Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional TuS Eschede arbeitet am "Wunder Klassenerhalt"
Sport Fußball regional TuS Eschede arbeitet am "Wunder Klassenerhalt"
17:18 28.03.2018
Die Formkurve des TuS Celle geht nach oben: Im 3:0 Derbysieg setzte sich TuS-Spieler Benjamin-Lukas Grund (rechts) gegen Wietzenbruchs Tagier Gasanaliev durch. Quelle: Oliver Knoblich
Anzeige
Celle Stadt

Anzeige

SC Wietzenbruch:Samstag, 16 Uhr, auswärtsMTV SoltauMontag, 15 Uhr, Heimspiel, TSV Elstorf

Vor dem Osterwochende brennt in Wietzenbruch der Baum. Dort steht man nach dem Rücktritt von Stephan Bergmann auf einmal ohne seinen „Meistertrainer“ da. Wenig überraschend übernimmt der bisherige Co-Trainer Eike Mach das Kommando und ist jetzt gefordert seine völlig aus dem Tritt geratene Mannschaft endlich zurück in die Spur zu bringen. Und gleich die erste Partie beim Tabellenvorletzten MTV Soltau kann ohne Übertreibung als Schicksalsspiel bezeichnet werden. „Gegen Soltau müssen drei Punkte her, egal wie. Jetzt ist die Mannschaft in der Pflicht“, unterstreicht Mach die besondere Bedeutung des Spiels.

Doch einfach wird das nicht werden, denn die Soltauer siegten bei TuS Eschede mit 5:2 und verkauften sich zuletzt beim 1:3 gegen Spitzenreiter TSV Winsen/Luhe sehr achtbar. „Ein Sieg wäre für unser Selbstvertrauen und auch im Hinblick auf das Heimspiel gegen den TSV Elstorf von immenser Bedeutung“, so Mach. Der starke Tabellenzweite aus dem Landkreis Harburg kommt als klarer Favorit nach Celle. „Die konnten den ganzen Winter durchtrainieren sind viel weiter als wir. Aber wir wollen uns vernünftig verkaufen“, sagt der neue Chef-Coach.

TuS Celle FC:Samstag, 16 Uhr, auswärtsEintracht ElbmarschMontag, 15 Uhr, HeimspielTV Jahn Schneverdingen

Beim überzeugenden 3:0 Derbysieg gegen den SC Wietzenbruch zeigte die Formkurve der Blau-Gelben wieder ein Stück nach oben. Jetzt sollen weitere Siege folgen, denn mit 20 Punkten auf dem Konto ist der Abstand zu den Abstiegsrängen noch sehr gering. Doch bei Eintracht Elbmarsch erwartet das Team von Trainer Nils Speckmann eine ganz schwere Aufgabe. „Dort läuft alles über die Brüder Finn und Soeren Baltzer. Außerdem müssen wir Elbmarschs Torjäger Rico Grimm (bisher 13 Saisontore) in den Griff bekommen“, weiß Speckmann.

Er liebäugelt trotzdem mit mindestens einem Punkt und baut auf ein 4-5-1 System. Drei Punkte sollen es dann am Montag werden, wenn der TV Jahn Schneverdingen ins Günther-Volker-Stadion kommt. „Gegen Schneverdingen müssen wir unser ganzes Können abrufen und wollen insgesamt gefährlicher werden, da unser Spiel immer noch zu sehr auf Torjäger Andreas Gerdes-Wurpts zugeschnitten ist“, so der TuS FC-Trainer.

TuS Eschede:Samstag, 14 Uhr, auswärtsVfL MaschenMontag, 15 Uhr, HeimspielSV Lindwedel-Hope

Beim Tabellenletzten wird nicht mehr viel geredet, man arbeitet lieber konzentriert daran, das „Wunder Klassenerhalt“ doch noch irgendwie zu bewerkstelligen. Eine vorzeitige Aufgabe ist in Eschede definitiv keine Option. Beim VfL Maschen hängen jedoch die Trauben sehr hoch. Dann kommt der Tabellenvierte SV Lindwedel-Hope in den Brunshagen. „Da sind wir zwar Außenseiter, rechnen uns aber durchaus eine Überraschung aus. Bei der unglücklichen 1:2 Niederlage in Essel hat mein Team deutlich gezeigt, dass sie das Fußballspielen nicht verlernt hat“, sagt Eschedes Trainer Sven Ewert.

Von Jochen Strehlau

Anzeige