Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball überregional HSV übernimmt Tabellenführung - Bielefeld nur Remis
Sport Fußball überregional HSV übernimmt Tabellenführung - Bielefeld nur Remis
15:51 23.11.2019
David Kinsombi sorgte mit seinem Tor für den Last-Minute-Sieg des HSV gegen Dresden. Foto: Christian Charisius/dpa Quelle: Christian Charisius
Bielefeld

Düsseldorf (dpa) - Joker David Kinsombi hat den Hamburger SV wieder zum Spitzenreiter der 2. Fußball-Bundesliga gemacht. Durch das späte Tor des Angreifers in der Nachspielzeit reichte es am Samstag noch zum 2:1 (0:0)-Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten Dynamo Dresden.

Schützenhilfe bekamen die Hanseaten (29 Punkte) vom SV Sandhausen, der sich bei Armina Bielefeld (29) ein 1:1 (1:1) erkämpfte. In der dritten Samstagspartie feierte Holstein Kiel in einer turbulenten Partie einen 6:3 (4:2)-Kantersieg beim Schlusslicht SV Wehen Wiesbaden.

Auch wenn die Hamburger gegen Dresden von Beginn an tonangebend waren und zahlreiche Chancen hatten, jubelten zunächst die Sachsen: Niklas Kreuzer (47. Minute) hatte die überraschende Dresdner Führung erzielt. Doch der HSV antwortete 20 Minuten später durch das Ausgleichstor von Sony Kittel und erzielte zwei weitere Tore - die jedoch nach Video-Entscheidung wegen Abseitsstellungen aberkannt wurden. Erst in der vierten Minute der Nachspielzeit köpfte Kinsombi den HSV zum Sieg und an die Tabellenspitze.

Dort stand in den vergangenen zwei Wochen überraschend Bielefeld. Aber die Ostwestfalen konnten gegen Sandhausen ihre Serie von zuletzt drei Ligasiegen in Serie nicht ausbauen. Trotz eines parierten Elfmeters (9.) und der Führung durch Jonathan Clauss (19.) reichte es nicht für den nächsten Dreier. Denn Sandhausens Kevin Behrens (32.) krönte die starke Leistung seiner Mannschaft vor 21 012 Zuschauern mit dem Ausgleichstreffer und einem Punkt.

Turbulent verlief die partie zwischen Wehen Wiesbaden und Kiel: Neun Tore, zwei Elfmeter und zahlreiche Eingriffe des Video- Schiedsrichters. Am Ende ging Aufsteiger Wehen Wiesbaden beim 3:6 wieder einmal als Verlierer vom Platz und hat bereits vier Punkte Rückstand zu den Nicht-Abstiegsplätzen.

Schon am Freitagabend hat sich der FC Erzgebirge Aue durch ein 3:1 (2:0) gegen den FC St. Pauli vorübergehend auf den dritten Tabellenplatz vorgeschoben. Aues kommender Gegner, der VfL Bochum, musste sich mit einem 1:1 (1:1) gegen Aufsteiger VfL Osnabrück begnügen. Für die Bochumer war es das sechste Remis im siebten Heimspiel der Saison.

Nach der zweiwöchigen Länderspiel-Pause müssen die drei Top-Teams der Liga allesamt heute ran. Gladbach kann bei Union Berlin seine Tabellenspitze festigen, die Bayern sind in Düsseldorf gefordert. Und Leipzig bekommt es mit Köln und dem neuen Coach Gisdol zu tun.

23.11.2019

Nach einer desolaten ersten Halbzeit startet Borussia Dortmund eine kleine Aufholjagd und entgeht gerade noch einer riesigen Blamage gegen Paderborn. Die Fans sind wütend und pfeifen die Mannschaft aus. Der Druck auf Trainer Favre wächst.

22.11.2019

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmund kann im Spiel gegen den SC Paderborn (20.30 Uhr/DAZN) auf Marco Reus zurückgreifen.

22.11.2019