von der Nienburger Straße gehen nur noch auf dem Zahnfleisch. Mittlerweile ist die Liste der Ausfälle bald größer, als die Aufstellung. Neun Stammspieler werden gegen Abstiegskandidat Scharmbeck-Pattensen fehlen, darunter auch Spielertrainer Frank Weber. Deshalb wird sein Assistent Marc-Roland Knauer das Ruder übernehmen. Dieser sieht in dieser Situation aber auch „eine Chance für die zweite Reihe“, sich zu präsentieren. Scharmbeck-Pattensen sollte im Normalfall auch für einen ersatzgeschwächten MTVE keine große Hürde sein, so Weber.

MTV Soltau -

SSV Südwinsen

(Sonntag, 15 Uhr)

Der SSV Südwinsen muss an diesem Wochenende die lieb gewonnene „Underdog-Rolle“ aufgeben und reist als Favorit nach Soltau. Trainer Frank Lorenz weiß trotz der hervorragenden Figur, die seine Mannschaft im Moment abgibt, dass diese Spiele die schwersten sind. „Wir dürfen jetzt nicht durchdrehen. Erst wenn wir mehr als 40 Punkte auf dem Konto haben, lehne ich mich zurück“, so Lorenz, für den Fußball doch irgendwie Mathe-matik ist.

Soltau aber hat sich im Laufe der Spielzeit zu einem zahnlosen Löwen entwickelt, der durch die Tabelle gereicht worden ist. Auch ohne den fehlenden Spielmacher Kai Kowalischen ist die Mannschaft schlagbar für den SSV.

30. Spieltag in der Bezirksliga

Von Matthias Friese