Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Luft wird für Westercelle noch einmal dünn
Sport Fußball regional Luft wird für Westercelle noch einmal dünn
21:20 13.05.2018
Mit vollem Körpereinsatz geht Westercelles Erik Dreyer (Zweiter von rechts) in den Zweikampf gegen - Nordens Eric Gwosdenko. Jesse Ralva (links) und Andy Ruppert unterstützen Westercelles Torschützen. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Westercelle

„Es ist ärgerlich, wenn wir uns jetzt zum Schluss so eine gute Saison mit tollen Highlights doch noch versauen“, so der Coach.

Weiter sprach Fiedler von einer „völlig unnötigen Niederlage“, dessen Hauptgrund schnell ausgemacht war. „Unsere Effizienz vor dem Tor ist heute der Knackpunkt gewesen“, gibt der VfL-Trainer an. Mehrere gute Chancen und Einschussmöglichkeiten verflogen im Wind. Alleine Erik Dreyer sorgte mit seinem Treffer für den zwischenzeitlichen Ausgleich (42.), nachdem Joris Kosin vom JFV Norden bereits in der ersten Halbzeit einen Stellungsfehler in der VfL-Defensive ausgenutzt hatte (36.).

Anzeige

Unter der Woche hatte die Westerceller Mannschaft die Hiobsbotschaft erreicht, dass Top-Scorer Cihad Kizilhan mit einem Kreuzbandriss lange ausfällt. „Ich denke schon, dass wir mit ihm das Spiel gewonnen hätten. Seine Kaltschnäuzigkeit hat vorne gefehlt“, sagte Fiedler über das schmerzhafte Fehlen seines Offensivspielers.

Im Vorfeld der Partie, für welche die Mannschaften aufgrund des Jugendturniers auf der eigenen Sportanlage in das Celler Günther-Volker-Stadion an der Nienburger Straße ausgewichen waren, hatte Fiedler zudem noch vor JFV-Stürmer Lars Hinrichs gewarnt. Der bullige Stürmer bestätigte die Befürchtungen des VfL-Trainers und schloss mit einem Doppelpack die Partie und damit auch die Westerceller Hoffnungen, dem Negativtrend zu entkommen, gnadenlos ab (71., 74.). VfL-Torhüter Dominik Lowag bewahrte seine Mannschaft mit starken Paraden vor einer noch höheren Niederlage, wozu sich die Kontergelegenheiten der Gäste anboten.

Aktuell trennen fünf Punkte den VfL vom ersten Abstiegsplatz, der vom TuS BW Lohne bekleidet wird. In zwei Wochen treffen die beiden Mannschaften aufeinander, Fiedler spricht dabei von einem entscheidenden Spiel. Dann kann die U17 nachziehen – die Westerceller A-Junioren haben am Wochenende bereits vorgemacht, wie man in Lohne den Klassenerhalt feiert.

VfL Westercelle U17: Lowag – Ruppert, Wunsch, Urbschat, Woitschek (Überheim), Dreyer (Wehmann), Ralva, Haeber, Schütz, Alatas (Szonell), Enders.

Von Noah Heinemann

Anzeige