Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Kein Kraut gegen Favoriten gewachsen
Sport Fußball regional Kein Kraut gegen Favoriten gewachsen
16:00 16.06.2019
Im Kreispokalfinale Ü32 scheitert Jan-Christoph Homann von der SG Eicklingen/Wienhausen in dieser Szene zwar an Torwart Mazan Sfaif. Doch am Ende hatte sein Team klar gewonnen. Quelle: Kimberly Wojahn
Hohne

Die Entscheidungen im Altherren-Kreispokal sind gefallen. Nach gutklassigen Begegnungen heißen die neuen Pokalsieger bei der Ü50 SV Altencelle und bei der Ü40 VfL Westercelle. Im Ü32-Finale landete die SG Eicklingen/Wienhausen im Finale gegen die SG Hohne/Ummern/FC Lachendorf einen Kantersieg.

SV Altencelle Ü50 – SG Eicklingen/Wienhausen 4:2 (1:0)

Gleich acht Gelbe Karten verteilte Schiedsrichter Sven Kellner in dieser hart und verbissen geführten Partie. Die unterkühlt aufspielenden und auf Sicherheit bedachten Altenceller waren durch ein Strafstoßtor von Jürgen Beckmann (5.) früh in Führung gegangen. Der Kreismeister aus Eicklingen war zwar über 60 Minuten das aktivere und auch spielerisch leicht überlegene Team, doch gegen die Effizienz des in der eigenen Hälfte kompakt stehenden und schnell umschaltenden SVA war an diesem Tage kein Kraut gewachsen.

Auf Michael Berglehners 1:1-Ausgleichstor (38.) hatten Claus Netemeyer (42.) und wiederum Beckmann (45.) mit tollen Toren die passenden Antworten parat. Dirk Neumann verkürzte noch auf 2:3 (50.), doch dann machte Thomas Weich mit seinem Freistoßhammer zum 4:2 (56.) genau in den Torwinkel alles klar.

VfL Westercelle Ü40 – SG Eversen/Wohlde/Bergen 4:0 (1:0)

Der Außenseiter aus dem Raum Bergen hielt das Spiel gegen die favorisierten Westerceller lange Zeit offen. Der VfL zwar durch einen Schuss ins lange Eck von Kai Aurin mit 1:0 (20.) in Führung gegangen, aber in den Minuten vor und nach dem Wechsel war der gut dagegenhaltende Außenseiter dem Ausgleich einige Male sehr nahe. Mehr als ein Lattentreffer sprang aber nicht heraus.

Vor allem mit dem wieselflinken Jan Willers hatte der VfL seine Probleme. Als bei der SG langsam die Kräfte nachließen, verstanden es die Westerceller besser, ihre spielerische und technische Überlegenheit zur Geltung zu bringen. Sie ließen jetzt Ball und Gegner laufen und kamen durch weitere Treffer von Aurin (42.), Timo Breden (43.) und Fabian Friedrich (59.) zu einem standesgemäßen Sieg.

„Die Räume, die sich uns in der zweiten Halbzeit auftaten, haben wir gut genutzt“, freute sich VfL-Akteur Holger Kaiser.

SG Eicklingen/Wienhausen Ü32 – SG Hohne/Ummern/FC Lachendorf 7:0 (3:0)

Die erwartet klare Angelegenheit wurde das Spiel des Kreismeisters gegen den krassen Außenseiter SG Hohne. SG-Torjäger Marlon Fuhse stellte mit einem Strafstoßtor (4.) und dem 2:0 (22.) im Anschluss an eine langen Abschlag die Zeichen für den Favoriten schnell und frühzeitig auf Sieg.

Hohne kämpfte zwar, war aber kaum gefährlich und letztlich völlig chancenlos. Jan-Erik Heidmann (29.) stellte den 3:0-Pausenstand her. Der überragende Fuhse erhöhte kurz vor seiner Auswechselung noch auf 4:0 (36.). Für ihn kam Matthias Richter ins Spiel, der mit einem waschechten Hattrick (44./61./62.) das Ergebnis auf 7:0 schraubte.

„Das war eine sehr einseitige Sache. Aber im Altherren Ü32-Fußball kann uns eben im Kreis Celle zur Zeit kein anderes Team das Wasser reichen“, so der zufriedene Spielertrainer Alexander Bucholz.

Von Jochen Strehlau

Der neue Sieger im B-Pokal heißt SSV Südwinsen.

14.06.2019

Vorwerks neuer Trainer Marcus Hoffmann muss für die kommende Spielzeit ein schlagkräftiges Team formen. Sieben seiner Spieler wurden abgeworben.

14.06.2019

Gerade einmal ein halbes Jahr im Amt und nun schon wieder weg: Der neue Trainer vom SV Hambühren ist zurückgetreten. Dafür hat er gute Gründe.

14.06.2019