Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball überregional Spaziergang für die Bayern in Düsseldorf
Sport Fußball überregional Spaziergang für die Bayern in Düsseldorf
19:31 23.11.2019
Der Münchner Corentin Tolisso (vorn) erzielt das 2:0 gegen Torwart Zack Steffen. Foto: Federico Gambarini/dpa Quelle: Federico Gambarini
Düsseldorf

Düsseldorf (dpa) - Hansi Flick genoss sein drittes Spiel als Trainer des FC Bayern München ohne ein einziges Gegentor sichtlich. Mit einem Dauergrinsen gratulierte er seinen Spielern nach einem erneuten souveränen Spaziergang beim 4:0 (3:0) bei Fortuna Düsseldorf.

Der Aufschwung des Rekordmeisters unter seinem Interimstrainer hält an. «Es macht auf jeden Fall Spaß. Wir haben viel mehr Kontrolle als vorher», sagte Kapitän Manuel Neuer zum dritten Sieg im dritten Pflichtspiel unter Flick mit zusammen 10:0 Toren.

Durch die beiden 4:0-Siege gegen Borussia Dortmund und nun in Düsseldorf nach dem 2:0 in der Champions League gegen Olympiakos Piräus ist der Rekordmeister mit nun 24 Punkten bis auf einen Zähler an Spitzenreiter Mönchengladbach heran gerückt. Die Borussia verlor am Samstag überraschend 0:2 bei Union Berlin. «Wir sind die Gewinner, weil wir unser Spiel gewonnen haben», sagte Neuer im Hinblick auf die Patzer von Gladbach und Dortmund beim 3:3 am Freitag gegen Paderborn.

«Alles andere zählt ja zur Zeit nicht. In dieser Phase der Saison sind wir immer noch hinten dran. Dafür müssen wir unsere Aufgaben erledigen. Das wollen wir bis zum Winter tun und das haben wir heute fortgesetzt», meinte Neuer weiter. Benjamin Pavard (5. Minute), Corentin Tolisso (27.), Serge Gnabry (34.) und Coutinho (70.) schossen am Samstag den siebten Saisonsieg heraus.

Torjäger Robert Lewandowski blieb diesmal torlos - zum ersten Mal in dieser Saison und natürlich in Düsseldorf. Denn gegen jeden anderen Bundesliga-Club traf der Pole bislang schon einmal, nur gegen die Fortuna nicht. «Irgendwann musste es ja passieren», sagte der 31-Jährige anschließend. «Manchmal muss man ein bisschen bremsen, um dann wieder Gas geben zu können.» Wie gebremst wirkte Lewandowski dabei gar nicht. Auch ohne Tor gehörte der bislang schon 16 Mal in dieser Bundesliga-Saison erfolgreiche Pole zu den besten Bayern in Düsseldorf. Das 4:0 des ansonsten wieder einmal blassen Coutinho bereitete Lewandowski vor.

«Die Bayern waren dominant und gut», bekannte Fortunas Sportchef Lutz Pfannenstiel. Trainer Friedhelm Funkel meinte: «Die Bayern waren einfach zu stark. Heute haben wir keine Chance gehabt.» Wieder einmal. Schon die zuvor letzten beiden Auswärtsspiele in Düsseldorf hatten die Bayern hoch gewonnen: 5:0 vor sieben Jahren und 4:1 im April dieses Jahres. Der bislang letzte Heimsieg der Fortuna in der Bundesliga gegen die Bayern liegt sogar bereits 33 Jahre zurück.

Mit elf Punkten aus zwölf Spielen steht die Fortuna weiter knapp über den Abstiegsrängen. Auch das eigens für das Spiel am Samstag produzierte Trikot mit dem Logo der Rockband Toten Hosen auf der Brust half den Düsseldorfern nicht. «Wir müssen bis zur Winterpause noch ein paar Punkte holen», sagte Pfannenstiel und freute sich darüber, nicht jede Woche gegen Bayern spielen zu müssen.

«Wir müssen wissen, gegen wen wir heute gespielt haben und wir müssen wissen, gegen wen wir nächste Woche spielen. Der FC Bayern ist nicht Hoffenheim», sagte Pfannenstiel weiter. Die TSG ist am kommenden Samstag nächster Gegner der Fortuna. Die Bayern müssen gegen Bayer Leverkusen ran und sollten dann auf eine Mannschaft treffen, die mehr Widerstand leistet als die Fortuna in der ersten Halbzeit am Samstag.

Von dpa Von Carsten Lappe

Eintracht Frankfurt kann gegen den VfL Wolfsburg nicht gewinnen. Nun müssen die Hessen mit dieser 0:2-Niederlage zum Europa-League-Spiel beim FC Arsenal reisen. Die Niedersachsen beendeten dagegen eine Mini-Krise von zuvor vier verlorenen Pflichtspielen.

23.11.2019

Hamburg jubelt, Bielefeld hadert und Aue überrascht: Der HSV steht in der Zweitliga-Tabelle wieder ganz oben. Die Entscheidung fiel erst in der Nachspielzeit. Bielefeld gibt Punkte ab. Aue steht zumindest vorübergehend überraschend auf dem dritten Platz.

23.11.2019

Nach der zweiwöchigen Länderspiel-Pause müssen die drei Top-Teams der Liga allesamt heute ran. Gladbach kann bei Union Berlin seine Tabellenspitze festigen, die Bayern sind in Düsseldorf gefordert. Und Leipzig bekommt es mit Köln und dem neuen Coach Gisdol zu tun.

23.11.2019