Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional TuS Celle FC erwartet gefühlt 30 Auswärtsspiele in der Kreisliga
Sport Fußball regional TuS Celle FC erwartet gefühlt 30 Auswärtsspiele in der Kreisliga
15:53 13.06.2018
Celle Stadt

"Nach dem verlorenen Spiel in Essel haben wir uns schon in der Kabine geschworen, diese Scharte wieder auszuwetzen", sagt TuS FC-Verteidiger Nils Speckmann. Und viel Zeit zum Wundenlecken bleibt den Blau-Gelben auch nicht. Die Vorbereitung für die Kreisliga-Saison 2018/19 steht fast schon wieder vor der Tür. So ist man in Celler Fußballkreisen gespannt, wie es mit dem TuS FC weitergeht. Spekulationen darüber, dass der Verein für die kommende Spielzeit keine wettbewerbsfähige Mannschaft mehr stellen könne, erteilen die Verantwortlichen jedoch eine eindeutige Absage.

"Das Team bleibt bis auf zwei Ausnahmen zusammen", versichert Liga-Obmann Benjamin Stammen. Verlassen wird den Verein zum einen Benjamin Grund, der zum TSV Burgdorf in die Landesliga Hannover wechselt. Zum anderen will Flügelstürmer Steven Neumann aus beruflichen Gründen kürzer treten und spielt in der nächsten Saison für den SSV Südwinsen (1. Kreisklasse). Besonders erfreut ist man beim TuS FC darüber, dass Torjäger Andreas Gerdes-Wurpts dem Verein wie versprochen die Treue hält. "Andreas geht dem Team voran und wird das Zugpferd der neuen Mannschaft sein", freut sich Stammen.

Ansonsten ist man mit der weiteren Kaderplanung beim TuS FC zwar schon recht weit, Namen nennen will man aber noch nicht. Doch noch innerhalb dieser Woche sollen die Verhandlungen mit mindestens sieben potenziellen Neuzugängen, darunter einige echte "Hochkaräter", abgeschlossen sein. "Selbstverständlich haben wir uns schon vor Wochen mit dem nun wahrgewordenen "Horror-Szenario Kreisliga" beschäftigt und zweigleisig geplant. Einen Kader für die Bezirksliga hätten wir jetzt komplett, aber da es nun in der Kreisliga weitergeht, sind wir noch nicht ganz soweit. Vieles ist noch offen", erklärt Trainer Marc Knauer. Er geht davon aus, dass ihm ein breiter und von der Qualität her verbesserter Kader zur Verfügung stehen wird.

"In der vergangenen Saison waren wir zu keinem Zeitpunkt fußballerisch gut aufgestellt. Das soll sich jetzt ändern", teilt Knauer mit. Nachlegen müssen die Celler vor allem auf der Torwart-Position, denn unter dem Strich waren auch die zahlreichen Patzer der eingesetzten Torleute ein Hauptgrund für den Abstieg des TuS FC. "Wir werden in der Kreisliga die Gejagten sein. Dort will uns jeder schlagen. Uns erwarten 30 Auswärtsspiele und damit müssen wir lernen umzugehen", unterstreicht Knauer. So wird jeder Gegner versuchen, insbesondere die Partien im Günther-Volker-Stadion zu einem Fest mit vielen eigen Fans zu machen. Deshalb wird es für den ambitionierten Neu-Kreisligisten TuS Celle FC in der kommenden Spielzeit sehr schwer werden – auch wenn die neuen Gegner jetzt "nur noch" TS Wienhausen, TuS Eversen-Sülze oder SV Altencelle heißen.

Von Jochen Strehlau

Nach einer holprigen Hinrunde, vielen vergebenen Torchancen, knappen Spielen und vier entscheidenden Siegen in Serie konnte man sich beim VfL Westercelle sicher sein, dass es an der Wilhelm-Hasselmann-Straße auch in der kommenden Saison Fußball in der A-Junioren Niedersachsenliga zu bestaunen gibt. Dabei war diese Entscheidung durch den Auswärtssieg gegen den TuS BW Lohne gar kein Einzelfall, sondern das Ergebnis jahrelanger Entwicklung.

12.06.2018

Nach dem Abpfiff sackten die Spieler des TuS Celle FC maßlos enttäuscht auf dem Rasen des Esseler Sportplatzes zusammen. Tränen flossen reichlich, Fassungslosigkeit machte sich breit. Mit 2:3 hatten die Celler das in der Schlussphase hochdramatische Relegationsendspiel gegen die SG Nordheide unglücklich verloren und müssen nun den bitteren Gang in die Kreisliga antreten.

11.06.2018

Die U19-Fußballer des VfL Westercelle schienen mit den Gedanken schon bei der anschließenden Saisonabschlussfeier zu sein, als Daniel Frimpong, Angreifer des 1. SC Göttingen 05, in der 90. Minute Begleitschutz Richtung Tor gewährt wurde. Frimpong bedankte sich artig mit dem Siegtreffer zum 3:2 für Göttingen, das einen holprigen Saisonabschluss der Schwarz-Gelben in der Niedersachsenliga komplettierte.

10.06.2018