Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Fußball regional VfL Wathlingen will hart durchgreifen
Sport Fußball regional VfL Wathlingen will hart durchgreifen
17:46 08.01.2018
Von Oliver Schreiber
Wathlingen

„Wir sind ein Verein, der gerade in der Jugend viele Migranten und Flüchtlinge in seinen Reihen hat. Ein solches Verhalten wird in diesem Verein nicht geduldet. Ab sofort wird jeder, der sich so verhält und dem Ansehen des Vereins schadet, ausgeschlossen und bekommt auf allen Sportanlagen des VfL Wathlingen Platzverbot. Zudem wird der Verein rechtliche Schritte einleiten. Es wird keine Gnade mehr geben“, heißt es in einer offiziellen Stellungnahme.

Momentan wird vereinsintern eruiert, wie es genau zu den Vorkommnissen in Nienhagen kam und wer aktiv daran beteiligt war. „Wir arbeiten gerade daran herauszufinden, wer dafür verantwortlich war. Wenn das geklärt ist, werden wir entsprechende Konsequenzen ziehen. Aber wir machen da keinen Schnellschuss, es muss auch die Richtigen treffen“, erklärt Laue.

Der VfL äußerte offiziell sein Bedauern, nachdem Laue dies bereits vor Ort persönlich bei den betroffenen Personen und dem Veranstalter getan hatte: „Wir entschuldigen uns im Namen des VfL Wathlingen bei allen Spielern und Verantwortlichen des FC Firat Bergen und des TuS Hermannsburg sowie beim Veranstalter SV Nienhagen. Wir hoffen, dass wir in Zukunft nur noch sportlich und positiv auf uns aufmerksam machen. Und das unsere Gäste in Zukunft wieder gerne nach Wathlingen kommen.“ Laut Laue hätten einige „Spinner, die sich nicht im Griff haben“, den tollen Eindruck, den die Mannschaft als Finalist und die „wahren“ Fans durch ihre lautstarke Unterstützung beim Turnier hinterlassen haben, komplett zerstört.

Hallenfußballturniere scheinen immer mehr zu einer Anlaufstelle für Chaoten zu werden, die dort ihren niederen Instinkten freien Lauf lassen. Am Wochenende ist es nicht nur zu einem Eklat beim Winter-Cup des SV Nienhagen gekommen, als einige „Fans“ des VfL Wathlingen nach rassistischen Beleidigungen gegenüber kurdischen Spielern aus der Halle geschmissen wurden. Auch das Turnier des SV Uetze 08, das Kreisligist TuS Bröckel für sich entschied, wurde von einer Schlägerei überschattet – mit schlimmen Folgen.

Oliver Schreiber 08.01.2018

Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer müssen die Fußballer des MTV Eintracht Celle in der Rückrunde noch aufholen, um auch in der nächsten Saison in der Oberliga zu kicken. „Das ist schon ein Brett. Aber wir haben bewiesen, dass wir mithalten können und auch in der Lage sind, jede Mannschaft zu schlagen. Dafür müssen wir allerdings immer am absoluten Limit spielen“, erklärt Co-Trainer Frank Steinkuhl, der beim Trainingsauftakt am Donnerstag den noch im Karibik-Urlaub weilenden Chefcoach Hilger Wirtz vertritt.

Oliver Schreiber 08.01.2018

Der SC Vorwerk hat die 31. Auflage des Hallenfußballturniers des SV Nienhagen gewonnen - zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte. Im Endspiel schlug der Kreisliga-Spitzenreiter die Überraschungsmannschaft VfL Wathlingen (1. Kreisklasse) im Neunmeterschießen. Allerdings sorgten einige "Fans" der Wathlinger für einen Eklat, die Veranstaltung stand dicht vor dem Abbruch.

Oliver Schreiber 07.01.2018