Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball überregional Müller gegen Hoffenheim wieder nicht in Bayerns Startelf
Sport Fußball überregional Müller gegen Hoffenheim wieder nicht in Bayerns Startelf
15:31 05.10.2019
Wieder nicht in der Startelf der Bayern: Thomas Müller sitzt auf der Bank. Foto: Sven Hoppe/dpa Quelle: Sven Hoppe
München

München (dpa) - Ex-Nationalspieler Thomas Müller ist auch beim Bundesliga-Heimspiel des FC Bayern München gegen 1899 Hoffenheim wieder nur Reservist.

Trainer Niko Kovac bietet am Samstag jene Offensivformation um den Vierfach-Torschützen Serge Gnabry auf, die auch zuvor in London beim 7:2-Erfolg in der Champions League gegen Tottenham Hotspur begonnen hatte. Für den 30-jährigen Müller ist es die fünfte Partie nacheinander, die er auf der Bank beginnt.

«Er ist nicht irgendjemand. Thomas ist sehr wichtig, die anderen auch», sagte Kovac dem TV-Sender Sky und begründete seine Aufstellung mit der starken Vorstellung in London. Wenn Not am Mann sei, werde Müller auch seine Minuten bekommen.

Weltmeister Benjamin Pavard verteidigt wegen der Ausfälle von David Alaba und Lucas Hernández wieder links hinten. Neu in die Startelf rückt nur Mittelfeldspieler Thiago. Im Abwehrzentrum kann Jérôme Boateng auflaufen, der gegen Tottenham noch wegen muskulärer Probleme ausgewechselt werden musste.

Der Frust regiert bei Fortuna Düsseldorf - über die Negativserie und den Schiedsrichter. Von Krise aber will zum jetzigen Zeitpunkt niemand etwas wissen. Trainer-Oldie Funkel greift nach seinem bitteren Jubiläum zu einer ungewöhnlichen Sofortmaßnahme.

05.10.2019

Der Trip mit dem 1. FC Union Berlin nach Wolfsburg wird für Christian Gentner eine Reise in die Vergangenheit. Mit den Niedersachsen gewann der Routinier vor zehn Jahren die deutsche Meisterschaft.

05.10.2019

Vor dem Oktoberfest-Besuch will der FC Bayern zunächst seine Bundesliga-Tabellenführung behalten. Gegner Hoffenheim hat derzeit nicht die Klasse vergangener Jahre. Reizvolle Verfolgerduelle gibt es in Leverkusen und Freiburg.

05.10.2019