Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional SV Beckedorf segelt unter neuer Flagge
Sport Fußball regional SV Beckedorf segelt unter neuer Flagge
16:23 16.01.2018
Von Michael Ottinger
Hermannsburg

„Wir sind alle sehr zufrieden, wie es gelaufen ist“, sagt der Vorsitzende des SV Beckedorf, Hartmut Winkelmann. Sein Gegenüber, Georg Gremels, Vorsitzender des TuS Hermannsburg, kann dem nur zustimmen: „Für uns ist das sehr glücklich.“

Beide Vereine würden von der Zusammenlegung profitieren. In erster Linie sei es gut für die Mitglieder des SV Beckedorf. Denn diese können weiterhin am Sportbetrieb teilnehmen – wenn auch nicht mehr unter der eigenen Flagge. Ab sofort gehören die Beckedorfer Mitglieder zum TuS Hermannsburg.

Lange Zeit davor hatte es so ausgesehen, als hätte der SVB keine Zukunft. Denn niemand fand sich, um wichtige Posten, wie den des Vorsitzenden, zu übernehmen. Vor diesem Hintergrund blieb den Verantwortlichen nur der Weg in die Fusion. „Das ist für alle Sportler die beste Lösung“, sagt Winkelmann. Und Gremels fügt hinzu: „Das war ein mutiger und kluger Schritt. Und ist eine bessere Lösung als ein Ende mit Schrecken.“ Sein Verein profitiere vor allem von dem Mitgliederzuwachs. Außerdem bekomme TuS nun auch den Waldsportplatz sowie das Vereinsheim des SV Beckedorf. Den Platz kennen die Hermannsburger ohnehin schon sehr gut, da sie mit ihren 15 Fußballmannschaften häufig darauf ausweichen mussten, um den Trainingsbetrieb am Laufen zu halten.

Die Mitglieder des SV Beckedorf können sich freuen, dass ihr Sportangebot erhalten bleibt und sie zusätzlich die 19 Abteilungen des TuS mitnutzen dürfen. Die Abteilungen Fußball, Tischtennis und Damenturnen wurden bereits mit ihren entsprechenden Pendants beim TuS zusammengelegt.

Dabei bleiben die Mitgliedsbeiträge der Beckedorfer bis 2019 gleich. Danach müsse man die Summe anpassen. Dies dürfte für die Beckedorfer ein kleines Haar in der sonst gelungenen Fusions-Suppe sein. Denn derzeit zahlen die TuS-Mitglieder einen höheren Beitrag als die Sportler des SV Beckedorf.

Das aktuelle Geld des SV Beckedorf wird nun in die Kassen der Hermannsburger gespült. Allerdings nicht ohne Weiteres. „Davon werden wir einen neuen Vereinsbus anschaffen, der ihnen dann auch zur Verfügung steht.“ Das sei eine Bitte gewesen, die man in Hermannsburg gerne erfüllt.

Das die Überführung des SV Beckedorf in die Strukturen von TuS Hermannsburg so reibungslos über die Bühne ging, ist keine Selbstverständlichkeit. Vorab war bei den Beteiligten die Sorge groß gewesen, dass alles nicht auf Anhieb klappen würde. Das lag allerdings nicht an den Mitgliedern. Diese hatten sich zuvor mit einer Gegenstimme beim SV Beckedorf und einer Enthaltung beim TuS Hermannsburg mehrheitlich für die Fusion ausgesprochen. Die Bedenken kamen vor allem vonseiten des Amtsgerichts und mehrerer ortsansässiger Notare.„Fusionen von Vereinen sind selten. Die kommen etwa einmal in einer Generation vor“, sagt Gremels. Deshalb fehle es häufig an Erfahrungswerten, wodurch solche Vorhaben meist beim ersten Anlauf scheitern.

Doch allen Unkenrufen zum trotz ist die Fusion beim ersten Anlauf gelungen. Jetzt gebe es in nächster Zeit nur noch Kleinigkeiten zu klären. „Wir sind sehr dankbar für die sorgfältige Arbeit der Notarin Elisabeth Bahlke-Dittmer und ihrer Mitarbeiterin Ira Celewski“, so Gremels.

Die Celler Fußballer sind nicht mehr die größten Rasenrüpel im ganzen Land. Die Kicker aus Stadt und Landkreis haben den letzten Platz in der niedersächsischen Fairplay-Wertung abgegeben – zumindest in der jetzt veröffentlichten Halbzeitwertung des VGH-Fairness-Cups.

Heiko Hartung 16.01.2018

Fußball-Kreisligist FC Firat Bergen ist auf der Suche nach einem neuen Trainer noch vor dem Beginn der Rückrunde fündig geworden. Für den im November zurückgetretenen Bernd Knopp kehrt Oliver Bornemann zum kurdischen Verein zurück. Bornemann war erst im Dezember vom Konkurrenten aus der Fußball-Kreisliga SV Dicle Celle entlassen worden.

16.01.2018

Der am Freitagabend zurückgetretene Trainer des Fußball-Bezirksligisten TuS Celle FC, Thomas Crocoll, kritisiert den Führungsstil des Vereinsvorsitzenden Wolfgang Lidle. Das sei auch der ausschlaggebende Grund für seinen Rückzug gewesen. Auf der Suche nach einem neuen Chefcoach rücken Kapitän und Co-Trainer Nils Speckmann, sowie die Routiniers Andreas Gerdes-Wurpts und Oliver Bornemann in den Fokus.

14.01.2018