Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional SSV Südwinsen verlässt mit Glanzleistung Abstiegsränge
Sport Fußball regional SSV Südwinsen verlässt mit Glanzleistung Abstiegsränge
15:08 13.06.2010
Fußball-Bezirksliga: SSV Südwinsen – SG Scharmbeck-Pattensen Quelle: Peter Müller
Anzeige
Südwinsen

SÜDWINSEN. Alle wussten vor der Partie gegen die SG, worum es geht. Bei Niederlage wären die Grün-Weißen tiefer in den Abstiegsstrudel hineingeraten. Doch die Südwinser traten mit einer Mannschaftsleistung auf, wie selten in dieser Spielzeit zuvor. „Das war eine super Vorstellung“, freute sich SSV-Trainer Frank Lorenz.

Schon in der 4. Minute hatten die Gastgeber die 1:0-Führung durch Birko Schläpfer hergestellt, der einen klasse Heber über den herauslaufenden Schlussmann vorführte. Nur vier Minuten pfiff der Unparteiische Elfmeter für die Gäste. Torwart und Neuzugang Rene Feldmann wehrte den Strafstoß ab und bewahrte sein Team vor dem Ausgleich.

Anzeige

Durch die Sicherheit des frühen Treffers und des gehaltenen Strafstoßes dominierte der SSV den Gegner in den ersten 30 Minuten. Erneut schoss Schläpfer nach Vorlage von Michel Moormann - dem besten Akteur auf dem Feld - zum 2:0 ein (19.).

Zum Ende der ersten Hälfte kam zunehmend Unruhe ins Spiel und es hagelte Gelbe Kartons. „Wir haben insgesamt sieben gelbe Karten kassiert, das ist natürlich deutlich zu viel, bleibt aber auch der einzige Wermutstropfen“, stellt Lorenz fest.

In den zweiten 45 Minuten kehrte aber wieder Ruhe ein und nachdem Christian Grabowski in der 59. Minute die Entscheidung mit einem Gewaltschuss aus 18 Metern geschafft hatte, spielte Südwinsen das Ding in Ruhe nach Hause.

„Die Leistung heute gibt uns natürlich eine gewisse Euphorie, die wir für die kommenden Spiele brauchen werden“, konstatierte Lorenz nach der Partie.

SSV Südwinsen: Feldmann - Richter, Großmann, Potschka (70. Conrad), Linke (62. Lukas), Kowalischen, Grabowski, Ebeling (55. Sendzik), Witte, Moormann, Schläpfer.

Tore: 0:1 Schläpfer (4.), 0:2 Schläpfer (19.), 0:3 Grabowski (59.).

Von Matthias Friese