Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Unternehmen Klasserhalt für VfL Westercelle
Sport Fußball regional Unternehmen Klasserhalt für VfL Westercelle
17:19 14.08.2018
Kapitän Johannes Wunsch (rechts) bekommt im Spiel der Westerceller A-Junioren eine besondere Aufgabe: Er soll der Defensive die nötige Stabilität geben. Quelle: David Borghoff (Archiv)
Anzeige
Celle

Klaus-Ulrich Fiedler ist sich der Stärken seines Teams für die anstehenden Aufgaben bewusst. Dennoch werden beim VfL vorerst kleine Brötchen gebacken. Der VfL-Trainer hält sich mit überzogenen Aussichten zurück und gibt den Klassenerhalt als Ziel aus. Bei seiner Arbeit liegt der Fokus vor allem auf die Weiterentwicklung der Spieler: „Wir wollen die Jungs entsprechend vorbereiten, sodass sie später problemlos den Übergang in den Herrenbereich absolvieren können“, sagt der Coach.

Nachdem die Westercelle in der vergangenen Saison in der Niedersachsenliga auf dem achten Platz und damit im Mittelfeld landeten, ist jetzt eine Bestätigung dieses Resultats gefragt. „Wir müssen jedes Spiel hochkonzentriert angehen, das wird die Herausforderung für uns sein“, kündigt Fiedler an. Besonders den Aufsteiger 1. FC Wunstorf hat er dabei auf der Rechnung und zählt ihn auch zum Favoritenkreis.

Anzeige

Eine beflügelnde Wirkung in Sachsen Leistungsbereitschaft und Sicherheit könnte der Erfolg im Niedersachsenpokal vom vergangenen Samstag sein, als man den VfL Güldenstern Stade mit 8:0-Sieg aus dem Wettbewerb schoss.

Um das Saisonziel Klassenerhalt zu erfüllen, vertraut der Westerceller Coach insbesondere auf seine Mittelachse. „Unser Innenverteidiger Johannes Wunsch ist durch seine Größe sehr kopfballstark, was ungemein wichtig für die defensive Stabilität der Mannschaft ist.“ In der Offensive legt der Fußballlehrer viel Wert auf die Qualitäten von Sinan Karak als Spielmacher: „Er soll vorne die Fäden ziehen.“ Darüber hinaus sei jedoch nicht zu vergessen, dass Westercelle über einen sehr breiten Kader verfüge (im Moment 27 Spieler). Somit nehme jeder Akteur eine wichtige Rolle im Mannschaftsgefüge ein. Es ist aber durchaus möglich, dass noch einige Spieler zur U19 II beordert werden.

Nach einem Testspiel beim Heesseler SV am 22. August bekommt es der VfL schließlich zum Ligaauftakt am 25. August mit dem BV Cloppenburg zu tun.

Für den Moment liegt die Konzentration des VfL aber erstmal auf dem Niedersachsenpokalspiel gegen den Regionalligisten JFV Nordwest aus Oldenburg am Samstag. Hier hoffen die Westerceller, ihren Heimvorteil ausspielen zu können.

Von Philip Wolf