Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional VfL Westercelle und FC Firat Bergen im Fernduell um Herbstmeisterschaft
Sport Fußball regional VfL Westercelle und FC Firat Bergen im Fernduell um Herbstmeisterschaft
13:31 13.06.2010
Anzeige
Celle Stadt

VfL Westercelle –

SV Nienhagen II

Anzeige

(Sonntag, 14 Uhr)

Noch zwei Siege fehlen dem VfL Westercelle zur sicheren Herbstmeisterschaft. Dagegen stellt sich am Wochenende der SV Nienhagen II. „Ich halte Nienhagen II neben Firat Bergen für die spielstärkste Mannschaft der Liga“, warnt VfL-Coach Andreas Heindorff. „Wir müssen aggressiver spielen als gegen Wietzenbruch. Wenn man Nienhagen kombinieren lässt, wird es schwierig.“ An den Herbstmeisterschaft denke man derzeit noch nicht. „Wir wollen uns zu Hause weiter schadlos halten“, kündigt Heindorff an, dessen Mannschaft auf eigenem Platz noch keine Punkte abgegeben hat.

FC Firat Bergen –

SV Altencelle

(Sonntag, 14 Uhr)

Nach sieben Siegen in Folge gab es mit dem 0:0 in Eicklingen vergangene Woche den ersten kleinen Schnitzer vom Tabellenzweiten FC Firat Bergen. „Als Rückschlag sehen wir das hier aber nicht. Wir haben eine sehr junge Mannschaft, die auch mal Fehler machen darf“, erklärt Bergens Trainer Ulrich Busse. „Defensiv war die Leistung gegen Eicklingen sehr gut, nur unsere Chancenverwertung ließ zu Wünschen übrig. Das sollte gegen den SV Altencelle besser werden“, fordert Busse. „Die Mannschaft soll mit Freude bei der Sache sein und nach vorne spielen. Druck von unserer Seite wird es nicht geben.“ Gegen Altencelle könnte Bergen mit einem Sieg dennoch weiter Druck auf den VfL Westercelle ausüben.

VfL Wathlingen –

TuS Eicklingen

(Sonntag, 14 Uhr)

Mit der interessanten Mischung aus Youngstern wie Florian Tiede oder Enrico Adam und Oldies wie Andreas Hahn oder Daniel Brunne überstand der VfL Wathlingen in den letzten Wochen seine Verletzungsmisere. Gelichtet hat sich das Lazarett allerdings nach wie vor nicht. „Wir werden mit den gleichen Spielern auflaufen“, so VfL-Coach Andreas Leihbacher vor dem Derby gegen TuS Eicklingen. „Die Jungs haben sich zusammengerauft. Es macht derzeit richtig viel Spaß, aber eine sportliche Prognose ist derzeit vor jedem Spiel schwierig.“ Eicklingen kommt mit der Empfehlung von sechs Partien ohne Niederlage nach Wathlingen. „Wir wollen natürlich punkten“, erklärt Leihbacher. „Dann wären wir sehr zufrieden.“

SC Wietzenbruch –

TuS Eversen/Sülze

(Sonntag, 14 Uhr)

Zwei der Verfolger des Spitzenduos treffen im direkten Duell aufeinander. Der Tabellendritte TuS Eversen/Sülze tritt beim Tabellenfünften SC Wietzenbruch an. Dem SCW gehen dabei langsam die Spieler aus. „Wir haben nicht viele Leute zur Verfügung am Sonntag. Aber wir werden wie immer alles geben und nach vorne spielen“, blickt SC-Trainer Terry Wright voraus. Neben Neuzugang Maximilian Kunze werden auch dessen Bruder Sebastian und der gesperrte Marc Friedhof fehlen. „Solange unsere Abwehr nicht groß umgestellt werden muss, mache ich mir keine Sorgen“, so Wright.

TuS Oldau-Ovelgönne –

SG Eldingen

(Sonntag, 14 Uhr)

In einem Mittelfeld-Duell treffen sich Aufsteiger TuS Oldau-Ovelgönne und die SG Eldingen. Trotz personeller Engpässe will man in Oldau den nächsten Heimsieg einfahren. „Die personelle Situation kann man eh nicht ändern, damit müssen wir umgehen. Schon gegen Langlingen sind Ergänzungsspieler in die Bresche gesprungen und haben ihre Aufgaben gut gemacht“, erklärt Oldaus Trainer Thomas Jacob. „Auf die Tabellensituation schauen wir derzeit nicht. Für mich ist es wichtiger, dass die Jungs ordentlich auftreten“, fährt Jacob fort.

SV Großmoor –

MTV Langlingen

(Sonntag, 14 Uhr)

Der Tabellenvorletzte SV Großmoor trifft am Sonntag auf den MTV Langlingen. Während die Großmoorer wieder mit Kampf und Einsatz versuchen werden, Punkt um Punkt gegen den Abstieg zu sammeln, hofft Langlingen auf den nächsten Sieg. „Wir backen in Großmoor weiterhin kleine Brötchen“, bremst SVG-Coach Alfred Vogel die Erwartungen. „Mir wird die komplette Verteidigung fehlen, was die Sache nicht einfacher macht.“ Ansonsten werde man so weiterspielen, wie bisher. „Wir werden die Punkte sicherlich nicht kampflos herschenken“, so Vogel.

SV Garßen –

TuS Hermannsburg

(Sonntag, 14 Uhr)

Schon wieder tritt der SV Garßen zu Hause an, diesmal gegen den Tabellenletzten TuS Hermannsburg. „Das ist für uns ein klares Sechs-Punkte-Spiel“, weiß Garßens Coach Claus Talke. „Wir müssen gewinnen, um uns von unten zu verabschieden.“ Unterschätzen werde man den Gegner keinesfalls. „Die werden auch gegen uns punkten wollen, das ist klar. Es wird ein echtes Kampfspiel“, so Talke. „Wir müssen unser Augenmerk auf die Defensive legen. Da müssen wir die Fehler abstellen, offensiv sind wir immer für Tore gut.“

Kreisliga-Tipp:

Stephan Bergmann

(Trainer SV Altencelle)

VfL Westercelle – SV Nienhagen II 1:1

FC Firat Bergen – SV Altencelle 2:2

SC Wietzenbruch – TuS Eversen/S. 2:1

VfL Wathlingen – TuS Eicklingen 2:0

TuS Oldau-Ov. – SG Eldingen 1:1

SV Großmoor – MTV Langlingen 1:3

SV Garßen – TuS Hermannsburg 5:0

Von Jan-Phillip Leder