Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional SV Nienhagen verliert nach zwei Platzverweisen
Sport Fußball regional SV Nienhagen verliert nach zwei Platzverweisen
14:18 13.06.2010
Von Jürgen Poestges
Anzeige
Lüneburg

SV Eintracht Lüneburg –

SV Nienhagen

Anzeige

2:1 (1:1).

„Wir sehen das positiv. Wir haben uns hier nicht schlecht verkauft. Unter dem Strich hätte mehr hängen bleiben müssen.“ SVN-Trainer Rolf Klindtworth war aber dennoch enttäuscht nach der Niederlage. „Ich sage ja normalerweise nichts zum Schiedsrichter und suche die Fehler eher bei uns“, so der Übungsleiter weiter. „Aber dieses Mal muss ich meine Spieler in Schutz nehmen. Der Schiedsrichter hat in der zweiten Halbzeit in ein faires Spiel Hektik hinein gebracht.“

Konkret meint er da die beiden Platzverweise für seine Mannschaft innerhalb von fünf Minuten. In der 54. Minute erwischte es Tim Petersen, der wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit die rote Karte sah. Klindworth: „Das spielte sich genau vor unserer Trainerbank ab. Der Gegenspieler hat Tim in den Unterleib gekniffen, beim Umfallen hat er ihn dann berührt. Der Schiedsrichter hat auf Tätlichkeit entschieden.“ Schließlich musste in der 57. Minute Lars Lutschewitz nach wiederholtem Foulspiel mit gelb-rot vom Platz. Da er sein Foul im eigenen Strafraum beging, führte zu allem Überfluss der fällige Strafstoß zum 2:1 für die Hausherren.

In Halbzeit eins hatte Petersen in der 16. Minute nach einem schönen Solo die Führung der Lüneburger aus der 13. Minuten ausgleichen können. Und auch danach boten den Gästen Chancen. So Raphael Strzodka, der in der 23. Minute den Ball am gegnerischen Torwart vorbei legte, vom Schlussmann aber noch behindert wurde und den Ball verstolperte. In der 32. Minute wurde der gleiche Spieler dann im Lüneburger Strafraum zu Fall gebracht. „Und wenn der Schiedsrichter da die gleichen Richtlinien angelegt hätte wie bei uns, dann wäre das ein klarer Elfer gewesen“, schimpfte Klindtworth.

So stand eben am Ende die bittere Niederlage, obwohl die Nienhäger auch mit zwei Mann weniger keineswegs die schlechtere Mannschaft waren.

SV Nienhagen: John – Lutschewitz, C. Behrens, Schöneck (85. Öhrs), Majer, Gebler, Petersen, Weiss (73. Schöning), Lührs, Rogge, Strzodka (81. Ozan). Tore: 1:0 (13.), 1:1 Petersen (16.), 2:1 (57./Foulelfmeter). Gelb-rot: Lutschewitz (54./wiederholtes Foulspiel). Rot: Petersen (57./Tätlichkeit).

MTV Moisburg –

TuS Celle FC

1:1 (0:1).

Unter dem Strich war er zufrieden – zumindest mit dem Ergebnis. „Wir haben nach einer guten ersten Halbzeit und der Führung nach rund 60 Minuten wieder alles vermissen lassen“, so TuS FC-Trainer André Müller. In Hälfte eins war seine Mannschaft die spielbestimmende. Nachdem der Moisburger Torhüter Marvin Stieler zu Fall gebracht hatte, erzielte Tekin Ekinci per Elfmeter das 1:0 für die Gäste. Mit der Führung im Rücken verpassten es die Celler allerdings, ihre zahlreichen guten Möglichkeiten zu nutzen. „Da wurde oft überhastet abgeschlossen“, so Müller.

Nach dem Wechsel drängten die Hausherren auf den Ausgleich, spielten mit drei Stürmern. Doch es dauerte bis zur 80. Minute, bis ein Distanzschuss den Treffer brachte. Und der war, das gab selbst Mülle zu, unter dem Strich verdient.

TuS Celle FC: Mach – Amling, Mühter, Purcha, Ekinci, Karak (75. Adekunle), Feldmann (82. Nerger), Stieler, Speckmann, Zeising, Thies. Tore: 0:1 Ekinci (15./Foulelfmeter), 1:1 (80.).