Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Zimmermanns Hattrick vor Celler Heimpublikum
Sport Fußball regional Zimmermanns Hattrick vor Celler Heimpublikum
18:36 10.05.2018
Von Katharina Baumgartner
Seit 18 Jahren spielt Lisa Zimmermann für Fortuna. Quelle: David Borghoff
Anzeige
Celle Stadt

>Mit der zweiten Mannschaft des SV Meppen hatten die Fortunen nicht nur den Tabellenvierten, sondern eines der spielerisch gefährlichsten Teams zu Gast. Ihre Schnelligkeit und Präzision zeigten die Emsländer auf der rechten Seite als Außenspielerin Finja Sasse auf das Fortuna Tor zu sprintete, den Pass in den Sechzehner bringt, den Kyra Speel dankend zur Führung (7.) einnetzt. Fortunas Antwort kommt prompt: Lisa Zimmermann sicherte sich den Ball im Mittelfeld und haute das Leder aus 22 Metern oben in die Mitte zum 1:1-Ausgleich (12.). Immer wieder wurde die Stürmerin im Zentrum gesucht, doch Meppens Defensive wusste Celles Aufbauspiel zu stoppen. Wieder gelingt es Meppens rechter Flügelflitzerin einen Querpass in den Rücken der Abwehr zu spielen. Nina Kossen brachte mit ihrem Nachschuss Meppen erneut in Führung (20.).

Aus der Halbzeitpause kam Fortuna mit neuem Selbstbewusstsein. Im defensiven Mittelfeld warfen sich Laura Kantert und Isabel Waßmann in die Zweikämpfe und eroberten Bälle. Die aus der zweiten Mannschaft aufgerückten Lena Becker und Nadine Weißleder zogen Gegenspielerinnen auf sich. Den offenen Raum wusste ESV-Stürmerin Zimmermann zu nutzen. Einen langen Ball ausgehend von Linksaußen Celina Klebe knallte sie in die linke untere Ecke zum 2:2 (53.).

Anzeige

Die Offensiv-Kombination aus Klebe und Zimmermann funktionierte auch beim 3:2-Führungstreffer (76.). Klebe schickte die Kapitänin in die Spitze, die diesmal von linkskommend den Ball in die rechte obere Torhälfte zirkelt. In den letzten zehn Minuten nimmt das Spiel weiter an Fahrt auf, Fortunas Frauen schmeißen sich in die Bälle, Torfrau Mattus glänzt mit Traumparaden, doch Meppen drückt in Fortunas Strafraum. Wieder steht Meppens Nina Kossen goldrichtig und haut die Kugel über Mattus hinweg in den Kasten zum 3:3 (87.).

„Das Spiel war Motivation genug“, sagt Kapitänin Zimmermann. Es sei ein „cooler Abschluss“ gewesen. Doch Tränen kann die dreifache Torschützin nicht verbergen. „Schade, dass es jetzt zu Ende geht“, sagt die Stürmerin im Hinblick auf die Auflösung des Teams nach der Saison.

Anzeige